kirchbau-Logo   Kirchen in Deutschland nach Postleitzahlen 10000 - 10999 LogIn
StartseiteDetailsuche

Ansichten:
204 Kirchen gefunden. Anzeige-Ansicht: "vollliste". Sortierung nach Postleitzahlen.

10115 Berlin: ev.-reform. Französische Friedrichstadtkirche (1705)
ADRESSE: Gendarmenmarkt 5, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Gemeinde der Französischen Kirche zu Berlin < Reformierter Kirchenkreis < Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Barocker querliegender Kirchenraum in Verbindung mit dem »Französischen Dom«, der als Kuppelturmanlage baugleich mit dem »Deutschen Dom« vor der ehemaligen »Neuen Kirche« den Gendarmenmarkt einfasst.
1701-05 für die französisch-reformierte Gemeinde (Hugenotten) erbaut • 1905 neobarocker Umbau • im Zweiten Weltkrieg zerstört • erst 1978-83 Wiederaufbau nach dem Vorbild des Umbaus von 1905 jedoch mit durch eine Zwischendecke verkleinertem Kirchenraum
Heute gemeinschaftliche Kirche für die Französisch-Reformierte Gemeinde, die Communauté protestante francophone de Berlin et environs und die aus fünf ehemaligen unierten Gemeinden (Friedrichswerder, Neue, Jerusalemer, Dorotheenstadt, Dreifaltigkeit) fusionierte »Kirchengemeinde in der Friedrichstadt«. Im benachbarten »Französischen Dom« seit den 1920er Jahren das Hugenottenmuseum; Kuppel kann bestiegen werden.
Web: www.franzoesischer-dom.de, www.franzoesische-kirche.de, www.evkg-friedrichstadt.de, www.communaute-protestante-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Französische_Friedrichstadtkirche
Öffnungszeiten: Di-So 12.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Büro der Französischen Kirche, Joachim-Friedrich-Str. 4ja, 030 / 892 81 46, buero@franzoesische-kirche.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10115 Berlin: evang. Elisabethkirche (1835)
ADRESSE: Elisabethkirchstraße, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg Berlin-Mitte < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Klassizistische Hallenkirche mit Säulenportikus in Backstein mit Quaderputz.
1830-1835 erbaut durch Schinkel • 1881 Kirchpark • 1945 ausgebrannt • 1991-1992 provisorische Sicherung • 2001 Kirchpark wieder geöffnet • 1999 Beginn Erneuerungsarbeiten.
HEILIGE(r): Elisabeth.
Web: www.gemeinde-am-weinberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Elisabethkirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: freitags 14.00 bis 18.00 Uhr (bitte im Kulturbüro melden)
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Invalidenstr. 4aja, 030 / 3087920, buero@gemeinde-am-weinberg.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10115 Berlin: evang. Sophienkirche (1713)
ADRESSE: Große Hamburger Str. 29, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg Berlin-Mitte < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Barocke Saalkirche in der Spandauer Vorstadt
Turmhöhe: 69
1712 gestiftet von Königin Sophie • 1732-1734 Turm durch Johann Friedrich Grael
Einzige erhaltene Barockkirche in Berlin-Mitte.
Web: www.gemeinde-am-weinberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Sophienkirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: tägl. außer sonntags 13.00 - 18.00 Uhr; sonntags nach dem Gottesdienst
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Invalidenstr. 4aja, 030 / 3087920, buero@gemeinde-am-weinberg.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10115 Berlin: kath. Akademiekirche St. Thomas von Aquin (1999)
ADRESSE: Hannoversche Str. 5, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz-Jesu Berlin-Prenzlauer Berg < Dekanat Berlin-Mitte < Diözese Berlin

Kubischer Quader mit Betonung der Farb-Licht-Führung.
1994 Entwurf Thomas Höger/Sarah Hare • 1997/1998 Ausführungsplanung in Zusammenarbeit mit Norbert Radermacher • 1999 geweiht
Kirche der "Katholischen Akademie"
HEILIGE(r): Thomas von Aquin.
Web: www.katholische-akademie-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Thomas_von_Aquin_(Akademiekirche)
Öffnungszeiten: täglich 06.00 - 20.00 Uhr
Kontakt: Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5ja, 030 / 283095-0, information@katholische-akademie-berlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10115 Berlin: [nicht mehr bestehend] Petrikirche (1811)
ADRESSE: 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Historistische Kirche auf Kreuzform, wobei ein Kreuzarm entfällt zugunsten der liturgischen Mitte. Nicht erhalten.
Turmhöhe: 111
1847-53 neogotische Neubau anstelle einer 1809 abgebrannten Kirche • im Zweiten Weltkrieg zerstört, Ruine bis 1964 abgerissen • 2007 archäologische Ausgrabung • 2009 erstmals Planungen für einen Neubau bekannt gemacht
HEILIGE(r): Petrus.
Web: www.marienkirche-berlin.de/c_3_51_0.php, de.wikipedia.org/wiki/Petrikirche_(Berlin-Cölln)

Vorschaubild
Vorschaubild

10115 Berlin: evang. Kapelle der Versöhnung (2000)
ADRESSE: Bernauer Straße 4, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Versöhnungsgemeinde Berlin < Kirchenkreis Berlin Nord-Ost < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Amorpher Kapellenbau an der Stelle der früheren Versöhnungskirche in Stampflehmbauweise.
1894 Bau der evang. Versöhnungskirche • Kriegszerstörung, dabei blieb der Turm im Todesstreifen zwischen West und Ost stehen • 1985 Sprengung des Turms durch DDR • 1999-2000 Kapellenbau durch Peter Sassenroth und Rudolf Reitermann aus gestampftem Lehm mit Relikten aus der alten Kirche.
Das Gemeindehaus auf der ehemaligen Westseite der Berliner Mauer dient heute als Dokumentationszentrum zur Teilung Berlins.
Web: www.versöhnungsgemeinde.de, www.versoehnungskapelle.de, www.kapelle-versoehnung.de, www.gemeinde-versoehnung.de, de.wikipedia.org/wiki/Kapelle_der_Versöhnung
Öffnungszeiten: Di-So 10.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Evang. Versöhnungsgemeinde, Bernauer Str. 111ja, 030 / 4636034, kirche.versoehnung@berlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10115 Berlin: [nicht mehr bestehend] Gnadenkirche (1895)
ADRESSE: Invalidenstraße 24-25, 10115 BerlinKreis: Berlin MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Kreuzförmiger Monumentalbau mit Vierungsturm in Stil rheinischer Romanik zum Gedenken an Kaiserin Augusta (Ähnlichkeit mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche)
1891-95 durch Max Spitta erbaut • im Zeiten Weltkrieg zerstört • 1967 Ruine gesprengt • seit 1997 Standort der Brunnenanlage „Sinkende Mauer“
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030616, de.wikipedia.org/wiki/Gnadenkirche_(Berlin-Mitte), www.kreis-ahrweiler.de/kvar/VT/hjb1993/hjb1993.14.htm

Vorschaubild
Foto wegen Alter gemeinfrei

10115 Berlin: kath. Filialkirche St. Adalbert (1934)
ADRESSE: Torstr. 168, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz Jesu Berlin-Mitte/Prenzlauer Berg < Dekanat Mitte < Diözese Berlin

Expressionistischer Klinkerbau. Eingang von der Torstraße, Chorfront zur Linienstraße.
1932-34 durch Clemens Holzmeister erbaut • im zweiten Weltkrieg zerstört • 1946–1948 Wiederherstellung
HEILIGE(r): Adalbert.
Web: www.herz-jesu-kirche.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Adalbert-Kirche_(Berlin), www.messopfer.de
Öffnungszeiten: Donnerstag 07:00 - 08:00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt Herz Jesu, Fehrbelliner Str. 98/99

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10115 Berlin: [nicht mehr bestehend] Versöhnungskirche (1894)
ADRESSE: Bernauer Straße 4, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: EKBO

Ehem. evangelische Kirche. Neugotischer Backsteinbau.
Turmhöhe: 75
1892-94 durch Gotthilf Ludwig Möckel erbaut • im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt • 1950 wiederhergestellt • nach dem mauerbau direkt an deren östlicher Seite gelegen, daher die weitere gottesdienstliche Nutzung verboten • 1985 gesprengt • 2000 Weihe der "Kapelle der Versöhnung" an der Stelle der ehem. Versöhnungskirche
Web: www.versöhnungsgemeinde.de, www.versoehnungskapelle.de, de.wikipedia.org/wiki/Versöhnungskirche_(Berlin), www.kirchbau.de/php/300_datenblatt.php?id=3962

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto wegen Alter gemeinfrei

10115 Berlin: evang. Golgatha-Kirche (1900)
ADRESSE: Borsigstr. 6, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg Berlin-Mitte < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche. Fassade mit zwei ungleichen Türmen in geschlossener Straßenbebauung; kreuzförmiger, zentralisierender Saalbau mit eingezogenem rechteckigem Chor und Emporen in den drei Kreuzarmen; Sternrippengewölbe; Vierung mit Oberlicht.
Turmhöhe: 61
1898-1900 durch Max Spitta erbaut • im Zweiten Weltkrieg beschädigt • Wiederherstellung bis 1949
Web: www.gemeinde-am-weinberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Golgatha-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: sonntags nach dem Gottesdienst; mittwochs 15.30 bis 17.00 Uhr (in den Schulferien 16.00 bis 18.00 Uhr)
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Invalidenstr. 4aja, 030 / 3087920, buero@gemeinde-am-weinberg.de

Vorschaubild
By Beek100 (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (

10115 Berlin: kath. Krankenhauskapelle St. Marien (1855)
ADRESSE: Große Hamburger Str. 5-11, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz Jesu Berlin-Mitte/Prenzlauer Berg < Dekanat Mitte < Diözese Berlin

Neugotisches St. Hedwigs-Krankenhaus und Kapelle im Innenhof der Wohnbebauung. Einschiffiger hoher Kirchenraum mit Netzgewölbe.
Krankenhaus und Kapelle 1851-55 nach Plänen von Vincenz Statz erbaut
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.alexianer-berlin-hedwigkliniken.de/st_hedwig_krankenhaus/unsere_angebote/seelsorgliche_angebote/, www.erzbistumberlin.de/pfarrgemeinden/pfarrgemeindensuche/detail/adresse/st_hedwig_krankenhaus/
Öffnungszeiten: täglich 07:00 - 19:00 Uhr


10115 Berlin: freikirchl. Christuskirche (1903)
ADRESSE: Anklamer Str. 31, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Kirche in der Blockinnenfläche. Neogotisches Wohngebäude mit Kirchenraum in den ersten beiden Geschossen.
1903 erbaut durch den Evangelisch-ostpreußischen Gebetsverein • seit 1942 freikirchlich
Web: www.christuskirche-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Christus-Kirche_(Berlin-Mitte)
Kontakt: Christuskirche Berlin-Mitte, Anklamer Straße 31


10115 Berlin: kath. Friedhofskapelle St. Annen des Alten Domfriedhofs der St.-Hedwigs-Gemeinde (1867)
ADRESSE: Liesenstraße 8, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Berlin

Runder Kuppelbau im Stil der italienischen Renaissance.
1866-67 erbaut • 1987-1991 restauriert
HEILIGE(r): Anna.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Liesenstraße#Alter_Domfriedhof_der_St.-Hedwigs-Gemeinde

Vorschaubild
By Moroder (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

10115 Berlin: evang. Friedhofskapelle des Friedhofs II der Sophiengemeinde (1898)
ADRESSE: Bergstr. 29, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neuromanischer Backsteinbau. Die Kapelle steht über die Hauptachse des Friedhofs in Sichbeziehung mit der Kapelle des Lazarus Kranken- und Diakonissenhauses an der Bernauer Straße.
1897-98 erbaut, Entwurf Rudolph Schröder
Web: www.friedhoefe-in-berlin.de/sophien2.htm, de.wikipedia.org/wiki/Friedhof_II_der_Sophiengemeinde_Berlin, www.stiftung-historische-friedhoefe.de/friedhof/mitte/sophien2/sop_zwei.html


10115 Berlin: meth. Erlöserkirche (1904)
ADRESSE: Schröderstraße 5, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-methodistische Gemeinde Berlin-Mitte

Zweigeschossiger verklinkerter Kirchbau im Hof (2.+3. Stockwerk des Hinterhauses). Am Vorderhaus zur Straße weisen zwei Erker mit Turmaufbauten und Kreuzabschlüssen auf die kirchliche Funktion hin. Der Kirchensaal nach außen durch dreiteilige Lanzettfenster betont.
1904 durch Carl Breuer erbaut
Web: www.atlas.emk.de/emk_berlin_mitte.html, www.luise-berlin.de/lexikon/mitte/e/evangelisch_methodistische_erloeserkirche.htm, de.wikipedia.org/wiki/Erlöserkirche_(Berlin-Mitte)
Kontakt: Evangelisch-methodistische Gemeinde Berlin-Mitte, Schröderstraße 5ja, (030) 27 58 27 50, berlin-mitte@emk.de


10115 Berlin: [nicht mehr bestehend] Philippus-Apostel-Kirche (1852)
ADRESSE: Philippstraße, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche.
1851-52 erbaut • 1856 Abtrennung von der Sophiengemeinde • Kirche im Zweiten Weltkrieg zerstört • Ruine abgetragen • 1999 Aufgehen der Philippus-Apostel-Gemeinde in der neuen Gemeinde Sophien
Web: www.kkbs.de/1030623/


10115 Berlin: evang. Friedhofskapelle des St. Elisabeth-Friedhofs (1884)
ADRESSE: Ackerstraße 37, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Sophien Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kleine neugotische Backsteinkapelle.
1884 erbaut
Web: www.friedhoefe-in-berlin.de/elisabeth1.htm, de.wikipedia.org/wiki/St._Elisabeth-Friedhof
Kontakt: Verwaltung St. Elisabeth- und II. Sophien-Friedhof, Bergstraße 29ja, 030 / 28 59 98 15

Vorschaubild
By Axel Mauruszat (Own work) [CC-BY-2.0-de (www.creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons

10115 Berlin: kath. Kapelle St. Bonifatius des Kommissariats der deutschen Bischöfe (ca. 1999)
ADRESSE: Hannoversche Str. 5, 10115 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Berlin

Schmale Kapelle über zwei Geschosshöhen, zur Hannoverschen Straße durch die um die Ecke gehende weiße Glasfläche erkennbar. Fensterfront innen mit dünnen Alabasterplatten verkleidet. Ausgestaltung durch Thomas Radermacher.
HEILIGE(r): Bonifatius.
Web: www.kath-buero.de
Kontakt: Kommissariat der dt. Bischöfe - Katholisches Büro in Berlin, Hannoversche Str. 5ja, 030 / 28878-0, post@kath-buero.de


10117 Berlin: säkularis. Deutscher Dom (1708)
ADRESSE: Friedrichstraße/Gendarmenmarkt, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Kirchenraum (heute Ausstellungsraum) mit angebautem Kuppelturm in Symmetrie zum französischen Dom.
Turmhöhe: 78
1701-1708 erbaut • Kuppelturm durch K. von Gontard • nach Kriegszerstörung im Inneren für profane Nutzung modern wiederhergestellt
Heute Ausstellung "Fragen an die deutsche Geschichte".
Web: de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Dom

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10117 Berlin: säkularis. Französischer Dom (1708)
ADRESSE: Friedrichstraße/Gendarmenmarkt, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Friedrichstadtkirche (s. dort) und angefügter Kuppelturm.
Turmhöhe: 70
Kuppelturm durch K. von Gontard.
Heute Hugenottenmuseum. Kuppel kann bestiegen werden.
Web: www.franzoesischer-dom.de, de.wikipedia.org/wiki/Französischer_Dom

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10117 Berlin: säkularis. Friedrichswerdersche Kirche (1830)
ADRESSE: Werderscher Markt 1, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Klassizistisch/neugotische Saalkirche. Doppelturmfassade.
Turmhöhe: 46
Nach Projekt von 1821 erbaut 1824-1830 durch K.F. Schinkel • um 1944 Kriegszerstörung • Wiederaufbau als Schinkelmuseum • 1984-1987 Restaurierung durch Gottfried Grafe • seit 2012 wegen Bauschäden durch die zahlreichen Neubauten um die Kirche geschlossen
Web: www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/friedrichswerdersche-kirche/home.html, de.wikipedia.org/wiki/Friedrichswerdersche_Kirche, www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/friedrichswerdersche-kirche/
Öffnungszeiten: b.a.w. nicht zugänglich

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gottfried Grafe (1987)

10117 Berlin: kath. St.-Hedwigs-Kathedrale (1773)
ADRESSE: Bebelplatz, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Dompfarrei St. Hedwig Berlin < Dekanat Berlin-Mitte < Diözese Berlin

Überkuppelter Rundbau mit Unterkirche.
1747-1773 erbaut nach J.L. Legeay durch J.G. Büring und J. Boumann • nach Kriegszerstörung mit modern verändertem Innern bis 1963 wiederhergestellt
Orgel durch Klais/Bonn.
HEILIGE(r): Hedwig.
Web: hedwigs-kathedrale.de, de.wikipedia.org/wiki/Hedwigskathedrale, www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_StHedwig.htm
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10.00 - 16.30 Uhr, So 13.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Hedwig, Hinter der Katholischen Kirche 3

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10117 Berlin: evang. St. Johannes-Evangelist-Kirche (1900)
ADRESSE: Auguststr. 90, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg Berlin-Mitte < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neuromanische Kirche in geschlossener Wohnbebauung • Mauerwerk mit roten Ziegeln verblendet • zurückgesetzte Giebelfront mit offener Vorhalle • Wandpfeilerkirche mit Emporen und Chorapsis • Belichtung fast ausschließlich durch Oberlichter
1895-1900 von Max Spitta erbaut • 1978-2002 profane Nutzung • 2003 Wiedereinweihung für gottesdienstliche und kulturelle Nutzung
HEILIGE(r): Johannes.
Web: www.gemeinde-am-weinberg.de, www.kulturwerkstatt.berlin, de.wikipedia.org/wiki/St._Johannes-Evangelist-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: sonntags nach dem Gottesdienst bis 14.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Invalidenstr. 4aja, 030 / 3087920, buero@gemeinde-am-weinberg.de
Quelle(n): Kirchen Berlin Potsdam 2003
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10117 Berlin: [nicht mehr bestehend] Anglikanische Kirche St. George (1885)
ADRESSE: Oranienburger Str. 76b, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. anglikanische Kirche. Neugotischer Bau mit Dachreiter im ehem. Park von Schloss Monbijou.
1885 erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1957 Ruine abgetragen
HEILIGE(r): Georg.
Web: www.stgeorges.de/History.htm, www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030603, de.wikipedia.org/wiki/St._George’s_Church_(Berlin)


10117 Berlin: [nicht mehr bestehend] Dorotheenstädtische Kirche
ADRESSE: Neustädtische Kirchstraße, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche.
17. Jh. Barockkirche • nach 1860 Umbau im schinkelschen Stil • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Ruine 1965 abgetragen
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030612

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10117 Berlin: [nicht mehr bestehend] Dreifaltigkeitskirche (1739)
ADRESSE: Mauerstraße, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evang. Kirche. Barocker Zentralbau. Grundriss teilweise in der Pflasterung kenntlich gemacht.
1737-39 durch Titus Favre erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Ruine geräumt
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030613, de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeitskirche_(Berlin)

Vorschaubild
Foto aus wikipedia (Link im Bild)

10117 Berlin: [nicht mehr bestehend] Bethlehemkirche ("Böhmische Kirche") (1737)
ADRESSE: Bethlehemkirchplatz, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Barocker Zentralbau mit Kreuzarmen.
1735-37 durch Friedrich Wilhelm Dieterichs erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1963 Ruine gesprengt und abgeräumt • seit Ende der 1990er Kirchengrundriss im Straßenpflaster • seit 2012 stellt eine Stahlkonstruktion die Umrisse der Kirche nach
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030605, de.wikipedia.org/wiki/Bethlehemskirche_(Berlin-Mitte), memoriasurbanas.com/?page_id=61

Vorschaubild
aus: Zeitschrift für Bauwesen Jg. 1915
Vorschaubild
aus: Zeitschrift für Bauwesen Jg. 1915

10117 Berlin: [nicht mehr bestehend] Kirche des Domkandidatenstifts (1874)
ADRESSE: Oranienburger Straße, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. Kirche des evangelischen Domkandidatenstifts. Basilika im Rundbogenstil auf quadratischer Grundfläche mit überhöhter Vierung, halbrunder Apsis und Campanile.
Turmhöhe: 35
1871-74 durch Friedrich August Stüler erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1972 Ruine abgetragen
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030609, de.wikipedia.org/wiki/Domkandidatenstift_(Berlin), www.planamt.de/domkandidatenstifta.htm


10117 Berlin: kath. Kapelle St. Michael im Haus des Katholischen Militärbischofs (2001)
ADRESSE: Am Weidendamm 2, 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Katholisches Militärbischofsamt Deutschland

Neue Kapelle im Dachgeschoss des Altbaus. Hölzerne Ausstattung.
2001 geweiht • Gestaltung durch Karl Frey, Robert Fürsich und Rudolf Ackermann
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.katholische-militaerseelsorge.de/index.php?id=50&L=0%2F%2F%2Fadmin%2Fdoeditconfig.php%3Fthispath%3D..%2Fincludes
Kontakt: Katholisches Militärbischofsamt, Am Weidendamm 2ja, 030 / 20617-0


10117 Berlin: säkularis. Neue Kirche (Deutsche Kirche) (1708)
ADRESSE: 10117 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Fünfkonchiger barocker Zentralbau. Inneres völlig umgestaltet.
1701-08 Bau der Kirche der deutsch-reformierten Gemeinde durch Giovanni Simonetti (Entwurf Martin Grünberg) • 1780-85 wie bei der französisch-reformierten Kirche vorbau des Kuppelturms ("Dom") nach Plan Carl von Gontards • 1881/82 tiefgreifende neubarocke Umgestaltung • im Zweiten Weltkrieg zerstört • ab 1982 Wiederaufbau
Web: de.wikipedia.org/wiki/Neue_Kirche_(Berlin)

Vorschaubild
aus Wikipedia: gemeinfrei (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Graffindor (Link im Bild)

10119 Berlin: evang. Zionskirche (1873)
ADRESSE: Zionskirchplatz, 10119 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg Berlin-Mitte < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Historistische Stadtkirche auf dem Grundriss eines lateinischen Kreuzes, mit vorgelagertem Turm und großer Altarapsis. Außen romanisierender Rundbogenstil, innen gotisierend. Zentralisierender Raum mit gangartigen Seitenschiffen und umlaufender Empore.
Turmhöhe: 69
1866-73 durch Gustav Möller und August Orth erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Wiederherstellung in den 1950ern und 60ern
Web: www.gemeinde-am-weinberg.de, www.zionskirche-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Zionskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: siehe Internetseite
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Invalidenstr. 4aja, 030 / 3087920, buero@gemeinde-am-weinberg.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10119 Berlin-Prenzlauer Berg: freikirchl. Kirche der Christengemeinschaft
ADRESSE: Schwedter Str. 4, 10119 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Christengemeinschaft Berlin-Prenzlauer Berg

Web: www.christengemeinschaft-berlin.de
Kontakt: Gemeindebüro der Christengemeinschaft, Schwedter Str. 4ja, 030 / 4492468, info@cg-berlin.de


10119 Berlin-Prenzlauer Berg: kath. Pfarrkirche Herz Jesu (1898)
ADRESSE: Fehrbelliner Str. 99, 10119 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz Jesu Prenzlauer Berg < Dekanat Mitte < Diözese Berlin

Dreischiffige Basilika im neoromanisch-byzantinischen Stil mit prachtvollem Inneren. Fassade mit zwei ungleichen Türmen
Turmhöhe: 55
1897-98 erbaut
Web: www.herz-jesu-kirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Herz-Jesu-Kirche_(Berlin-Prenzlauer_Berg), www.kirchenbau-dokumentation.de/dokbuero/result1_d.php?key=171
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do, Fr 18:00 - 18:45 Uhr; Di 18:00 - 19:00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt Herz Jesu, Fehrbelliner Str. 98/99ja, 030 / 4438940, pfarrbuero@herz-jesu-kirche.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gottfried Grafe (2011)

10178 Berlin: evang. Oberpfarr- und Domkirche (»Berliner Dom«) (1905)
ADRESSE: Am Lustgarten, 10178 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Domgemeinde Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neubarocker Zentralbau mit Kuppel.
Länge insgesamt: 90 • Turmhöhe: 99
1750 erste Domkirche • Abriss • 1894-1905 Neubau durch J. Raschdorff.
Fest- und Predigtkirche mit Personalgemeinde, direkt der Kirchenunion zugeordnet. In der Gruft 90 Sarkophage der Hohenzollern, darunter Prunksärge Friedrichs I. (1713) mit Gemahlin Sophie Charlotte (1705). Grosse romantische Orgel von Sauer.
Web: www.berlinerdom.de, de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Dom, www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_Dom1.htm
Öffnungszeiten: Mo-Sa 9.00 - 20.00 Uhr, So+Feiert. 12.00 - 20.00 Uhr, Okt-März bis 19 Uhr; Eintritt
Kontakt: 030 / 20269-111, info@berlinerdom.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10178 Berlin: evang. Marienkirche (ab 1270)
ADRESSE: Karl-Liebknecht-Straße/ Alexanderplatz, 10178 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Dreischiffige gotische Backsteinhallenkirche. Altar, Kanzel und Orgel barock.
Turmhöhe: 90
1270 begonnen • 1380 erweitert • 1484 Fresko "Totentanz" in Turmhalle • 1703 Alabasterkanzel durch A. Schlüter • 1789/1790 Turmhelm durch C.G. Langhans.
Die Kirchengemende umfasst alle Pfarrbezirke der ehemaligen Mutterkirchen Alt-Berlins und Alt-Köllns (St.Petri, St.Nikolai, St.Marien, Kloster, Parochial, Georgen); Marien ist die einzige für den Gottesdienst erhaltene Kirche
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.marienkirche-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Marienkirche_(Berlin-Mitte), www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/marienkirche/
Öffnungszeiten: Mai-Sept 10.00 - 21.00 Uhr, Okt-April 10.00 - 18.00 Uhr,
Kontakt: Zentrales Gemeindebüro St. Petri - St. Marien, Klosterstraße 66ja, 030 / 24759510, buero@marienkirche-berlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: mr

10178 Berlin: säkularis. Nikolaikirche (um 1470)
ADRESSE: Nikolaikirchplatz, 10178 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Spätgotische dreischiffige Hallenkirche mit Zwillingsturm in Ziegelmauerwerk.
Turmhöhe: 82
Gräberfeld aus dem 12. Jh. ergraben • 13. Jh. romanische Basilika (Reste gefunden) • 14./15. Jh. spätgotischer Neubau • bis Anfang 19. Jh. eigentliche Stadtpfarrkirche Berlins • 1939 Säkularisation • Kriegszerstörung • ab 1980 Rekonstruktion des Nicolaiviertels und Wiederaufbau der Kirche für das Märkische Museum.
Älteste erhaltene Kirche Berlins, heute Außenstelle des märkischen Museums.
HEILIGE(r): Nikolaus.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Nikolaikirche_(Berlin)

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10178 Berlin: [nicht mehr bestehend] Georgenkirche (1898)
ADRESSE: Alexanderplatz, 10178 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Neugotischer Backsteinbau.
Turmhöhe: 105
1898 durch Johannes Otzen anstelle eines barocken Vorgängerbaus errichtet • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Ruine 1949 zugunsten des vergrößerten Alexanderplatzes gesprengt
HEILIGE(r): Georg.
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030615, de.wikipedia.org/wiki/Georgenkirche_(Berlin-Mitte)

Vorschaubild

10178 Berlin: säkularis. Heilig-Geist-Kirche (um 1300)
ADRESSE: Heiligengeistkirchplatz/Spandauer Straße, 10178 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Gotische Kirche des ehem. Heilig-Geist-Spitals. Einschiffiger gewölbter Backsteinbau. Heute Festsaal der Humboldt-Universität.
Länge insgesamt: 17 • Spannweite Decke/Gewölbe: 9
um 1300 erbaut • 1906 profaniert
Web: de.wikipedia.org/wiki/Heilig-Geist-Spital_(Berlin)

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Beek100 (Link im Bild)

10178 Berlin: [nicht mehr bestehend] Alte Garnisonkirche (1722)
ADRESSE: Garnisonkirchplatz, 10178 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Dreischiffige barocke Saalkirche.
1701-03 erster Bau durch Martin Grünberg • nach Zerstörung 1720-1722 Neubau durch Johann Philipp Gerlach • 1863 Umbau durch August Stüler • nach Brand 1908 bis 1909 wiederhergestellt • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1961 Ruine geräumt
Web: www.garnisonfriedhof-berlin.de, www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030614, de.wikipedia.org/wiki/Garnisonkirche_(Berlin)


10178 Berlin: House of One
ADRESSE: Petriplatz, 10178 Berlin < Deutschland
Kirchenraum in einem interreligiösen Projekt gemeinsam mit einem jüdisch-synagogalen Raum und einem muslimischen Gebetsraum, alle angeschlossen an ein zentrales Foyer. Der Grundriss des Ganzen folgt der historischen Petrikirche an derselben Stelle. Unten Ausgrabungen.
Web: house-of-one.org

Vorschaubild
Vorschaubild

10179 Berlin: evang. Parochialkirche (1703)
ADRESSE: Klosterstraße 67, 10179 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Barocke Kirche. Zentralraum mit vier Konchen. Die ursprüngliche Ausstattung verloren.
1695-1703 durch J.A. Nering und M. Grünberg • Innenerneuerung im 19. Jh. • Turm erst 1714 vollendet • im Zweiten Weltkrieg zerstört • das Innere bis heute nur im Rohbau wiederhergestellt • Wiederaufbau des Turmes bis 2016 vollendet
Erster barocker Kirchenbau in Berlin.
Web: www.marienkirche-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Parochialkirche_(Berlin)
Kontakt: Zentrales Gemeindebüro St. Petri-St. Marien, Klosterstrasse 66ja, 030-24 75 95 10, buero@marienkirche-berlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10179 Berlin: [nicht mehr bestehend] Luisenstädtische Kirche (1753)
ADRESSE: Alte Jakobstraße/Sebastianstraße, 10179 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Barocker Saalbau.
1695 Weihe der ersten Kirche in der Köpenicker Vorstadt • 1751-53 Neubau • 1875 Turm durch Stüler • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1964 Ruine gesprengt • 2002 Errichtung einer Erinnerungssteele
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030618, www.luisenstadtkultur.de/luisenstadt.htm, www.luise-berlin.de/lexikon/mitte/l/luisenstaedtische_kirche.htm, de.wikipedia.org/wiki/Luisenstadt-Kirche


10179 Berlin: ev.-luth. Annenkirche (1857)
ADRESSE: Annenstraße 52/53, 10179 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evang.-Luth. (Altluth.) Gemeinde Berlin-Mitte < Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg < Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in Deutschland

Dreischiffiger Klinkerbau mit in Anlehnung an den schinkelschen Rundbogenstil. Schlichter Innenraum mit bemaltem Dachstuhl und Emporenanlage. Aus der Erbauungszeit erhalten sind das Gestühl, die Kanzel, der Taufstein und der Orgelprospekt.
1855-57 durch Hermann Blankenstein erbaut
HEILIGE(r): Anna.
Web: www.selk-mitte.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelisch-Lutherische_Kirche_Berlin
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evangelisch-Lutherische Gemeinde Berlin-Mitte, Annenstr. 53ja, 030 / 27 85 102, berlin-mitte@selk.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10179 Berlin: kath. Filialkirche St. Michael (Ost) (1851)
ADRESSE: Michaelkirchplatz 15, 10179 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Dompfarrei St. Hedwig Berlin < Dekanat Berlin-Mitte < Diözese Berlin

Kirchenbau im Schinkelschen Rundbogenstil. Ursprünglich eine dreischiffge Hallenkirche mit Tambourkuppel. Seit der Zerstörung dient das Querhaus als Kirchensaal. Das Innere des Langhauses wurde nach der Zerstörung begrünt und erhielt einen niedrigen modernen Pfarrhauseinbau. Von bedeutender städtebaulicher Wirkung am ehem. Luisenstädtischen Kanal (Engelbecken).
Länge insgesamt: 55 • Turmhöhe: 56
1851-61 nach Plänen des Schinkelschülers Johann August Carl Soller erbaut • 1945 zerstört • bis 1953 Wiederherstellung der Ostteile • 2003 Aufgehen der Michaelisgemeinde in die Domgemeinde St. Hedwig
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.hedwigs-kathedrale.de, www.foerderverein-stmichael-kirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Michaels-Kirche_(Berlin)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Hedwig, Hinter der Katholischen Kirche 3

Vorschaubild
Aus wikipedia (Link im Bild): Richard Fabi
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10179 Berlin: [Ruine] Klosterkirche (Graues Kloster) (um 1300)
ADRESSE: Klosterstraße 73 a, 10179 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ruine der Franziskanerklosterkirche (Graues Kloster), einer gotischen Backsteinbasilika. Nutzung für Ausstellungen, Theateraufführungen und Konzerte.
Baubeginn Ende 13. Jh. • Umbauten im 19. Jh. • 1945 zerstört • 1959-63 Sicherung der Ruine
Web: www.klosterruine-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Franziskaner-Klosterkirche_(Berlin), de.wikipedia.org/wiki/Graues_Kloster_(Berlin)
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 2. November täglich außer montags 12 bis 18 Uhr

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10179 Berlin: [nicht mehr bestehend] Kapelle St. Xaverius
ADRESSE: Jacobystraße 24 (alter Verlauf), 10179 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. katholische Kapelle.
1968 für den Umbau des Alexanderplatzes abgebrochen
HEILIGE(r): Xaver.


10243 Berlin-Friedrichshain: [nicht mehr bestehend] Lazaruskirche (1907)
ADRESSE: Grünberger Str./Kadiner Str., 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Backsteinkirche. Dreischiffige neugotische Emporenhalle mit markantem Fassadenturm.
Länge insgesamt: 53 • Turmhöhe: 66 • Innenhöhe: 29 • Spannweite Decke/Gewölbe: 25 • Sitzplaetze: 1100
1896 Gemeindegründung durch Abtrennung von St. Markus • 1905-07 Kirchenbau durch Friedrich Wilhelm Wever • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1949 Ruine abgebrochen
Web: www.stmarkus-friedrichshain.de/lazarus.htm, www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1032702, www.luise-berlin.de/lexikon/frkr/l/lazaruskirche.htm, www.stmarkus-friedrichshain.de/index_htm_files/Lazarus-Buch.pdf


10243 Berlin-Friedrichshain: [nicht mehr bestehend] Markuskirche (1855)
ADRESSE: Weydemeyerstraße, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Backsteinkirche. Historistischer Zentralbau im Stil der Italienischen Frührenaissance mit Kuppel und hohem Glockenturm. Vor dem Krieg an der ehem. Weberstraße (die Straßenverläufe heute völlig verändert)
Turmhöhe: 60 • Innenhöhe: 47 •
1848-55 durch Friedrich August Stüler erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Ruine 1957 beseitigt • 1965 Vereinigung von Markus- und Andreasgemeinde
HEILIGE(r): Markus.
Web: www.stmarkus-friedrichshain.de/markus.htm, www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030620

Vorschaubild

10243 Berlin-Friedrichshain: kath. Filialkirche St. Antonius (1909)
ADRESSE: Rüdersdorfer Str. 45 A, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Antonius Berlin < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Backsteinkirche in einem Gebäudekomplex eingebunden. Nach außen durch den ehem. Chor mit Dachreiter und die Fenster des Kirchensaales erkennbar.
1897/98 Bau des Leo-Hospizes • 1909 Vergrößerung der Kirche • 1944 kriegszerstört • bis 1852 wiederhergestellt • 1971-75 Umbau
HEILIGE(r): Antonius.
Web: www.kath-kirche-friedrichshain.de, de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Antonius-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Sommer So-Fr 07.00 - 19.00 Uhr; Winter So-Fr 07.00 - 17.00 Uhr, Sa 07.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Antonius, Rüdersdorfer Str. 45 A

Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)

10243 Berlin-Friedrichshain: [nicht mehr bestehend] St.-Andreas-Kirche (1856)
ADRESSE: Stralauer Platz, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Dreischiffige Emporenbasilika aus Backstein im Rundbogenstil.
Turmhöhe: 60
1854-56 nach einem Plan Johann Heinrich Stracks erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Ruine 1949 geräumt
HEILIGE(r): Andreas.
Web: www.stmarkus-friedrichshain.de/andreas.htm, www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030603, de.wikipedia.org/wiki/St._Andreaskirche_(Berlin)


10243 Berlin-Friedrichshain: kath. Pfarrkirche St. Pius (1894)
ADRESSE: Palisadenstr. 72, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Antonius Berlin < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Neugotische Basilika mit Einturmfassade. Das Innere nach der Wiederherstellung infolge der Kriegsschäden schlicht gehalten.
Turmhöhe: 69
1892-94 durch Max Hasak mit einem 96 Meter hohen Kirchturm erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1959 Abbau der Turmspitze
HEILIGE(r): Pius V.
Web: www.kath-kirche-friedrichshain.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Pius_(Berlin)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Antonius, Rüdersdorfer Str. 45aja, 030 / 296 09 29, buero@st-antonius-pius.de


10243 Berlin-Friedrichshain: kath. Kapelle St. Nikolaus
ADRESSE: Hildegard-Jadamowitz-Str. 25, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Antonius Berlin < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

2003 Aufhebung der Kuratiegemeinde St. Nikolaus • Nutzung der Kapelle durch die Gemeinschaft Brot des Lebens
HEILIGE(r): Nikolaus.
Web: www.kath-kirche-friedrichshain.de, www.brotdeslebens.net
Öffnungszeiten: tgl. geöffnet
Kontakt: Gemeinschaft Brot des Lebens, Hildegard-Jadamowitz-Straße 25ja, 030 / 536 963 64


10243 Berlin-Friedrichshain: evang. Lazarus-Kirchsaal (1931)
ADRESSE: Marchlewskistr. 40, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde St. Markus Friedrichshain < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

1930-31 durch die Lazarus-Kirchengemeinde erbaut • bis 1960 Umbau zum Kirchensaal • 2006 Fusion der Lazarus-Gemeinde mit St. Andreas-St. Markus
Wandkreuz aus Straßenbahnschienen
HEILIGE(r): Lazarus.
Web: www.stmarkus-friedrichshain.de
Kontakt: Evang. Gemeindebüro St. Markus, Stralauer Platz 32ja, 030 / 29 66 24 96, st.markus.gemeindebuero@web.de


10243 Berlin-Friedrichshain: evang. Andreas-Kirchsaal (1955)
ADRESSE: Stralauer Platz 32, 10243 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde St. Markus Friedrichshain < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Niedriger Rechtecksaal.
1955 durch Umbau im Andreas-Gemeindehaus von 1911 entstanden
HEILIGE(r): Andreas.
Web: www.stmarkus-friedrichshain.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Andreaskirche_(Berlin)
Kontakt: Evang. Gemeindebüro St. Markus, Stralauer Platz 32ja, 030 / 29 66 24 96, st.markus.gemeindebuero@web.de


10245 Berlin-Friedrichshain: evang. Zwinglikirche (1908)
ADRESSE: Rudolfstraße, 10245 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Boxhagen-Stralau < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neogotischer Backsteinbau mit schlankem Turm an der Blockecke.
Turmhöhe: 76 • Sitzplaetze: 1200
1908 durch Jürgen Kröger • 1978 Fusion der Zwinglikirchngemeinde mit der Kirchengemeinde Stralau • nach Nutzung als Büchermagazin der Staatsbibliothek bis 1993 • heute profane Nutzung, die Kirchengemeinde feiert die Gottesdienste in der Dorfkirche Stralau.
Web: www.boxhagen-stralau.de, de.wikipedia.org/wiki/Zwinglikirche_(Berlin), www.kulturraum-zwinglikirche.de
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Boxhagen-Stralau, Simplonstraße 31ja, 030 / 291 0967, evangelischekirchengemeinde@boxhagen-stralau.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10245 Berlin-Friedrichshain: evang. Offenbarungskirche (1949)
ADRESSE: Simplonstraße 32-37, 10245 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchgemeinde Boxhagen-Stralau < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Saalbau nach dem Modell der "Notkirche" • mit polygonalem Chor • Montagebau aus Fertigteilen • sandfarben verputzt • umlaufendes Lichtband unter flachem Satteldach • Dachreiter
1948-49 von Otto Bartning erbaut
Web: www.boxhagen-stralau.de, de.wikipedia.org/wiki/Offenbarungskirche_(Berlin), www.otto-bartning.de/anzeige_objekt.php?id=17&sortvar=0&i1=1&von=10&detail=1&detail2=0&xland1=B&xland2=0&xlaki=21
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Boxhagen-Stralau, Simplonstraße 31ja, 030 / 291 0967, evangelischekirchengemeinde@boxhagen-stralau.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10245 Berlin-Friedrichshain: kath. Filialkirche Zur Heiligen Dreifaltigkeit (1915)
ADRESSE: Böcklinstr. 7-8, 10245 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Mauritius Lichtenberg < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Neoromanischer Mauerwerkbau mit verputztem Steinsockel • Wandpfeilersaal mit seitlichen Durchgängen • Turmfassade in die Straßenfront eingebunden
Turmhöhe: 32 • Sitzplaetze: 300
1914-15 von Wilhelm Frydag erbaut • 1945 zerstört • 1948 wiederaufgebaut • 1968 umgestaltet • 1995 restauriert
Web: www.st-mauritius-berlin.de, www.friedrichshain-magazin.de/archiv/fh-4-06/text09.html, de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeitskirche_(Berlin-Friedrichshain)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Mauritius Lichtenberg, Mauritiuskirchstr. 1

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10245 Berlin-Friedrichshain: säkularis. Friedhofskapelle (auch »Verheißungskirche«, heute »Theaterkapelle 10245«) (1879)
ADRESSE: Boxhagener Str. 99, 10245 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Einschiffiger Klinkerbau mit Chorapsis. Innen offener Dachstuhl.
1879 erbaut als Kapelle des Georgen-Parochial-Friedhofs IV • 1949-1996 Nutzung durch die Verheißungs-Kirchengemeinde, die sich dann mit der Offenbarungskirchengemeinde zusammenschloss und dann wiederum 1998 mit der Zwingli-Stralau-Kirchengemeinde zur Evangelische Kirchgemeinde Boxhagen-Stralau fusionierte • seit 2006 "Theaterkapelle 10245"
Web: www.theaterkapelle.de, de.wikipedia.org/wiki/Georgen-Parochial-Friedhof_IV

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Nicor (Link im Bild)

10245 Berlin-Stralau: evang. Dorfkirche (1464)
ADRESSE: Tunnelstraße, 10245 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchgemeinde Boxhagen-Stralau < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Einschiffige gotische Kirche.
Turmhöhe: 37
1459 Baubeginn • 1464 Weihe • 1823/24 Glockenturm durch Friedrich Wilhelm Langerhans • im Zweiten Weltkrieg zerstört • bis 1949 wiederhergestellt
Web: www.die-alte-von-stralau.de, www.boxhagen-stralau.de, de.wikipedia.org/wiki/Dorfkirche_Stralau
Öffnungszeiten: Mai bis August So 11.00 - 15.00 Uhr
Kontakt: Gemeindebüro Boxhagen-Stralau, Simplonstraße 31

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10247 Berlin-Friedrichshain: evang. Samariterkirche (1894)
ADRESSE: Samariterplatz, 10247 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Kirchengemeinde Galiläa - Samariter Friedrichshain < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotischer Klinkerbau auf kreuzförmigem Grundriss.
Turmhöhe: 60
1892-94 von Gotthilf Ludwig Möckel erbaut • 1988 restauriert
Web: www.samariterkirche-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Samariterkirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mi-Sa 16.00 - 19.00 Uhr (Eingang hinter der Kirche)
Kontakt: Evang. Gemeindehaus Samariter, Samariterstraße 27
Quelle(n): Kirchen Berlin Potsdam 2003
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Gryffindor (Link im Bild)

10247 Berlin-Friedrichshain: evang. Gemeindesaal
ADRESSE: Frankfurter Allee 96 (2. Hinterhof), 10247 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Stadtmissionsgemeinde Berlin-Frankfurter Allee < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Nüchternes modernes Gemeindezentrum.
Web: www.berliner-stadtmission.de/gem-ffa
Kontakt: Berliner Stadtmission Gemeinde Frankfurter Allee, Frankfurter Allee 96 (2. Hinterhof)ja, gemeinde-frankfurter-allee@berliner-stadtmission.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10247 Berlin-Friedrichshain: säkularis. Galiläakirche (1910)
ADRESSE: Rigaer Straße 9/10, 10247 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Neugotischer Komplex aus Kirche und Gemeindehaus, in die Straßenfront einbezogen. Kirchenraum mit Empore, modern verändert (Oberlicht).
Turmhöhe: 60
1909-10 durch August Dinklage und Ernst Paulus erbaut • Kirchenraum im Zweiten Weltkrieg zerstört • in den 1950ern im Inneren verändert wiederaufgebaut • in den 1990ern Aufgabe der kirchlichen Nutzung • 2001 Auflösung der Galiläagemeinde • seit 2008 Nutzung als Museum für den Widerstand der Jugend in der DDR
Web: www.widerstandsmuseum.de, de.wikipedia.org/wiki/Galiläakirche_(Berlin-Friedrichshain)
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr, Sa 10.00 - 16.00 Uhr; Do 13.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Jugend[widerstands]museum Galiläakirche, Rigaer Straße 9/10

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Achim Raschka (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Bodo Kubrak (Link im Bild)

10249 Berlin-Friedrichshain: evang. St.-Bartholomäus-Kirche (1858)
ADRESSE: Friedenstr. 1, 10249 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde St. Bartholomäus Berlin < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinhallenkirche mit Einturmfassade. Das Innere nach dem Wiederaufbau schlicht und mit Flachdecke.
Turmhöhe: 54
1857-58 nach einem Entwurf Friedrich August Stülers erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1952-57 vereinfachter Wiederaufbau • 1997-2000 Renovierung • auch profane Nutzung
HEILIGE(r): Bartholomäus.
Web: www.bartholomaeus.in-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Bartholomäus-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro St. Bartholomäus, Friedenstr. 1ja, 030 / 2411405, buero@bartholomaeus.in-berlin.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Proofreader (Link im Bild)

10249 Berlin-Friedrichshain: evang. Auferstehungskirche (1895)
ADRESSE: Friedenstr. 83, 10249 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Auferstehung Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Ursprünglich dreischiffige Emporenhalle mit neoromanischen und neogotischen Elementen. Nach den Kriegszerstörungen und späteren Umbauten das Kirchenschiff heute völlig verändert mit Kirchensaal und Gemeinderäumen.
Turmhöhe: 42
1892-95 erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • bis 1961 veränderter Wiederaufbau unter Einbeziehung des Turmstumpfes und einiger Außenmauern • 2000-2002 Umbau • Nutzung auch als "Umweltforum Auferstehungskirche"
Web: www.auferstehung-berlin.de, www.umweltforum-berlin.de/forum/index.php?option=content&task=view&id=16&Itemid=40, de.wikipedia.org/wiki/Auferstehungskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro Auferstehungskirche, Friedenstr. 83

Vorschaubild
Bild aus wikipedia: Achim Raschka (Link im Bild)

10249 Berlin-Friedrichshain: meth. Christuskirche (1948)
ADRESSE: Richard-Sorge-Str. 14/15, 10249 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-methodistische Gemeinde Berlin-Friedrichshain < Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland

Kleine Holzkirche mit Dachreiter.
Länge insgesamt: 27 • Spannweite Decke/Gewölbe: 10
1948 als "Notkirche" anstelle des zerstörten neugotischen Backsteinbaus der Elimkirche erbaut
Web: www.holzkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelisch-Methodistische_Christus-Kirche_(Berlin-Friedrichshain)
Kontakt: Evangelisch-methodistische Gemeinde Berlin-Friedrichshain, Richard-Sorge-Straße 14/15

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela M. Arnold, Berlin (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela M. Arnold, Berlin (Link im Bild)

10249 Berlin-Friedrichshain: evang. Pfingstkirche (1908)
ADRESSE: Petersburger Platz, 10249 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Pfingst-Kirchengemeinde Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Dreischiffige neugotische Kirche.
Turmhöhe: 70
1907-08 erbaut • im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört • beim Wiederaufbau der ehem. Chor durch eine Wand abgetrennt
Web: www.pfingstkirche-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Pfingstkirche_(Berlin), www.kirchenbau-dokumentation.de/dokbuero/result1_d.php?key=69
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro der Pfingst-Kirchengemeinde, Petersburger Platz 5ja, 030 / 4273928, info@pfingstkirche-berlin.de

Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)

10249 Berlin-Friedrichshain: bapt. Bethel-Kirche
ADRESSE: Matternstr. 17/18, 10249 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evang.-Freikirchliche Gemeinde "Bethel" Friedrichshain

Web: www.baptisten-friedrichshain.de
Kontakt: Evang.-Freikirchliche Gemeinde "Bethel" Friedrichshain, Gubener Str. 10


10249 Berlin-Friedrichshain: freikirchl. Katholisch-Apostolische Kirche
ADRESSE: Mühsamstraße 35-37, 10249 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Katholisch-Apostolische Gemeinden Berlin-Ost

Moderne Kirche.
Web: www.apostolische-geschichte.de/wiki/index.php?title=Katholisch-apostolische_Gemeinde_Berlin-Ost
Kontakt: 030 / 4263401


10315 Berlin-Friedrichsfelde: kath. Pfarrkirche "Zum Guten Hirten" (1985)
ADRESSE: Kurze Str. 4, 10315 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei "Zum Guten Hirten" Friedrichsfelde < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Moderne zeltförmige Betonkirche mit verklinkerter Fassade.
Turmhöhe: 25
Vorgängerbau 1906 errichtet • 1983-85 Neubau
Web: www.zum-guten-hirten-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Zum_Guten_Hirten_(Berlin-Friedrichsfelde)
Öffnungszeiten: Vorraum täglich
Kontakt: Kath. Pfarramt "Zum Guten Hirten" Friedrichsfelde, Kurze Str. 4ja, 030 / 512 30 05, kontakt@zum-guten-hirten-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela Monika Arnold (Link im Bild)

10315 Berlin-Friedrichsfelde: evang. Dorfkirche (1951)
ADRESSE: Am Tierpark 28, 10315 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Die heutige Kirche im Wesentlichen vom Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg geprägt. Dreischiffige Kirche mit Holztonnengewölbe.
Turmhöhe: 39
Kirche des 13. Jh. 1718-29 barock erweitert • 1887-90 Errichtung einer neue Kirche und Abriss der alten • im zweiten Weltkrieg zerstört • 1951 veränderter Wiederaufbau
Web: www.paul-gerhardt.com, de.wikipedia.org/wiki/Dorfkirche_Friedrichsfelde
Öffnungszeiten: Do 16.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Friedrichsfelde, Am Tierpark 28

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10315 Berlin-Friedrichsfelde: säkularis. Friedhofskapelle des Friedhofs Rummelsburg
ADRESSE: Rummelsburger Straße 71–73-73, 10315 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
Neuromanische Backsteinkapelle. Ruinöser Zustand.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Friedhof_Rummelsburg

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Achim Raschka (Link im Bild)

10317 Berlin-Alt-Hohenschönhausen: evang. Taborkirche (Dorfkirche) (um 1450)
ADRESSE: Hauptstraße, 10317 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hohenschönhausen < Kirchenkreis Berlin Nord-Ost < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Feldsteinkirche. Im Inneren gotischer Altar aus der Dorfkirche Wartenberg.
13. Jh. erbaut • Langhaus um 1450 • 1953 Abriss des Fachwerkturms
Web: www.taborbote-online.de, de.wikipedia.org/wiki/Taborkirche_(Hohenschönhausen)
Öffnungszeiten: Mi 18.00 - 19.00 Uhr, So 11.00 - 12.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Hohenschönhausen, Malchower Weg 2ja, 030 / 98637484, EvKgBlnHS@aol.com

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Harald Rossa (Link im Bild)

10317 Berlin-Lichtenberg: bapt. Kirche (2001)
ADRESSE: Heinrichstraße 31, 10317 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Berlin-Lichtenberg

Kirchsaal im modernen Gemeindehaus. Turmgestell an der Straße.
Sitzplaetze: 250
2001 eingeweiht
Web: www.efg-berlin-lichtenberg.de
Kontakt: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Lichtenberg, Heinrichstraße 31ja, 030 / 522 27 81, info@efg-berlin-lichtenberg.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10317 Berlin-Rummelsburg: evang. Erlöserkirche (1892)
ADRESSE: Nöldnerstr. 43, 10317 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche. Kreuzförmige Emporenbasilika mit polygonalem Chorschluss. Ausstattung im Wesentliche aus der Erbauungszeit.
Turmhöhe: 64
1890-92 durch Conrad Wilhelm Hase und Max Spitta erbaut
Web: www.paul-gerhardt.com, de.wikipedia.org/wiki/Erlöserkirche_(Berlin-Rummelsburg)
Öffnungszeiten: Mi 16.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Gemeindebüro, Am Tierpark 28ja, 030 / 5129103

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: regani (Link im Bild)

10317 Berlin-Rummelsburg: evang. Kirche "Zur Barmherzigkeit" (1978)
ADRESSE: Eitelstraße 20, 10317 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kirchensaal im Gemeindezentrum.
1956 Gemeindegründung • 1978 Gemeindezentrum erbaut mit der Auflage, dass der Bau nach außen keine Merkmale einer Kirche zeigen darf • 2001 Fusion mit den Gemeinden Friedrichsfelde, „Zur frohen Botschaft“ in Karlshorst, und Erlöser in Rummelsburg zur Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg • seit Januar 2010 keine regelmäßigen Gottesdienste mehr
Web: www.paul-gerhardt.com, www.paul-gerhardt.com/pages/ueber-uns/kirchen/barmherzigkeit.php
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Erlöserkirche, Nöldnerstraße 43ja, 030 / 5107044

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10317 Berlin-Rummelsburg: [nicht mehr bestehend] Anstaltskirche Städtisches Arbeitshaus (1879)
ADRESSE: Karl-Wilker-Straße, 10317 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
Zur Erinnerung an die ehemaligen Kirche im Zentrum der Anlage wurde mit Pflasterung, Bänken und Bepflanzung deren Grundriss in der neuen Mittelpromenade nachgezeichnet.
Gesamtkomplex 1877-79 erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört
Web: de.wikipedia.org/wiki/Gefängnis_Rummelsburg


10318 Berlin-Karlshorst: evang. Kirche "Zur frohen Botschaft" (1910)
ADRESSE: Weseler Str. 6, 10318 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Schlichte Jugenstilkirche. Im tonnengewölbten Inneren dreiseitig umlaufender Empore.
Turmhöhe: 56
1909-10 erbaut • im zweiten Weltkrieg zerstört • 1955/56 wiederhergestellt • 1960 Einbau der Orgel von 1755 aus der Schlosskirche Berlin-Buch
Bedeutende historische Barockorgel.
Web: www.paul-gerhardt.com, www.amalien-orgel.de, de.wikipedia.org/wiki/Zur_frohen_Botschaft
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro Kirche "Zur frohen Botschaft", Weseler Str. 6ja, 030 / 5090091 oder 030 / 5129103

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela Monika Arnold (Link im Bild)

10318 Berlin-Karlshorst: kath. Filialkirche Unbefleckte Empfängnis Mariens (1937)
ADRESSE: Gundelfinger Str. 36, 10318 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei „Zum Guten Hirten“ Friedrichsfelde < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Kirche in neoromanischem Monumentalstil aus Kalkstein und verputzem Backstein. Basilikales Langhaus mit Holzbalkendecke.
Turmhöhe: 40
1935-37 durch Clemens Lohmer erbaut • im Zweiten Weltkrieg beschädigt und bis 1949 profan genutzt
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.zum-guten-hirten-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/de.wikipedia.org/wiki/St._Marien_(Berlin-Karlshorst)
Öffnungszeiten: Vorraum täglich
Kontakt: Kath. Pfarramt "Zum Guten Hirten" Friedrichsfelde, Kurze Str. 4ja, 030 / 5123005, kontakt@zum-guten-hirten-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela Monika Arnold (Link im Bild)

10318 Berlin-Karlshorst: evang. Friedhofskapelle des Friedhofs Zur Frohen Botschaft (1905)
ADRESSE: Robert-Siewert-Straße 67, 10318 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkapelle.
1905 durch Johannes Ernst erbaut
Web: www.paul-gerhardt.com/pages/friedhoefe.php, www.effkm.de/pages/friedhoefe/karlshorster-und-neuer-friedrichsfelder-friefhof.php, www.berlin.friedparks.de/such/Friedpark_detail.php?id_of_friedpark=61
Kontakt: Hauptverw. Karlshorster-/Neuer Friedrichsfelder Friedhof, Robert-Siewert-Str. 67ja, 030 / 512 30 83, info@effkm.de

Vorschaubild
By Angela Monika Arnold, Berlin (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Comm

10365 Berlin-Lichtenberg: orth. Kirche St. Antonius und St. Shenouda (ehem. evang. Glaubenskirche) (1905)
ADRESSE: Roedeliusplatz, 10365 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
Historistische Kirche. Wuchtige Fassade mit zwei Turmspitzen. Die Gestaltung des Äußeren soll den Eindruck einer gotischen Kirche auf romanischen Grundmauern erwecken. Das netzgewölbte Innere zweischiffig zu vier Jochen mit Seitenkapellen. Hochaltar aus der ehem. Bethanienkirche Berlin-Weißensee.
Turmhöhe: 61
1903-05 durch Robert Leibnitz erbaut • seit den 1970ern von der evang. Gemeinde aufgegeben • seit 1999 Koptische Kirche
HEILIGE(r): Antonius der Große, Shenute von Atripe.
Web: www.koptische-gemeinde-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Glaubenskirche_(Berlin-Lichtenberg), www.kirche-alt-lichtenberg.de/geschichte/glaubenskirche.html
Kontakt: Koptisch-Orthodoxe Gemeinde Berlin, Roedeliusplatz 2ja, 030 - 55 49 10 13

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela Monika Arnold (Link im Bild)

10365 Berlin-Lichtenberg: kath. Pfarrkirche St. Mauritius (1906)
ADRESSE: Mauritiuskirchstr. 1, 10365 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Mauritius Berlin-Lichtenberg < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Neugotische Backsteinkirche mit schlichtem Inneren. Einschiffiger Bau zu fünf Jochen mit Querschiff und Dachreiter über der Vierung.
Turmhöhe: 50
1891-92 durch Max Hasak erbaut • 1905-06 Erweiterung und Umorientierung
HEILIGE(r): Mauritius.
Web: www.st-mauritius-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Mauritius_(Berlin)
Öffnungszeiten: Vorraum täglich bis ca. 17.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Mauritius Lichtenberg, Mauritiuskirchstr. 1ja, 030 / 5593183, st.mauritius.berlin@gmx.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela Monika Arnold (Link im Bild)
Vorschaubild
By Angela Monika Arnold (Eigenes Werk) [GFDL (

10365 Berlin-Lichtenberg: evang. Neue Kapelle Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (1986)
ADRESSE: Herzbergstraße, 10365 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Schlicht gestalteter Klinkerbau.
1986 erbaut
Web: de.wikipedia.org/wiki/Evangelisches_Krankenhaus_Königin_Elisabeth_Herzberge

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Monika M. Arnold (Link im Bild)

10365 Berlin-Lichtenberg: evang. Alte Kapelle Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (ca. 1890)
ADRESSE: Herzbergstraße, 10365 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Dreischiffige Kapelle im Neorenaissancestil im Erdgeschoss des Mittelflügels.
Gesamtkomplex 1889-1892 erbaut
Web: www.keh-berlin.de/diakonie/gottesdienste/218.aspx, www.keh-berlin.de/diakonie/seelsorge/741.aspx, de.wikipedia.org/wiki/Evangelisches_Krankenhaus_Königin_Elisabeth_Herzberge

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)

10367 Berlin-Lichtenberg: evang. Alte Pfarrkirche (Dorfkirche) (vor 1300)
ADRESSE: Loeperplatz, 10367 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Alt-Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Frühgotische Feldsteinkirche.
Zweite Hälfte 13. Jh. erbaut • 1792 Turm, dieser 1880 umgebaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1953-56 und 1965-66 modernisierende Wiederherstellung
Web: www.kirche-alt-lichtenberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Alte_Pfarrkirche_Lichtenberg
Kontakt: Evang. Gemeindebüro im Gemeindezentrum "Am Fennpfuhl", Paul-Junius-Straße 75

Vorschaubild
By Angela Monika Arnold, Berlin (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Comm

10369 Berlin-Fennpfuhl: evang. Kirche »Am Fennpfuhl« (1984)
ADRESSE: Paul-Junius-Straße 75, 10369 BerlinKreis: LichtenbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde am Fennpfuhl Berlin-Lichtenberg < Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Moderne Kirche mit Pyramidendach. Gemeindezentrum.
1983-84 erbaut
Web: www.kirche-am-fennpfuhl.de, de.wikipedia.org/wiki/Gemeindezentrum_Am_Fennpfuhl
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Am Fennpfuhl, Paul-Junius-Straße 75

Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)

10405 Berlin-Prenzlauer Berg: evang. Immanuelkirche (1893)
ADRESSE: Prenzlauer Allee/Immanuelkirchstraße, 10405 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Immanuelgemeinde Prenzlauer Berg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Zweischiffige neuromanische Hallenkirche mit niedrigem zweiten Seitenschiff. Historistische Ausstattung.
Turmhöhe: 68
1892-93 durch Bernhard Kühn erbaut • nach Beschädigung im Zweiten Weltkrieg wiederhergestellt
Web: www.immanuelgemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Immanuelkirche_(Berlin), www.kirchenbau-dokumentation.de/dokbuero/result1_d.php?key=53
Öffnungszeiten: Mo+Do 10.00 - 13.00 u. 14.00 - 16.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Immanuelkirche, Immanuelkirchstraße 1aja, 030 / 4422616, info@immanuelgemeinde.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10405 Berlin-Prenzlauer Berg: kath. Filialkirche Mater dolorosa (ehem. Hauskapelle des Katharinenstiftes u. Kuratiekirche St. Gertrud) (1896)
ADRESSE: Greifswalder Str. 18, 10405 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Ss. Corpus Christi Prenzlauer Berg < Dekanat Pankow < Diözese Berlin

Einschiffige neugotische Kirche mit Holztonnengewölbe. Farbglasfenster aus der Erbauungszeit.
1896 durch August Menken erbaut • 1963 purifiziert • bis 2003 Pfarrkirche der Pfarrei St. Gertrud • heute auch Kirche der Portugiesischen Mission
Web: www.corpus-christi-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Kirche_im_Katharinenstift
Kontakt: Kath. Pfarramt Ss. Corpus Christi Prenzlauer Berg, Conrad-Blenkle-Str. 64


10407 Berlin-Prenzlauer Berg: kath. Pfarrkirche Ss. Corpus Christi (1920)
ADRESSE: Conrad-Blenkle-Str. 64, 10407 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Ss. Corpus Christi Prenzlauer Berg < Dekanat Pankow < Diözese Berlin

Neugotische dreischiffige Hallenkirche. Neugotische Altarausstattung.
Erster Bau 1904-08 • 1915 abgebrannt • 1918-20 heutiger Bau durch Max Hasak
Web: www.corpus-christi-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Kirche_Ss._Corpus_Christi_(Berlin-Prenzlauer_Berg)
Öffnungszeiten: bei verschlossenem Hauptportal Zugang durch den Seiteneingang im Hinterhof
Kontakt: Kath. Pfarramt Ss. Corpus Christi Prenzlauer Berg, Conrad-Blenkle-Str. 64ja, 030 / 423 02 00, corpus-christi@freenet.de

Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angr (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Angela M. Arnold (Link im Bild)

10407 Berlin-Prenzlauer Berg: evang. Adventkirche (1911)
ADRESSE: Danziger Str. 201, 10407 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Advent-Zachäus-Kirchengemeinde < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche an der Ecke einer geschlossenen Blockbebauung. Außen gedrungener Turm mit Pyramidenhelm. Seitenfassaden mit Maßwerkgiebelwänden; Innen Sechseck mit Emporen, schlicht-modern (Räume unter den Emporen heute abgetrennt)
Turmhöhe: 50 • Sitzplaetze: 500
1910-11 durch August Dinklage und Ernst Paulus erbaut • im Zweiten Weltkrieg beschädigt • 1949/51 vereinfacht wiederhergestellt • 1958 Altarmosaik
Web: www.advent-kirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Adventkirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Advent, Danziger Str. 203ja, 030 / 4233456, buero@advent-zachaeus.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Angela Monika Arnold (Link im Bild)

10435 Berlin-Prenzlauer Berg: evang. Segenskirche (1908)
ADRESSE: Schönhauser Allee 161, 10435 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Backsteinkirche mit barockisierendem Turm. Neben diesem das Gemeindehaus. Die Kirche, ein Zentralbau in gotisierenden Formen mit Renaissancelementen, im Hof.
Turmhöhe: 76
1905-08 erbaut • seit 2007 "Stadtkloster Segen"
Web: www.stadtklostersegen.de, www.ekpn.de, de.wikipedia.org/wiki/Segenskirche_(Berlin-Prenzlauer_Berg)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro Segenskirche, Schönhauser Allee 161

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Regani (Link im Bild)

10437 Berlin-Prenzlauer Berg: säkularis. Eliaskirche (1910)
ADRESSE: Senefelderstr. 5, 10437 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
Neugotische Backsteinkirche. Dreischiffiger flachgedeckter Kirchenraum mit niedrigem Obergaden und Emporen. Die Einbauten für das Museum wurden so in den Kirchenraum eingefügt, dass eine Herausnahme dieser und eine Resakralisierung gut möglich ist.
Turmhöhe: 53
1908-10 von Gustav Werner erbaut • 2001 Umgestaltung zu einem Kinder- und Jugendmuseum • die Kirchengemeinde ist in den Kuppelsaal des Gemeindezentrums umgezogen
Web: www.ekpn.de, www.machmitmuseum.de, de.wikipedia.org/wiki/Eliaskirche_(Berlin)

Vorschaubild
Foto: mr

10437 Berlin-Prenzlauer Berg: evang. Gethsemanekirche (1893)
ADRESSE: Stargarder Str. 77, 10437 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche mit Einturmfassade. Mischung aus Zentral- und Langbau mit aufwändiger Emporenanlage
Turmhöhe: 68
1891-93 nach Plänen von August Orth erbaut •
Web: www.ekpn.de, de.wikipedia.org/wiki/Gethsemanekirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro Gethsemanekirche, Gethsemanestr. 9ja, 030 / 4457745

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10437 Berlin-Prenzlauer Berg: evang. Elias-Kuppelsaal (1928)
ADRESSE: Göhrener Str. 11 (Hinterhof), 10437 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Expressionistischer Klinker-Rundbau mit Kuppel.
1927-28 durch Otto Werner erbaut, Teil des Gemeindehauses • seit 2001 Kirchensaal
Web: www.ekpn.de
Kontakt: Zentralbüro Ev. Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord, Gethsemanestr. 9ja, 030 / 4457745, zentralbuero@ekpn.de


10437 Berlin-Prenzlauer Berg: kath. St.-Josefsheim-Kapelle (1909)
ADRESSE: Pappelallee 61, 10437 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Heilige Familie Berlin-Prenzlauer Berg < Dekanat Pankow < Diözese Berlin

Neugotische Saalkirche in der Blockinnenbebauung. Flachgedecktes Inneres schlicht modern.
1909 durch August Kaufhold
HEILIGE(r): Josef.
Web: www.heiligefamilie-berlin.de, www.josefsheim-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Josefsheim
Kontakt: Karmelitinnen vom göttlichen Herzen Jesu Konvent St. Michael, Pappelallee 60/61


10437 Berlin-Prenzlauer Berg: bapt. Zoar-Kirche (1998)
ADRESSE: Cantianstraße 9, 10437 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde "Zoar" Berlin

Moderner Kirchensaal mit Oberlicht.
1916 Gemeindegründung • 1922 erster Kirchenbau • 1997-98 Neubau (Wohnhaus, Gemeindezentrum, Kirchensaal)
Web: www.efg-zoar.de
Kontakt: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Zoar, Cantianstraße 9


10439 Berlin-Prenzlauer Berg: evang. Paul-Gerhardt-Kirche (1910)
ADRESSE: Wisbyer Str. 7, 10439 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Zweitürmige Backsteinkirche, integriert in die Straßenfront.
Turmhöhe: 40
1908-10 erbaut • im zweiten Weltkrieg beschädigt • bis 1960 wiederhergestellt
Web: home.arcor.de/paul.gerhardt/, www.ekpn.de, de.wikipedia.org/wiki/Paul-Gerhardt-Kirche_(Berlin-Prenzlauer_Berg)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Gemeindebüro Paul-Gerhardt-Kirche, Kuglerstraße 15ja, 030 / 4457423

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Fischchen (Link im Bild)

10439 Berlin-Prenzlauer Berg: kath. Filialkirche St. Augustinus (1928)
ADRESSE: Dänenstr. 17/18, 10439 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Heilige Familie Prenzlauer Berg < Dekanat Pankow < Diözese Berlin

Expressionistische Kirche. Saal mit Kuppelgewölbe und Nischen mit Seitenaltären bzw. Beichtstühlen in den abgeschrägten Ecken. Tonnengewölbter Chorraum. Belichtung durch Oberlicht.
Turmhöhe: 38 • Sitzplaetze: 250
1927-28 nach Plänen Josef Bachems erbaut
HEILIGE(r): Augustinus.
Web: www.augustinus-berlin.de, www.heiligefamilie-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Augustinus-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mo-Fr 12.00 - 13.00 Uhr; Di 17.30 - 19.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt Hl. Familie Prenzlauer Berg, Wichertstr. 23ja, 030 / 4454150, kath.pfarramt@heiligefamilie-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
By Alter Fritz (Eigenes Werk) [CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

10439 Berlin-Prenzlauer Berg: kath. Pfarrkirche Friedensgedächtniskirche der Heiligen Familie (1930)
ADRESSE: Wichertstr. 23, 10439 BerlinKreis: PankowBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Heilige Familie Prenzlauer Berg < Dekanat Pankow < Diözese Berlin

Expressionistische Kirche mit mächtigem romanisierendem Westwerk. Dreischiffige, tonnengewölbte Pfeilerbasilika, schmale Seitenschiffe, weites Hauptschiff.
Turmhöhe: 41 • Innenhöhe: 15 •
1928-30 durch Carl Kühn erbaut • 1992/93 neue liturgische Ausstattung durch Friedrich Koller
Web: www.heiligefamilie-berlin.de, www.foerderverein-heiligefamilie-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Familie_(Berlin-Prenzlauer_Berg)
Kontakt: Kath. Pfarramt Hl. Familie Prenzlauer Berg, Wichertstr. 23ja, 030 / 4454150, kath.pfarramt@heiligefamilie-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10551 Berlin-Moabit: kath. Pfarr- und Klosterkirche St. Paulus (1893)
ADRESSE: Waldenserstr. 28, 10551 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Paulus Berlin-Moabit < Dekanat Mitte < Diözese Berlin

Neugotische Pfarr- und Klosterkirche. Dreischiffige Backsteinhallenkirche mit Querhaus und zierlichen Fassadentürmen.
Turmhöhe: 45
1892-93 durch Engelbert Seibertz erbaut
Erste Klosterniederlassung in Berlin nach der Reformation.
HEILIGE(r): Paulus.
Web: www.st-paulusberlin.de, www.dominikaner-berlin.de, www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_StPaulusDominikaner1.htm, de.wikipedia.org/wiki/St._Paulus_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mo-Fr 07.00 - 19.00 Uhr, Sa 09.00 - 19.00 Uhr, So 08.00 - 20.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarrbüro St. Paulus, Oldenburger Str. 46ja, 030 / 398 987-15, pfarrbuero@st-paulusberlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b4/Berlin-Moabit_-_St._Paulus_-_Innenraum.png

10553 Berlin-Moabit: evang. Reformationskirche (1907)
ADRESSE: Beusselstraße, 10553 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Konvent an der Reformationskirche < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Dreischiffige neugotische Hallenkirche. Der Turm statt der ursprünglichen 82 Meter heute nur noch 50 Meter hoch.
Turmhöhe: 50 • Sitzplaetze: 350
1905-07 erbaut • 1943 teilweise zerstört • reduzierter Wiederaufbau • 1974 Umgestaltung des Kirchneraumes • 2004 Fusion der Reformationsgemeinde mit der Gemeinde der Heilandskirche • seit 2011 Nutzung durch den Konvent an der Reformationskirche
Web: www.refo-moabit.de, www.facebook.de/REFOmoabit, de.wikipedia.org/wiki/Reformationskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Derzeit nur laut Aushang im Schaukasten.
Kontakt: Konvent an der Reformationskirche, Wiclefstraße 32ja, info@refo-moabit.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10555 Berlin-Moabit: evang. Erlöserkirche (1911)
ADRESSE: Wikingerufer 9, 10555 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Erlöser-Kirchengemeinde Berlin-Moabit < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

zweischiffige Hallenkirche • roter Backsteinbau mit Doppelturm
Turmhöhe: 38
1911 von Dinklage, Paulus und Lilloe erbaut • Kriegszerstörung 1958.
Web: www.erloesergemeinde-moabit.de, de.wikipedia.org/wiki/Erlöserkirche_(Berlin-Moabit)
Öffnungszeiten: 15. Mai bis 15. Okt Mi 11.00 - 13.00, Fr 17.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Evang. Erlöser-Kirchengemeinde Moabit, Wikingerufer 9ja, 030 / 3912217, buero@erloesergemeinde-moabit.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
By Angela Monika Arnold, Berlin (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)],

10555 Berlin-Moabit: evang. Heilandskirche (1894)
ADRESSE: Thusnelda-Allee 1, 10555 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Tiergarten < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotischer Backsteinbau • Halle auf gleichseitigem Kreuzgrundriss
Turmhöhe: 87 • Sitzplaetze: 675
1894 von Friedrich Schulze erbaut • Im Zweiten Weltkrieg zerstört • bis 1960 vereinfacht und ohne die urspr. Chorapsis wiederaufgebaut
höchster Kirchturm Berlins
Web: www.ev-gemeinde-tiergarten.de, de.wikipedia.org/wiki/Heilandskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mi-Fr 12.00 - 18.00 Uhr, Sa 11.00 - 14.00 (Sommer bis 17.00 Uhr)
Kontakt: Zentrales Gemeindebüro, Alt Moabit 25ja, 030 / 394 34 98, kuesterei@ev-gemeinde-tiergarten.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10557 Berlin-Hansaviertel: evang. Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche (1957)
ADRESSE: Händelallee 20, 10557 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Kaiser-Friedrich-Gedächtnis-Kirchengemeinde Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Stahlbetonkirche mit aufwändiger Innenausstattung der 50erjahre.
Turmhöhe: 68
1893–1895 Vorgängerbau erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1955-57 moderner Neubau von Ludwig Lemmer im Rahmen der "Internationalen Bauausstellung"
Web: www.kfg-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche
Öffnungszeiten: Okt-März Mo-Fr 10.00 - 12.00 Uhr, Do 18.00 - 19.00 Uhr; April-Sept Mo-Fr 9.00 - 12.00 Uhr, Do 18.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Evang. Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirchengemeinde, Händelalle 10/22

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: mr

10557 Berlin-Hansaviertel: kath. Pfarrkirche St. Ansgar (1957)
ADRESSE: Klopstockstr. 31, 10557 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Laurentius Berlin-Mitte < Dekanat Mitte < Diözese Berlin

Moderne Stahlbetonkirche.
Turmhöhe: 33
1926 Vorgängerbau • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1956–57 moderner Neubau von Willy Kreuer im Rahmen der "Internationalen Bauausstellung"
HEILIGE(r): Ansgar.
Web: www.laurentius-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Ansgar_(Berlin)
Öffnungszeiten: Kirche Fr+Sa 15.00 - 18.00 Uhr, Vorraum tgl. 9.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Laurentius/St. Ansgar, Klopstockstr. 31

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10557 Berlin-Tiergarten: ökum. Kapelle im Deutschen Bundestag (1999)
ADRESSE: Platz der Republik 1, 10557 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Multireligiöser Andachtsraum.
1998-99 durch Günther Uecker gestaltet
Web: www.bundestag.de/kulturundgeschichte/kunst/kuenstler/uecker/index.html, www.bundestag.de/blickpunkt/105_Unter_der_Kuppel/0501_Extra/0501x53.html, de.wikipedia.org/wiki/Andachtsraum_im_Reichstagsgebäude
Kontakt: Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1ja, 030 / 2270, mail@bundestag.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10559 Berlin-Moabit: evang. St.-Johannis-Kirche (1835)
ADRESSE: Alt-Moabit 25, 10559 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Tiergarten < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Einschiffige Langhauskirche mit Apsis im Rundbogenstil • Mauerwerkbau mit orangerotem Backstein verkleidet • Dreiachsiges Portal • quadratischer Campanile.
Turmhöhe: 48
1832-35 erbaut durch Karl-Friedrich Schinkel • in den 1850ern durch Friedrich August Stüler erweitert, u.a. Bau des Turmes • 1895–96 Querhaus und neuer Chor durch Max Spitta • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1952–57 Wiederaufbau durch Otto Bartning
HEILIGE(r): Johannes der Täufer.
Web: www.ev-gemeinde-tiergarten.de, de.wikipedia.org/wiki/Johanniskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mittwoch von 12 bis 18 Uhr
Kontakt: Zentrales Gemeindebüro, Alt-Moabit 25ja, 030
Quelle(n): Berlin und seine Bauten VI
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10559 Berlin-Moabit: freikirchl. ehem. St. Laurentiuskirche (1952)
ADRESSE: Bandelstr. 42-43, 10559 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Rechteckige Basilika mit eingebundenem Querhaus und Sakristeianbau
1913-14 dreischiffige Hallenkirche nach Plänen von Hermann Bunning • im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt • 1950-52 von Felix Hinssen modern verändert wiederaufgebaut • seit 2007 Nutzung durch die freikirchliche "Christ Embassy"
ursprüngliche und namengebende Kirche der St. Laurentiusgemeinde Hansaviertel (Pfarrkirche St. Ansgar)
HEILIGE(r): Laurentius.
Web: www.laurentius-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Laurentius-Kirche_(Berlin-Moabit)
Kontakt: 030 / 39806491

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Peter Kuley (Link im Bild)

10559 Berlin-Moabit: evang. Heilige-Geist-Kirche (1906)
ADRESSE: Perleberger Str. 36, 10559 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Heilige-Geist-Gemeinde Berlin-Moabit < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotischer Ziegelbau. Sechseckige Kirche mit sechseckigem Turm.
Turmhöhe: 78
1905-06 erbaut
Web: www.heilige-geist-gemeinde.de, www.moabitonline.de/322, www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_HeiligGeistMoabit.htm, de.wikipedia.org/wiki/Heilige-Geist-Kirche_(Berlin-Moabit)
Öffnungszeiten: Mai bis Dezember Do 15.00 - 18.00 Uhr; außedem werktags vormittags über Seiteneingang Pfarrbüro
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Heilige-Geist-Gemeinde, Perleberger Str. 36ja, 030 / 395 33 46, info@heilige-geist-gemeinde.de

Vorschaubild
By Bodo Kubrak (Own work) [CC0 (creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en)], via Wikimedia Commons
Vorschaubild
By Bodo Kubrak (Own work) [CC0 (creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en)], via Wikimedia Commons
Vorschaubild
By Heilig-Geist-Kirche (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

10559 Berlin-Moabit: freikirchl. Kirche
ADRESSE: Stephanstr. 44, 10559 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Freie evangelische Gemeinde Berlin-Moabit

Schlichter Kirchensaal.
Web: berlin-moabit.feg.de/
Kontakt: Freie evangelische Gemeinde Berlin-Moabit, Stephanstr. 44ja, 030 / 395 17 78


10585 Berlin-Charlottenburg: evang. Luisenkirche (1716)
ADRESSE: Gierkeplatz, 10585 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmerdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Luisen-Kirchengemeinde Charlottenburg < Kirchenkreis Charlottenburg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kleiner kreuzförmiger barocker Zentralbau
Turmhöhe: 38
1712 nach Plan von Philipp Gerlach begonnen • 1713-16 durch M. Böhme vereinfacht ausgeführt • 1823-26 Turm von Karl Friedrich Schinkel • 1943 zerstört • 1950-56 wiederhergestellt von Hinnerk Scheper
Web: www.luisenkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Luisenkirche_(Berlin-Charlottenburg)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Luisenkirche, Gierkeplatz 4ja, 030 / 3419061, info@luisenkirche.de
Quelle(n): Berlin und seine Bauten VI
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10585 Berlin-Charlottenburg: evang. Kirche
ADRESSE: Gierkezeile 13, 10585 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirchliche Gemeinschaft Gierkezeile < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Web: www.gierkezeile.de
Kontakt: Landeskirchliche Gemeinschaft Gemeinde Gierkezeile, Gierkezeile 13ja, 030 / 34 70 94 -10, info@gierkezeile.de


10587 Berlin-Charlottenburg: evang. Kirche Alt-Lietzow (1961)
ADRESSE: Alt-Lietzow 30, 10587 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Luisengemeinde Berlin-Charlottenburg < Kirchenkreis Charlottenburg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Unregelmäßiger Komplex aus zeltartigem Saalbau und 1-2 geschossigem Gemeindehaus • Dreieckige Kirchenfassade • Freistehender Glockenturm • Tragwerk des Saalbaus aus V-förmigen Stahlbetonstützen • Wände aus Mauerwerk, Betonfertigteilen und Glas
15. Jahrhundert Feldsteinkirche • 1848 Neubau durch August Stüler • 1910/11 Neubau im neobarocken Stil • im zweiten Weltkrieg zerstört • jetzige Kirche 1960-61 erbaut von Ludwig von Walthausen.
Web: www.luisenkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_Alt-Lietzow
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Luisenkirche, Gierkeplatz 4ja, 030 / 3419061, info@luisenkirche.de
Quelle(n): Berlin und seine Bauten VI
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10587 Berlin-Charlottenburg: kath. Pfarrkirche Herz Jesu (1877)
ADRESSE: Alt-Lietzow 23, 10587 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz-Jesu Berlin-Charlottenburg < Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf < Diözese Berlin

Turmlose neogotische Backsteinbasilika.
1875-77 von Hubert Stier erbaut • 1936–1938 Buntglasfenster
Web: www.herz-jesu-charlottenburg.de, de.wikipedia.org/wiki/Herz-Jesu-Kirche_(Berlin-Charlottenburg), www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_HerzJesuCharlottenburg.htm
Kontakt: Kath. Pfarramt Herz Jesu Charlottenburg, Alt-Lietzow 23

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Petrus Silesius (Link im Bild)

10587 Berlin-Charlottenburg: russ.-orth. Maria-Schutz-Kirche (2008)
ADRESSE: Wintersteinstr. 24, 10587 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Russisch-Orthodoxe Gemeinde "Schutz der Gottesmutter" Berlin < Russische Orthodoxe Diözese des orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland

Ehem. Wohnhaus, umgebaut zur russ.-orth. Kirche und Gemeindezentrum.
2009 Errichtung von drei vergoldeten, kuppelgekrönten Dachreitern
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.pokrov.de/de, www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/bezirk/lexikon/pokrov.html, gloria.tv/?media=35903
Kontakt: Russische Orthodoxe Kirche "Schutz der Gottesmutter", Wintersteinstr. 24ja, 030 / 68835722, info@pokrov.de

Vorschaubild
By Alex1011 (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (

10587 Berlin-Charlottenburg: kath. Kapelle im Kardinal Bengsch Zentrum
ADRESSE: Iburger Ufer 14, 10587 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz Jesu Berlin-Charlottenburg < Dekanat Charlottenburg < Diözese Berlin

Web: www.herz-jesu-charlottenburg.de/index.php?page=home, www.caritas-altenhilfe.de/fuersenioren/wohnenmitpflege/seniorenheime/caritasseniorenzentrumkardinalbengsch
Kontakt: Kath. Kirchengemeinde Herz Jesu, Alt-Lietzow 23ja, 030 340010
Quelle(n): www.herz-jesu-charlottenburg.de/index.php?page=home

10589 Berlin-Charlottenburg: evang. Gustav-Adolf-Kirche (1934)
ADRESSE: Herschelstr. 14, 10589 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Gustav-Adolf Charlottenburg < Kirchenkreis Charlottenburg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Skelettbau aus Eisenbeton
Turmhöhe: 47 • Innenhöhe: 19 • • Sitzplaetze: 1150
Die Gustav-Adolf-Kirche in Berlin - Charlottenburg ein kurzer historischer Überblick Sie ist nach dem protestantischen König Gustav ll. Adolf von Schweden benannt. Die Gustav-Adolf-Kirche von dem Architekten Otto Bartning ist einer der bedeutesten Kirchenbauten der Weimarer Republik. 1915 Abtrennung von der Luisengemeinde und Gründung der Gemeinde 1920 bekam die Gemeinde ihren Namen Gustav-Adolf 1925 wurde ein Wettbewerb zum Bau einer Kirche ausgerufen 1929 wurde Otto Bartning vom GKR beauftragt eine Kirche mit 12OO Plätzen zu bauen. Baukosten 396000 RM dazu kommen noch 35.000 RM für die Orgel und die Glocken 6.11. 1932 am 300. Todestag des Namensgeber der Gemeinde wurde der Grundstein gelegt 16.9.1934 Schlüsselübergabe durch Otto Bartning und Einweihung der Kirche 1942 mussten die drei großen Glocken abgeliefert werden die kleine Glocke läutete bis 1962 1943 wurde die Kirche teilzerstört, der damalige Küster kam während des Bombenangriffes ums Leben 1949 - 51 erster Wiederaufbau unter Otto Bartinings Leitung 7.07.1951 nahm die Gemeinde in einem festlichen Gottesdienst die Kirche wieder in Besitz 1957 wurde die Gustav-Adolf-Kirche unter Denkmalschutz gestellt 1959 - 62 zweiter Wiederaufbau, die Fensterfront am Kirchenturm wurde aus statischen Gründen zu gemauert . 15.4.1962 die Einweihung, durch den Generalsuperidendent D. Helbig, des zweiten Wiederaufbaus 1964 kamen die neu gegossenen Glocken in den Turm 15.5.1965 50 Jahre Gustav-Adolf-Gemeinde 1972 wurde die Kleuker Orgel eingeweiht, die aus Erlösen aus Kirchkonzerten und Spenden aus der Gemeinde finanziert wurde 2008 wurde die Orgel restauriert
Web: www.gustav-adolf-gemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Gustav-Adolf-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gustav-Adolf-Gemeindebüro, Herschelstr. 14ja, 030 / 3446094, gustav-adolf-gemeinde@t-online.de
Quelle(n): Kirchen Berlin Potsdam
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10589 Berlin-Charlottenburg: orth. Kirche Mor Afrem (ehem. kath. Mariä-Himmelfahrt-Kirche) (1964)
ADRESSE: Mindener Str 1, 10589 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Syrisch-Orthodoxe Gemeinde Mor Afrem e.V. Berlin < Patriarchal-Vikariat Deutschland < Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien

Quadratischer Saalbau auf Stützen • Turm konchenartig aus der Fassadenfront hervortretend • Fassade durch über 600 farbigen Wabenfenstern aufgebrochen • Mischbau von Mauerwerk mit Ziegelverblendung und Stahlbeton
Turmhöhe: 37
1964-66 von Alfons Boklage erbaut • 1999 Auflösung der Pfarrei • 2005 Verkauf an die Syrisch Orthodoxe Kirche
HEILIGE(r): Maria.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Mor_Afrem-Kirche
Quelle(n): Kirchen Berlin Potsdam
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10625 Berlin-Charlottenburg: kath. Filialkirche St. Thomas von Aquin (1932)
ADRESSE: Schillerstraße 101, 10625 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz-Jesu Berlin-Charlottenburg < Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf < Diözese Berlin

Exprssionistischer Klinkerbau. Hoher Hallenraum mit Chorapsis, ebenda Mosaik.
1932 erbaut • seit 2000 Nutzung durch die französischsprachige Gemeinde
HEILIGE(r): Thomas von Aquin.
Web: www.paroisse-catholique-berlin.org, www.herz-jesu-charlottenburg.de/index.php?page=aquin, de.wikipedia.org/wiki/St.-Thomas-von-Aquin-Kirche_(Berlin-Charlottenburg)
Kontakt: Katholische Französischsprachige Gemeinde, Schillerstr. 101

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10625 Berlin-Charlottenburg: evang. Trinitatiskirche (1898)
ADRESSE: Karl-August-Platz, 10625 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Trinitatisgemeinde Berlin-Charlottenburg < Kirchenkreis Charlottenburg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche. Kreuzförmiger, zentralisierender Bau mit schlichtem Inneren.
Turmhöhe: 72
1896-98 durch Johannes Vollmer und Heinrich Jassoy erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1951-53 mit vereinfachtem Inneren wiederhergestellt • 1960-69 Neugestaltung des Inneren
Web: www.trinitatis-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Trinitatis-Kirche_(Berlin-Charlottenburg)
Öffnungszeiten: Mi 10.00 - 14.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Trinitatiskirche Charlottenburg, Leibnizstr. 79ja, 030 / 318 685 -0, buero@trinitatis-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10627 Berlin-Charlottenburg: bapt. Friedenskirche (1898)
ADRESSE: Bismarckstr. 40, 10627 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Freikirchl. Gemeinde Berlin-Charlottenburg (Baptisten)

Neugotischer Backsteinbau. Inneres umgebaut.
1897-98 durch Carl Moritz erbaut • 1898-1908 katholisch-apostolisch • 1908-18 Synagoge • 1918-20 Pfingstkirche • 1921 als Baptistenkirche eingeweiht • nach Kriegszerstörungen im Inneren verändert
Web: www.die-friedenskirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Friedenskirche_Charlottenburg
Kontakt: Gemeindebüro, Bismarckstr. 40ja, 030 / 341 49 74, info@die-friedenskirche.de

Vorschaubild
By Photo: Andreas Praefcke (own photograph) [GFDL (

10629 Berlin-Charlottenburg: evang. Jona-Kirche (1967)
ADRESSE: Roscherstr. 6, 10629 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Jona-Kirchengemeinde < Kirchenkreis Charlottenburg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Dreiflügelanlage in geschlossener Bebauung; einschiffige Saalkirche. Stahlbetonskelettbau mit Mauerwerkausfachung.
1965-67 durch Georg Lichtfuß erbaut
Web: www.jonagemeinde-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Jona-Kirche_(Berlin)
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Lietzensee- und Jona-Gemeinden, Herbartstr. 4-6ja, 030 / 3211094, buero@jonagemeinde-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10707 Berlin-Wilmersdorf: evang. Danielkirche (1967)
ADRESSE: Brandenburgische Straße 51-52, 10707 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Daniel-Kirchengemeinde Berlin-Wilmersdorf < Kirchenkreis Wilmersdorf < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

1965-67 durch Bodo Fleischer
Web: www.daniel-gemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Daniel-Gemeindezentrum
Kontakt: Evang. Daniel-Gemeindebüro Wilmersdorf, Brandenburgische Straße 51


10709 Berlin-Halensee: evang. Hochmeisterkirche (1910)
ADRESSE: Westfälische Str. 70 a, 10709 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Hochmeister-Kirchengemeinde Halensee < Kirchenkreis Wilmersdorf < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Sechseckiger Zentralbau mit drei polygonalen Chören und seitlichem Turm • Roter Ziegelmauerwerksbau mit Granitstein-Sockel
Turmhöhe: 60
1908 - 1910 von Otto Schmook erbaut • 1953-58 Wiederaufbau nach schweren Kriegsschäden
Web: www.hochmeisterkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Hochmeisterkirche
Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 11.00 - 12.30Uhr
Kontakt: info@hochmeisterkirche.de
Quelle(n): Berlin und seine Bauten VI
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10709 Berlin-Halensee: kath. Filialkirche St. Albertus Magnus (1962)
ADRESSE: Nestorstr. 10, 10709 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Ludwig Wilmersdorf < Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf < Diözese Berlin

Moderne Kirche. T-förmige Anlage in geschlossener Bebauung; Tiefenstaffelung der Bauteile; dem Saalbau vorgelagert eine niedrige, offene, den Campanile einbindende Säulenhalle.
Turmhöhe: 41
1960-62 durch Alfons Leitl erbaut • 2003 Fusion mit der Pfarrei St. Ludwig
HEILIGE(r): Albertus Magnus.
Web: www.sanktludwig.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Albertus-Magnus-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: So 09.30 - 13.30 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Ludwig Wilmersdorf, Ludwigkirchplatz 10ja, 030 / 88 59 59 - 0, kontakt@sanktludwig.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10709 Berlin-Wilmersdorf: freikirchl. Kirche der Christengemeinschaft (1962)
ADRESSE: Mansfelder Str. 38, 10709 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Christengemeinschaft Berlin-Wilmersdorf

Moderne Betonkirche
1961-62 durch Helmuth Ludwig Lauer erbaut
Web: www.christengemeinschaft-berlin.org, de.wikipedia.org/wiki/Kirche_der_Christengemeinschaft_(Berlin)
Kontakt: Gemeindebüro der Christengemeinschaft, Ruhrstraße 10ja, wilmersdorf@cg-berlin.org


10711 Berlin-Halensee: ev.-reform. Kirchsaal (1961)
ADRESSE: Joachim-Friedrich-Str. 4, 10711 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Gemeinde der Französischen Kirche zu Berlin < Reformierter Kirchenkreis < Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Moderner Kirchsaal (Coligny-Saal).
Sitzplaetze: 250
nach Teilung der Stadt 1961 durch Norman Braun für den Westteil der franz.-ref. Gemeinde erbaut
Web: www.franzoesische-kirche.de, www.nederlandse-kerk.de, www.luise-berlin.de/lexikon/chawi/f/franzoesisch_reformierte_kirche.htm
Kontakt: Büro der Französischen Kirche, Joachim-Friedrich-Str. 4ja, 030 / 892 81 46, buero@franzoesische-kirche.de


10713 Berlin-Wilmersdorf: ev.-luth. Christianskirken (1967)
ADRESSE: Brienner Str. 12, 10713 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Dänische Gemeinde in Berlin < Dänische Seemanns- und Auslandskirchen (Danske Sømands- og Udlandskirker)

Niedriger, moderner Kirchenbau. Kirche der Dänischen Volkskirche in Berlin.
1967 erbaut
Web: www.christianskirken.de, de.wikipedia.org/wiki/Christianskirken_(Berlin)
Kontakt: Dänische Gemeinde in Berlin, Brienner Str. 12

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10713 Berlin-Wilmersdorf: kath. Krankenhauskapelle St. Gertrauden
ADRESSE: Paretzer Str. 12, 10713 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Maria unter dem Kreuz Berlin < Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf < Diözese Berlin

HEILIGE(r): Gertraud.
Web: www.sankt-gertrauden.de/fuer-patienten/seelsorge, www.sankt-gertrauden.de/fuer-patienten/informationen-von-a-z, www.maria-unter-dem-kreuz.de
Kontakt: Seelsorge im St.-Gertrauden-Krankenhaus, Pater Adrian Kunert SJ, Paretzer Str. 12ja, (030) 8272 - 2840, adrian.kunert@sankt-gertrauden.de
Quelle(n): www.sankt-gertrauden.de/fuer-patienten/seelsorge

10713 Berlin-Wilmersdorf: russ.-orth. Christi-Auferstehungs-Kathedrale (1938)
ADRESSE: Hohenzollerndamm 166, 10713 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats

Dreischiffige Basilika im russisch-byzantinischen Stil mit Dachkuppel, runder Laterne und Zwiebelhaube, sowie vier kleinen Zwiebeltürmchen.
Turmhöhe: 20
1936-38 durch Karl Schellberg erbaut
Web: www.rokmp.de, de.wikipedia.org/wiki/Christi-Auferstehungs-Kathedrale

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10713 Berlin-Wilmersdorf: [nicht mehr bestehend] Russisch-orthodoxe Kathedrale (1928)
ADRESSE: Hohenzollerndamm 33, 10713 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
Abgerundetes Eckgebäude. Ab dem dritten Stock Kirche im russischen Stil. Mehrere Zwiebeltürme. Heute nach Umbauten nichts mehr davon erkennbar.
1928 Eröffnung der Kathedrale im dritten Stock des Wohngebäudes Hohenzollerndamm 33 • 1929 zwangsversteigert • bis 1938 zurückgemietet • 1938 Umzug in die neue Christi-Auferstehungs-Kathedrale
Web: www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/bezirk/wirtschaft/hotelalbergo12apostel.html

Vorschaubild
Foto: Bundesarchiv, Bild 102-08427 / Unknown / CC-BY-SA (Link im Bild)

10715 Berlin-Wilmersdorf: evang. Auenkirche (1897)
ADRESSE: 10715 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Auen-Kirchengemeinde Berlin-Wilmersdorf < Kirchenkreis Berlin-Wilmersdorf < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotik • Dreischiffige Kirche mit dreiseitiger Empore • Querhaus • Apsis mit 5/8 Schluss • Seitlicher Turm mit Überleitung zum Pfarrhaus.
Länge insgesamt: 46 • Turmhöhe: 63 • Innenhöhe: 25 •
1897 von Max Spitta erbaut.
Zweitgrößte Kirchenorgel Berlins
Web: www.auenkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Auenkirche_(Wilmersdorf), www.die-orgelseite.de/specials/auenkirche/auenkirche.htm
Öffnungszeiten: Di+Fr 10.00 - 15.00 Uhr, Mi+Do 15.00 - 19.00 Uhr, 1.Samstag im Monat 12.00 - 17.00 Uhr
Quelle(n): Berlin und seine Bauten VI
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10715 Berlin-Wilmersdorf: evang. Vater-Unser-Kirche (1961)
ADRESSE: Detmolder Str. 17-18, 10715 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Vaterunser-Gemeinde Wilmersdorf < Kirchenkreis Berlin-Wilmersdorf < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Achtseitiger verklinkerter Zentralbau mit Campanile.
1959-61 durch Werner March erbaut
Web: www.vaterunsergemeinde.de, www.luise-berlin.de/lexikon/chawi/v/vater_unser_kirche.htm, de.wikipedia.org/wiki/Vater-Unser-Kirche_(Berlin-Wilmersdorf)
Öffnungszeiten: Mi 16.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Vaterunser, Detmolder Str. 17-18ja, 030 / 853 25 76, vaterunserbuero@web.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10715 Berlin-Wilmersdorf: kath. Filialkirche Heilig Kreuz (1912)
ADRESSE: Hildegardstraße, 10715 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Maria unter dem Kreuz Berlin < Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf < Diözese Berlin

Einschiffige Backsteinkirche im neugotischen Stil. Reich gestaltete Fassade, Inneres purifiziert.
1910-12 von Max Hasak erbaut • 1973 moderne Farbfenster
Web: www.maria-unter-dem-kreuz.de, de.wikipedia.org/wiki/Heilig-Kreuz-Kirche_(Berlin-Wilmersdorf), www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_HeiligKreuzWilmersdorf.htm
Öffnungszeiten: täglich 8.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt Maria unter dem Kreuz Berlin-Wilmersdorf, Hildegardstr. 3a

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10715 Berlin-Wilmersdorf: Kirchengebäude der christlichen Wissenschaft (1937)
ADRESSE: Wilhelmsaue 112, 10715 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
parabelförmiger Kirchentrakt, hinter dem Verwaltungsbau in der Straßenfront
1936/37 von Otto Bartning erbaut • Im Krieg zerstört • 1956-58 vereinfachter Wiederaufbau ebenfalls von Otto Bartning.
Ausnahme: Diese Kirche wird wegen des Architekten in kirchbau.de verzeichnet. Kirchen der christlichen Wissenschaft werden in kirchbau.de sonst nicht geführt.
Web: www.otto-bartning.de/anzeige_objekt.php?id=4&sortvar=0&i1=10&von=11&detail=ORT suchen&detail2=Berlin&xland1=&xland2=&xlaki=, de.wikipedia.org/wiki/Erste_Kirche_Christi,_Wissenschafter,_Berlin

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10717 Berlin-Wilmersdorf: evang. Kirche am Hohenzollernplatz (1933)
ADRESSE: Hohenzollernplatz, 10717 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz Berlin < Kirchenkreis Berlin-Wilmersdorf < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kraftvoller Klinkerbau ("Kraftwerk Gottes"), innen durch 13 spitzbogige Eisenbetonbinder rhythmisch geformt. Stil: Backsteinexpressionismus.
Turmhöhe: 66
1928-1933 durch Fritz Höger • 1943 Kriegszerstörung • in 50er-Jahren purifizierender Wiederaufbau • 1990/91 Neugestaltung durch Gerhard Schlotter, u.a. mit Buntglasfenstern von Achim Freyer • 1999 Altarraum- und Konzertbeleuchtung durch Kreuz + Kreuz.
Web: www.hohenzollerngemeinde.de, www.bauverein-kah.de, en.wikipedia.org/wiki/Kirche_am_Hohenzollernplatz, www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_KircheamHohenzollernplatz.htm
Öffnungszeiten: April-November: Di+Do+Fr 14.00 - 18.00 Uhr; Mi+Sa 11.00 - 13.00 Uhr; So 9.30 - 12.30 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Gemeindebüro, Nassauische Str. 66ja, 030 / 873 1043, buero@hohenzollerngemeinde.de
Quelle(n): kunst und kirche 55(1992)211.
Vorschaubild
Foto von Aushang in Kirche (c) kirchbau.de.
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (c) kirchbau.de.

10717 Berlin-Wilmersdorf: ev.-luth. Kirche Zum Heiligen Kreuz (1908)
ADRESSE: Nassauische Straße, 10717 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evang.-Luth. (Altluth.) Gemeinde Zum Heiligen Kreuz Berlin < Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg < Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in Deutschland

Jugendstilkirche mit großem farbigem Altarfenster.
1907-08 vom Berliner Funkturmerbauer Heinrich Straumer erbaut • 1943 und 1944 beschädigt, Zerstörung der Fassade • 1953 Bau der heutigen Fassade • 1970 Umgestaltung des Inneren
Web: www.lutherisch-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelisch-Lutherische_Kirche_Zum_Heiligen_Kreuz_(Berlin-Wilmersdorf)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evangelisch-Lutherische Gemeinde Zum Heiligen Kreuz, Nassauische Str. 17ja, heilig.kreuz-berlin@selk.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10717 Berlin-Wilmersdorf: ev.-luth. Victoria-Kirche (Schwedische Kirche) (1955)
ADRESSE: Landhausstraße 27-28, 10717 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Schwedische evangelisch-lutherische Victoriagemeinde Berlin < Schwedische Kirche (Svenska kyrkan)

1920-1924 bzw. 1952-1955 durch Alfred Grenander • Peter Celsing
Web: www.skut-berlin.de, www.svenskakyrkan.se/berlin, home.snafu.de/skut/Gemeindechronik.htm, de.wikipedia.org/wiki/Schwedische_Kirche_(Berlin)
Kontakt: Schwedische Kirche, Landhausstrasse 26-28

Vorschaubild
Gemeindeseite

10719 Berlin-Wilmersdorf: kath. Pfarrkirche St. Ludwig (1897)
ADRESSE: Ludwigkirchplatz, 10719 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Ludwig Wilmersdorf < Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf < Diözese Berlin

Neugotische Backsteinkirche. Dreischiffige kreuzförmige Basilika mit weiter Vierung und darüberliegendem Vierungsturm; Dreiapsidenchor.
Turmhöhe: 70
1895-97 durch August Menken erbaut • im Zweiten Weltkrieg beschädigt • 1955-61 wiederhergestellt
HEILIGE(r): Ludwig.
Web: www.sanktludwig.de, de.wikipedia.org/wiki/Ludwigskirche_(Berlin-Wilmersdorf), www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_StLudwig.htm
Öffnungszeiten: Mo-Sa 09.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 19.00 Uhr, So 15.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Ludwig Wilmersdorf, Ludwigkirchplatz 10ja, 030 / 88 59 59 - 0

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10771 Berlin-Halensee: evang. Friedhofskapelle des Friedhofs Grunewald (1897)
ADRESSE: Bornstedter Straße 11, 10771 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkapelle.
1897 erbaut • 1903 erweitert
Web: de.wikipedia.org/wiki/Friedhof_Grunewald, www.gbbb-berlin.com/lankwitz/borni.htm, www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/org/umwelt/natur/gruenanlagen-friedhof-grunewald-index.html

Vorschaubild
By Axel Mauruszat (Own work) [Attribution], via Wikimedia Commons

10777 Berlin-Schöneberg: [nicht mehr bestehend] Amerikanische Kirche (1903)
ADRESSE: Motzstr. 6, 10777 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
Kirche im Stil der Tudorgotik
1901-03 durch Otto March • im Zweiten Wetkrieg zerstört • 1958 Ruine abgetragen • seit 2002 hat die "American Church in Berlin" in der nahegelegenen Lutherkirche Schöneberg
Web: www.americanchurchberlin.de


10779 Berlin-Schöneberg: evang. Kirche Zum Heilsbronnen (1912)
ADRESSE: Heilbronner Str. 20, 10779 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Zum Heilsbronnen Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotischer Komplex aus Kirche und Gemeinde-/Pfarrhaus.
Turmhöhe: 68
1911-12 durch Ernst Deneke erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1956 Umgestaltung des Kirchenraumes
Web: www.heilsbronnen.de, www.schoeneberg-evangelisch.de/gemeinden/zh/index02d.shtml, www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_KirchezumHeilsbronnen.htm, de.wikipedia.org/wiki/Kirche_zum_Heilsbronnen
Öffnungszeiten: Di+Do 14.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindehaus Zum Heilsbronnen, Heilbronner Str. 20ja, 030 / 2181360

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10781 Tempelhof-Schöneberg: kath. Pfarrkirche St. Matthias (1895)
ADRESSE: Winterfeldtplatz, 10781 TempelhofKreis: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Matthias Schöneberg < Dekanat Tempelhof-Schöneberg < Diözese Berlin

Neugotische dreischiffige Hallenkirche. Das äußere Erscheinungsbild durch den reduzierten Wiederaufbau beeinträchtigt (keine Turmspitze flacheres Dach, kein neugotischer Bauschmuck). Die neugotische Ausstattung verloren. Moderne Farbglasfenster.
Turmhöhe: 60
1893-95 durch Engelbert Seibertz mit einem 93 Meter hohem Kirchturm erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • bis 1952 reduziert wiederhergestellt
HEILIGE(r): Matthias.
Web: www.st-matthias-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Matthias_(Berlin), www.die-orgelseite.de/specials/stmatthias/stmatthias.htm
Öffnungszeiten: Sa 10.00 - 13.00 Uhr, Vorraum täglich
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Matthias Schöneberg, Goltzstr. 29

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10783 Berlin-Schöneberg: freikirchl. Lutherkirche (1894)
ADRESSE: Dennewitzplatz, 10783 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: American Church in Berlin

Dreischiffige neugotische Hallenkirche mit Querhaus und schlankem seitlichen Turm • Backsteinbau mit reichem Dekor.
Turmhöhe: 85 • Sitzplaetze: 450
1891-94 als evangelische Kirche von Johannes Otzen erbaut • Schwere Kriegsschäden • Vereinfachte Wiederherstellung • 1959-60 Umbau von Konrad Sage • seit 2002 an die American Church in Berlin (ACB) zur gottesdienstlichen Nutzung vermietet • 2007 Verkauf an die American Church in Berlin (ACB)
American Church
Web: www.americanchurchberlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Lutherkirche_(Berlin-Schöneberg), www.kirchenbau-dokumentation.de/dokbuero/result1_d.php?key=78, www.schoeneberg-evangelisch.de/gemeinden/lu/index.shtml
Kontakt: American Church in Berlin - Büro, Leberstr. 7ja, 030 / 8132021, american.church@berlin.de
Quelle(n): Kirchen Berlin Potsdam 2003
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Bodo Kubrak (Link im Bild)

10783 Berlin-Schöneberg: evang. Zwölf-Apostel-Kirche (1874)
ADRESSE: An der Apostelkirche 1, 10783 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Rundbogenstil • dreischiffige neugotische Hallenkirche mit polygonalem Chor und quadratischem Turm • Mauerwerkbau mit roten Ziegeln verblendet
Turmhöhe: 57
1871-74 von Hermann Blankenstein und Julius Emmerich erbaut
Web: www.zwoelf-apostel-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Zwölf-Apostel-Kirche_(Berlin), www.die-orgelseite.de/disp/D_Berlin_ZwoelfApostelKirche.htm
Öffnungszeiten: Samstag 11.00 - 15.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Zwöl Apostel Schöneberg, An der Apostelkirche 1ja, 030 / 263981-0, info@zwoelf-apostel-berlin.de
Quelle(n): Berlin und seine Bauten VI
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: mr

10785 Berlin-Tiergarten: evang. St. Matthäuskirche (1846)
ADRESSE: Matthäikirchplatz, 10785 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Hallenkirche im Rundbogenstil mit modernem Innenraum.
Turmhöhe: 48
1844-1846 durch Friedrich August Stüler erbaut • 1945 zerstört • Wiederaufbau 1956-1960 durch Paul und Jürgen Emmerich • 1999 Beleuchtung des Altarraumes und der Seitenschiffe durch Kreuz + Kreuz (Stuttgart).
Nutzung durch die Kultustiftung St. Matthäus (Ausstellungen, Dialog von Kunst und Kirche, Konzerte, Lesungen usw.)
HEILIGE(r): Matthäus.
Web: www.stiftung-stmatthaeus.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Matthäuskirche_(Berlin-Tiergarten)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Stiftung St. Matthäus, Auguststr. 80ja, 030 / 28 39 52 83, info@stiftung-stmatthaeus.de
Quelle(n): Landesdenkmalliste Berlin
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10785 Berlin-Tiergarten: orth. Kirche Mor Jacob (ehem. kath. St. Ludgeruskirche) (1868)
ADRESSE: Potsdamer Str. 94, 10785 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Syrisch-Orthodoxe Gemeinde Mor Jacob Berlin < Patriarchal-Vikariat Deutschland < Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien

Neugotische Saalkirche, modern verändert.
1868 errichtet als Pfarrkirche der Pfarrei St. Matthias • 1895 Errichtung der neuen St. Matthiaskirche in Schöneberg, die alte Kirche erhält den Titel "Kapelle" • 1921 Erhebung zur Kuratie • 1928 Neuweihe auf St. Matthias und St. Ludgerus • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1959 modern veränderter Wiederaufbau durch Felix Hinssen • 1964 Kirchturm • 1984 Zusammenschluss mit St. Matthias und Überlassung der Kirche an die Syrisch-Orthodoxe Gemeinde
HEILIGE(r): Jakob / ehem. Ludgerus.
Web: www.st-matthias-berlin.de/kirchen/mor-jakob-st-ludgerus.html

Vorschaubild

10785 Berlin-Tiergarten: freikirchl. Katholisch-Apostolische Kirche (1894)
ADRESSE: Pohlstr. 81, 10785 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
Niedriger neugotischer Kirchenbau.
Sitzplaetze: 450
1894 erbaut
Web: de.wikipedia.org/wiki/Katholisch-Apostolische_Kirche_(Tiergarten)

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Taurus65 (Link im Bild)

10787 Berlin-Tiergarten: kath. Krankenhauskapelle St. Franziskus (1908)
ADRESSE: Budapester Str. 15 - 19, 10787 BerlinKreis: Berlin-MitteBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Dekanat Tempelhof-Schöneberg < Diözese Berlin

Moderne flachgedeckte Saalkirche mit neugotischen Anklängen.
HEILIGE(r): Franziskus.
Web: www.franziskus-berlin.de/index.php?id=seelsorge
Öffnungszeiten: tgl. 6.00 - 19.00 Uhr über Patientenempore


10789 Berlin-Charlottenburg: evang. Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (1895)
ADRESSE: Breitscheidplatz, 10789 BerlinKreis: Charlottenburg-WilmersdorfBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde < Kirchenkreis Charlottenburg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Ruine der neuromanischen Kirche und dazu oktogonaler Neubau in glasgefülltem Betonstein mit flacher Decke. Zum Neubau passender oktogonaler Turm und als dritter moderner Bauteil eine niedrige Kapelle. Der neuromanische Turm hatte eine Höhe von 113 und misst heute 71 Meter.
Turmhöhe: 71
1891-95 neuromanische Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche • 1943 (22./23.11.) Zerstörung • 1956 Beseitung von Überresten des Chores • 1959-61 moderner Neubau durch Egon Eiermann.
Orgel von Schuke/Berlin.
Web: www.gedaechtniskirche-berlin.de, www.ein-kirchturm-der-bewegt.de, de.wikipedia.org/wiki/Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, www.otto-bartning.de/anzeige_objekt.php?id=249, www.kirchenbau-dokumentation.de/dokbuero/result1_d.php?key=129
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Gemeindebüro, Lietzenburger Str. 39ja, 030 / 2185023, info@gedaechtniskirche-berlin.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10789 Berlin-Charlottenburg: evang. Neue Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (1961)
ADRESSE: Breitscheidplatz, 10789 BerlinBLand: Berlin < Deutschland
Turmhöhe: 54
* 9. Mai 1959: Baubeginn * 17. Dezember 1961: Weihe


10823 Berlin-Schöneberg: evang. Apostel-Paulus-Kirche (1894)
ADRESSE: Grunewald- Ecke Akazienstraße, 10823 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Apostel-Paulus-Kirchengemeinde Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotischer Backsteinbau in märkischen Formen • Dreischiffiger Kirchenraum auf dem Grundriss eines lateinischen Kreuzes • Glockenturm im Norden
Turmhöhe: 85
1892-94 von Franz Schwechten erbaut
HEILIGE(r): Paulus.
Web: www.ev-apostel-paulus-kirchengemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Apostel-Paulus-Kirche_(Berlin-Schöneberg)
Öffnungszeiten: Jan-Juni und Sept-Nov Fr 16.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Evangelisches Apostel-Paulus-Gemeindebüro, Klixstraße 2
Quelle(n): Architekturführer Berlin 1997
Vorschaubild
Vorschaubild
By Beek100 (Own work) [GFDL (
Vorschaubild
Foto: mr

10823 Tempelhof-Schöneberg-Schöneberg: kath. Pfarrkirche St. Norbert (1962)
ADRESSE: Dominicusstr. 17, 10823 Tempelhof-SchönebergKreis: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Norbert Schöneberg < Dekanat Tempelhof-Schöneberg < Diözese Berlin

Ursprünglich neoromanische Backsteinkirche mit modernen Anbauten und Veränderung in Beton.
1913-18 durch Carl Kühn erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1958–62 grundlegend umgebaut
HEILIGE(r): Norbert.
Web: www.st-norbert-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Norbert-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Taufkapelle: Mo-Fr 09:00 - 15:00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Norbert Schöneberg, Dominicusstr. 19 B

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10827 Berlin-Schöneberg: evang. Paul-Gerhardt-Kirche (1958)
ADRESSE: Hauptstr. 47-48, 10827 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Alt-Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Stahlbetonbau über ungleichmäßigem Grundriss • Kirchenraum mit zeltartig gefalteten Dach überspannt
Von den Architekten Fehling,Gogel und Pfannkuch 1958 erbaut
Web: www.alt-schoeneberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Paul-Gerhardt-Kirche_(Berlin-Schöneberg)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Hauptstr. 47-48ja, 030 / 7817196, info@alt-schoeneberg.de
Quelle(n): Dehio Berlin 2003
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10827 Berlin-Schöneberg: bapt. Kirche (1970)
ADRESSE: Hauptstr. 125, 10827 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evang.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Berlin-Schöneberg

1970 erbaut
Web: www.baptisten-schoeneberg.de
Kontakt: Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 125ja, 030 / 78004200, mail@baptisten-schoeneberg.de


10827 Berlin-Schöneberg: evang. Silas-Kirche (1961)
ADRESSE: Großgörschenstr. 10, 10827 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Königin-Luise-und-Silas-Kirchengemeinde < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Gemeindehaus mit Kirchensaal im Erdgeschoss. Eingang vom Crellemarkt, Wand aus Glasbausteinen zur Großgörschenstraße. Durch das blaugelbe Kreuz auf grauer Fassade als Kirche zu erkennen.
1961 erbaut
Web: www.klsg.de
Kontakt: Evang. Gemeindebüro KLSG, Leberstr. 7ja, 030 / 7812580, gemeinde@klsg.de


10827 Berlin-Schöneberg: meth. Christuskirche (1922)
ADRESSE: Feurigstr. 21, 10827 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch Methodistische Gemeinde Berlin

1922 erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1950 wiederaufgebaut • Fusion der Gemeinde mit der meth. Gemeinde Friedenau •
Web: berlinchurch.net
Kontakt: Koreanische Evangelisch Methodistische Gemeinde, Feurigstr. 21ja, berlin_metho@yahoo.com


10829 Berlin-Schöneberg: evang. Königin-Luise-Gedächtnis-Kirche (1912)
ADRESSE: Gustav-Müller-Platz, 10829 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Königin-Luise-und-Silas-Kirchengemeinde < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Historismus im barocken Stil • oktogonaler Zentralbau nach dem Vorbild der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Dreifaltigkeitskirche in der Friedrichstadt • verputztes Mauerwerk • kreuzförmiger Saal mit eingeschriebenem Kreis • Kuppel mit Laterne
Turmhöhe: 44 • Sitzplaetze: 750
1910-12 von F.Berger •1962 Renovierung und Modernisierung
Web: www.klsg.de, de.wikipedia.org/wiki/Königin-Luise-Gedächtniskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Von Juni bis Sept Mi 15-17 Uhr geöffnet.
Kontakt: 030 7812580

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10829 Berlin-Schöneberg: kath. Filialkirche St. Elisabeth (1911)
ADRESSE: Kolonnenstr. 38/39, 10829 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Matthias Schöneberg < Dekanat Tempelhof-Schöneberg < Diözese Berlin

Neugotische Backsteinkirche. Vierjochiger Wandpfeilersaal mit Netzgewölbe und großen Maßwerkfenstern (die Fenster der linken/westlichen Seite blind). Stark eingezogener einjochiger Chor. Reiche Ausstattung der Neugotik und des Jugendstils (Altar, Wandvertäfelung, Fenster, Bemalung, Kanzel).
Länge insgesamt: 42 • Turmhöhe: 52 • Innenhöhe: 18 • Spannweite Decke/Gewölbe: 16
1911 durch Bernhard Hertel erbaut
HEILIGE(r): Elisabeth.
Web: www.st-matthias-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Elisabeth_(Berlin-Schöneberg)
Öffnungszeiten: Sa 17.00 - 20.00 Uhr, So 9.00 - 11.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Matthias Schöneberg, Goltzstr. 29ja, 030 / 2163057, pfarramt@st-matthias-berlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10829 Berlin-Schöneberg: evang. Friedhofskapelle des Neuen Zwölf-Apostel-Friedhofs (1890)
ADRESSE: Werdauer Weg 5, 10829 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Historistischer kleiner Backsteinbau.
1890 durch Paul Egeling erbaut
Web: www.zwoelf-apostel-berlin.de/kirchhoefe//aktuell/index10d.shtml?07013001, de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Zwölf-Apostel-Kirchhof
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Zwölf Apostel Schöneberg, An der Apostelkirche 1ja, kirchhoefe@zwoelf-apostel-berlin.de


10829 Berlin-Schöneberg: evang. Friedhofskapelle des Alten St.-Matthäus-Friedhofs (1909)
ADRESSE: Großgörschenstr. 12-14, 10829 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neobarocker Kuppelbau.
1906-09 erbaut • 1987 renoviert
Web: www.zwoelf-apostel-berlin.de/kirchhoefe/aktuell/index10d.shtml?06103001, www.openpr.de/news/346974/Andacht-zum-100-jaehrigen-Bestehen-der-Kapelle-auf-dem-Alten-St-Matthaeus-Friedhof.html, de.wikipedia.org/wiki/Alter_St.-Matthäus-Kirchhof_Berlin
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Zwölf Apostel Schöneberg, An der Apostelkirche 1ja, kirchhoefe@zwoelf-apostel-berlin.de
Quelle(n): www.zwoelf-apostel-berlin.de/download/flyer_matthaeus_deutsch.pdf

10829 Berlin-Schöneberg: evang. Friedhofskapelle des IV. Städtischen Friedhofs (1895)
ADRESSE: Priesterweg 17 / Matthäifriedhofsweg, 10829 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche.
1895 durch Paul Egeling erbaut (einst Neuer St. Matthäus-Friedhof, dann Friedhof Priesterweg)
Kontakt: Friedhofsverwaltung Bezirk Tempelhof-Schöneberg, Reißeckstr. 14


10872 Berlin-Schöneberg: evang. Dorfkirche (1766)
ADRESSE: Hauptstr. 46, 10872 BerlinKreis: Tempelhof-SchönebergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Alt-Schöneberg < Kirchenkreis Berlin-Schöneberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Barocke, rechteckige Saalkirche mit quadratischen Turm • verputzter Mauerwerkbau
Länge insgesamt: 29
1764/66 von J. F. Lehmann erbaut • nach dem Krieg außen original wieder hergestellt, innen vereinfacht
Web: www.schoeneberg-evangelisch.de/gemeinden/as/, de.wikipedia.org/wiki/Dorfkirche_Schöneberg
Öffnungszeiten: auf Anfrage, Auskünfte: Tel. 030-7811538

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10961 Berlin-Kreuzberg: freikirchl. Kirche am Südstern (1897)
ADRESSE: Südstern, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Christliches Zentrum Berlin

Neugotische Kirche auf dem Grundriss eines lateinischen Kreuzes mit Westturm.
Länge insgesamt: 62 • Turmhöhe: 90 • Innenhöhe: 20 • Spannweite Decke/Gewölbe: 14 • Sitzplaetze: 1500
1894-97 erbaut als "Neue Garnisonskirche" durch Ernst August Roßteuscher • 1897 Weihe in Anwesenheit des Kaisers • 1970-81 Nutzung durch serbisch-orthodoxe Christen • 1982 Übernahme durch die freikirchliche Gemeinde
Web: www.kirche-am-suedstern.de, de.wikipedia.org/wiki/Kirche_am_Südstern
Kontakt: Christliches Zentrum Berlin e.V., Herwarthstr. 5ja, 030 / 768 90 40, info@kirche-am-suedstern.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10961 Berlin-Kreuzberg: evang. Passionskirche (1908)
ADRESSE: Marheinekeplatz 1, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz - Passion Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neuromanischer Zentralbau auf dem Grundriss eines griechischen Kreuzes. Hoher Zentralturm und vier niedrige Ecktürme in den Kreuzwinkeln. Innen in den Kreuzarmen Emporen, im Nordarm hinter dem Altar die Orgelempore.
Turmhöhe: 70 • Sitzplaetze: 800
1905-08 durch Theodor Astfalck erbaut • 2000 Fusion mit der Gemeinde Zum Heiligen Kreuz
Web: www.heiligkreuzpassion.de, de.wikipedia.org/wiki/Passionskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mo-Mi 9.00 - 15.00 Uhr, Do 10.30 - 15.00 Uhr, Fr 9.00 - 13.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Heilig Kreuz - Passion, Zossener Str. 65ja, info@heiligkreuzpassion.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10961 Berlin-Kreuzberg: evang. Kirche Zum Heiligen Kreuz (1888)
ADRESSE: Zossener Str. 65, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz - Passion Berlin < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Kirche in Backstein, zentralisierter Grundriss über griechischem Kreuz. Umgebaut zum Gemeindezentrum mit freistehendem Aufzugsturm im Osten. Nach dem letzten Umbau nun Einbauten in den Kreuzarmen, im hauptraum verschiedene Treppen und Brücken. Zwischen den Gewölben und dem Dachstuhl neue Büro- und Konferenzräume
Turmhöhe: 60
1885-88 durch Johannes Otzen • 1945 Kriegsbeschädigung • Wiederaufbau unter Verlust der historischen Raumgestalt • 1991-1995 Umbau durch Architektengruppe Wassertor • 2001 Einbau der historischen Orgel aus den USA
Web: www.heiligkreuzpassion.de, www.hook-orgel.de, de.wikipedia.org/wiki/Heilig-Kreuz-Kirche_(Berlin-Kreuzberg)
Öffnungszeiten: Mo 9.00 - 15.00 Uhr, Di-Fr 9.00 - 19.00 Uhr, Sa 15.00 - 18.00 Uhr, So 9.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Heilig Kreuz - Passion, Zossener Str. 65ja, info@heiligkreuzpassion.de
Quelle(n): kunst und kirche 59(1996)166-169.
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10961 Berlin-Kreuzberg: säkularis. Kirche Hl. Nikolaus von Myra (1910)
ADRESSE: Mittenwalder Straße 15, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Neugotische Kirche. Zum Hof hin durch ein großes Fenster in gotischen Formen gekennzeichnet. Rechteckraum mit Spitztonne und Empore.
Länge insgesamt: 11 • Spannweite Decke/Gewölbe: 7
1908 Errichtung eines Klosters und des Raphaelsstifts durch die Kongegration der Grauen Schwestern • 1910 Weihe • 1957-61 Station der Hünfelder Oblaten • 1967-2006 griechisch-katholische Kapelle • profaniert
HEILIGE(r): Nikolaus.
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/kirche_hl_nikolaus


10961 Berlin-Kreuzberg: freikirchl. Katholisch-Apostolische Herz-Jesu-Kirche (1901)
ADRESSE: Wilmsstraße 11, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Katholisch-Apostolische Kirchengemeinde Berlin-Süd

Großzügiger kreuzförmiger Neobarockbau in Anlehnung an italienische Vorbilder bzw. St. Ursula in München-Schwabing.
Turmhöhe: 40 • Sitzplaetze: 1100
1899-1901 durch Carl Schröder erbaut
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/katholisch_apostolische_kirche, de.wikipedia.org/wiki/Katholisch-Apostolische_Kirche_(Berlin), www.apostolische-geschichte.de/wiki/index.php?title=Katholisch-apostolische_Gemeinde_Berlin-Süd
Kontakt: 030 / 69 38 233

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Brühl (Link im Bild)

10961 Berlin-Kreuzberg: evang. Friedhofskapelle des Friedhofs IV der Jerusalems- und Neuen Kirche (1891)
ADRESSE: Bergmannstraße 45-47, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neoromanischer Backsteinbau, einschiffig mit halbrunder Apsis.
1890-91 durch Louis Arnd erbaut
Web: de.wikipedia.org/wiki/Friedhof_IV_der_Gemeinde_Jerusalems-_und_Neue_Kirche


10961 Berlin-Kreuzberg: evang. Friedhofskapelle des Friedrichswerderschen Friedhofs (1877)
ADRESSE: Bergmannstraße 42-44, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzberBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Historistischer Kapellenbau.
1876-77 erbaut
Web: de.wikipedia.org/wiki/Friedrichswerderscher_Friedhof

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10961 Berlin-Kreuzberg: evang. Friedhofskapelle des Dreifaltigkeitsfriedhofs II (1856)
ADRESSE: Bergmannstraße 39, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Schlichter biedermeierzeitlicher Putzbau.
1856 erbaut
Web: www.gbbb-berlin.com/df2kap_d.htm

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10961 Berlin-Kreuzberg: evang. Friedhofskapelle des Alten Luisenstädtischen Friedhofs (1909)
ADRESSE: Südstern 8-12, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

1908-09 nach Plänen von Walter und Carl Koeppen erbaut
Web: www.gbbb-berlin.com/luise_d.htm, de.wikipedia.org/wiki/Luisenstädtischer_Friedhof

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10961 Berlin-Kreuzberg: säkularis. Kirche der Stadtmission (1968)
ADRESSE: Johanniterstr. 2, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Moderner kubischer Baukomplex.
1884 kauf eines Varietétheaters durch die Stadtmission • 1892 Kirchenbau durch Heinrich Theising und Georg Schwartzkopf im neuromanischen Stil • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1967-68 moderner Neubau • 2009 Umzug der Stadtmission in die St.-Lukas-Kirche
Web: www.berliner-stadtmission.de/kberg_geschichte.html


10961 Berlin-Kreuzberg: bapt. Kirche (ca. 1955)
ADRESSE: Bergmannstr. 2, 10961 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evang.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Berlin-Kreuzberg

Schlicher Kirchsaal an der Rückseite. Auf dem Dach des vorderseitigen Wohngebäudes über der Straße großes Kreuz.
Sitzplaetze: 150
in den 50ern für eine methodistische Gemeinde erbaut • 1984 Einzug der Baptisten
Web: www.efg-kreuzberg.de
Kontakt: EFG Berlin-Kreuzberg, Bergmannstr. 2ja, 030 / 6885603, kontakt@efg-kreuzberg.de


10963 Berlin: säkularis. Dreifaltigkeitskirche (ca. 1950)
ADRESSE: Wilhelmstraße 115, 10963 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelischer Kirchensaal.
Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg zerstörte barocke Dreifaltigkeitskirche • In den 1970ern Zusammenschluss mit der St. Lukas-Gemeinde • 2001 Fusion von St. Lukas-Dreifaltigkeit mit Jerusalem-Neue Kirche und Friedrichswerder zur Evangelischen Kirchengemeinde in der Friedrichstadt


10963 Berlin-Kreuzberg: evang. Christuskirche (1964)
ADRESSE: Hornstr.7-8, 10963 BerlinKreis: Kreuzberg-FriedrichshainBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Jesus Christus-Gemeinde Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Anlage in geschlossener Bebauung • Aus der Straßenflucht zurückgesetztes zweigeschossiges Gemeindehaus • davor ein dreieckiger Turm • dahinter ein dreieckiger Saalbau, der durch Glasbetonwände erhellt wird
Sitzplaetze: 420
1963-64 von Klaus H. Ernst erbaut • Ersatzbau für die im Krieg zerstörte Christuskirche in der heutigen Stresemannstraße • 1998 Fusion mit der Jesus-Gemeinde
Web: www.christuskirche-kreuzberg.de, berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/christuskirche-1, de.wikipedia.org/wiki/Christus-Kirche_(Berlin-Kreuzberg)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang. Gemeindebüro der Christuskirche, Wartenburgstraße 7ja, 030 / 215 8001, gemeinde@christuskirche-kreuzberg.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10963 Berlin-Kreuzberg: kath. Anbetungskirche St. Clemens (1910)
ADRESSE: Stresemannstr. 66, 10963 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Dompfarrei St. Hedwig Berlin < Dekanat Berlin-Mitte < Diözese Berlin

Turmlose neoromanische Emporenbasilika. Von der Straße abgeschiedene "Hinterhofkirche". Flachgedecktes Langhaus mit Emporengalerien, Chor mit tonnengewölbe und abschließender halbrunder Apsis. Altarmosaik Christus, der gute Hirte.
1910 erbaut • 1927 Altarraummoasaikbis 1973 Jesuitenkirche • danach bis 2005 Kirche der kroatischen Mission • Kirche 2007 von der Domgemeinde an Privatinvestor verkauft • Rückerwerb durch einen Verein und Wiedereröffnung am 15. März 2008 mit indischen Vinzentinerpatres
Die bereits aufgegebene Kirche wurde 2008 wieder eröffnet.
HEILIGE(r): Clemens Maria Hofbauer.
Web: www.st-clemens-berlin.de, www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2009/03-11-berlin-jubilaum-clemenskirche-ein-jahr, de.wikipedia.org/wiki/Exerzitienzentrum_der_Göttlichen_Barmherzigkeit_für_die_Reevangelisation, www.kathtube.com/player.php?id=1095
Öffnungszeiten: täglich 00:00 - 24:00 Uhr
Kontakt: Vinzentinerordenshaus St. Clemens, Stresemannstr. 66ja, info@vinzentinerberlin.com

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: mr

10963 Berlin-Kreuzberg: evang. St.-Lukas-Kirche (1861)
ADRESSE: Bernburger Straße 3-5, 10963 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Stadtmissionsgemeinde Berlin-Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Von der Kirche Stülers der Turm und die Säulenvorhalle an der Straßenfront erhalten, der im Zweiten Weltkrieg zerstörte Kirchenraum verkleinert modern wiederhergestellt. Sgraffitos, Mosaiken und Farbglasfenster von Sigmund Hahn.
1859-61 durch Friedrich August Stüler erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1954 stark veränderter Wiederaufbau als Kirche der neu gebildeten Evangelische Dreifaltigkeits- und St. Lukas-Kirchengemeinde, dann Fusion mit der Evangelischen Kirchengemeinde in der Friedrichstadt • 2009 Aufgabe der Kirche durch diese Gemeinde und Übergabe an die Stadtmissionsgemeinde Berlin - Kreuzberg
HEILIGE(r): Lukas.
Web: www.berliner-stadtmission.de/180.html, de.wikipedia.org/wiki/St.-Lukas-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Di-Fr 14.00 - 17.30 Uhr
Kontakt: Evangelische Stadtmissionsgemeinde Kreuzberg, Bernburger Straße 3-5ja, 030 / 691 90 00, gemeinde-kreuzberg@berliner-stadtmission.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto aus Wikipedia: Bodo Kubrak (Link im Bild)

10963 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Christuskirche (1864)
ADRESSE: Stresemannstr. 42, 10963 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Neugotische Backsteinkirche, Rechteckbau mit aufwändiger Fassadengestaltung
Sitzplaetze: 1100
1863-64 durch Friedrich Adler erbaut als Missionskirche der "Londoner Gesellschaft zur Beförderung des Christentums unter den Juden" • 1891 Schließung • 1894 Wiedereröffnung für die von der Dreifaltigkeitsgemeinde abgetrennte neue Parochie Christuskirche • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1958 Ruine abgeräumt • 1963 Neubau in der Hornstraße
Verewigt in Theodor Fontanes "Effie Briest"
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/christuskirche-1


10963 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Kirche der Herrnhuter Brüdergemeine (1857)
ADRESSE: Wilhelmstr. 136, 10963 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Saalbau mit Rundbogenfenster im Innenhof, heute nicht mehr vorhanden.
1732 und 1741 Ansiedlung von böhmischen Glaubensflüchtlingen in der südlichen Wilhelmstraße • Aufnahme in der Bethlehemsgemeinde • 1751 eigener Kirchenbau • 1857 Neubau • im zweiten Weltkrieh zerstört • Ruine 1961 abgerissen • 1962 gemeinsamer Neubau mit der Brüdergemeine in Rixdorf in der Kirchgasse 14/17 in Neukölln


10965 Berlin-Kreuzberg: kath. Pfarrkirche St. Bonifatius (1907)
ADRESSE: Yorckstr. 88/89, 10965 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Bonifatius Berlin-Kreuzberg < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Neugotische Wandpfeilerhalle mit in die Straßenbebauung eingebundener Doppelturmfassade. Im Inneren großes Sterngewölbe und auffälliges modernes Altargemälde von Fred Thieler mit 15x3 Metern.
Turmhöhe: 74
1906-07 durch Max Hasak erbaut • im zweiten Weltkrieg ausgebrannt und beschädigt aber nicht zerstört • Wiederherstellung in den 1950ern • 1966 Umgestaltung des Chorraumes durch Paul Brandenburg • 2004 Zusammenschluss mit St. Agnes
HEILIGE(r): Bonifatius.
Web: www.st-bonifatius-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Bonifatius_(Berlin-Kreuzberg)
Öffnungszeiten: Kirche Mi + Do 15:00 - 18:00 Uhr, Vorraum tgl. 08:00 - 18:00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Bonifatius Kreuzberg, Yorckstr. 88 Cja, 030 / 789 056 0, info@st-bonifatius-berlin.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10965 Berlin-Kreuzberg: säkularis. Jesus-Kirche (1961)
ADRESSE: Kreuzbergstraße 47, 10965 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Kirchenbau mit darüberliegenden weiteren Räumen aus der Straßenfront leicht zurückgesetzt, Turm hervortretend. Altar- und Fenstergestaltung durch Siegmund Hahn.
Sitzplaetze: 350
1867 Gründung durch einen Missionsprediger von der Christus-Kirche in der heutigen Stresemannstraße • 1876 Bau einer dreischiffigen Kirche in der Wassertorstraße 37a, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde • 1960-61 Neubau durch Harald Franke für die "Freie Evangelisch-Lutherische Jesus-Gemeinde" • 1998 Fusion dieser Gemeinde mit der Christus-Gemeinde • 1999 Kirchengebäude der freikirchlichen Taborgemeinde • seit 2004 leerstehend, da sich die Taborgemeinde mit dem CZB in der Kirche am Südstein vereinigte • 2014 Entwidmungsgottesdienst
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/jesuskirche, books.google.de/books?id=_-zcPzlG7rkC&lpg=PP1&pg=PA215#v=onepage&q&f=false, www.freiearchitekten.de/GR%2019%20-%20Kreuzbergstr.%2047%20%28Kirche%29/start.html, de.wikipedia.org/wiki/Jesus-Kirche_(Berlin-Kreuzberg), wohnportal-berlin.de/projekt/k47-kirchenumbau-in-kreuzberg

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10965 Berlin-Neukölln: kath. St. Johannes-Basilika (1897)
ADRESSE: Lilienthalstr. 5, 10965 BerlinKreis: NeuköllnBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Bonifatius Berlin-Kreuzberg < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Neuromanische Kirche mit Westturm. Anklänge an die rheinische Romanik. Dreischiffige kreuzförmige Basilika mit Chorapsis. Historistische Ausmalung und Ausstattung.
Turmhöhe: 78
1894-97 als Garnisonskirche durch August Menken erbaut • seit 2005 Kirche des deutschen katholischen Militärbischofs
Päpstliche Basilika. Bischofskirche des Katholischen Militärbischofs bei der Bundesregierung. Benachbart ist die päpstliche Nuntiatur in Berlin.
HEILIGE(r): Johannes.
Web: www.johannes-basilika.de, de.wikipedia.org/wiki/Johannes-Basilika_(Berlin), www.katholische-militaerseelsorge.de/index.php?id=45&L=0%2F%2F%2Fadmin%2Fdoeditconfig.php%3Fthispath%3D..%2Fincludes%2Fadmin%2Fdoeditconfig.php%3Fthispath%3D..%2Fincludes
Öffnungszeiten: Mo 10.00 - 12.00 Uhr, Di 10.00 - 10.15 Uhr, Mi 8.00 - 9.45 Uhr, Do 15.00 - 18.00 Uhr, Fr 18.00 - 22.00 Uhr, Sa 09.15 - 11.30 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Bonifatius Kreuzberg, Yorckstr. 88

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10965 Berlin-Neukölln: kath. Kapelle Maria Sedes Sapientiae in der Apostolischen Nuntiatur (2001)
ADRESSE: Lilienthalstr. 3a, 10965 BerlinKreis: NeuköllnBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Berlin

Doppelgeschossige Kapelle im Nordflügel der Apostolischen Nuntiatur. Durchgehend weiße Architektur, ebenso Altar und Ambo aus weißem Carrara-Marmor. Farbglasfenster von Wilhelm Buschulte mit biblischen Motiven.
1999-2000 erbaut, Architekt Dieter G. Baumewerd • 2001 geweiht
HEILIGE(r): Maria.
Web: www2.nuntiatur.de/gebaeude.html, de.wikipedia.org/wiki/Apostolische_Nuntiatur_in_Berlin
Kontakt: Apostolische Nuntiatur, Lilienthalstr. 3aja, 030 / 61624-0, apostolische@nuntiatur.de


10967 Berlin-Kreuzberg: evang. Melanchthon-Kirche (1955)
ADRESSE: Planufer 84, 10967 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Modernes Kirchengemeindezentrum mit Turm. Kirchensaal im ersten Stock.
1904-06 Bau eine großen neugotischen Backsteinkirche am Urbanhafen • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1953 gesprengt • 1955 Neubau eines Gemeindehauses am Planufer 84, der geplante Bau einer Kirche kam nicht zur Ausführung • 2013 Fusion mit den Kirchengemeinden St. Simeon und St. Jacobi-Luisenstadt zur Evangelischen Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte
Web: www.kreuzberg-mitte.de, berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/melanchthonkirche, de.wikipedia.org/wiki/Melanchthonkirche_(Berlin-Kreuzberg)
Kontakt: Küsterei Melanchthon, Planufer 84ja, 030 / 691 53 24, kirche@kreuzberg-mitte.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10967 Berlin-Kreuzberg: meth. Christuskirche (1906)
ADRESSE: Dieffenbachstraße 39-40, 10967 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-methodistische Jesus-Christus-Gemeinde Berlin-Kreuberg < Bezirk Berlin-Stadt

Neugotische Backsteinkirche. Kleiner Rundturm und große Fensterfassade zum Platz. Kirchensaal mit gotisierendem Gewölbe im Obergeschoss.
1905-06 durch Georg Pourroy erbaut
Web: www.emk-berlin-kreuzberg.de, berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/christuskirchea, de.wikipedia.org/wiki/Evangelisch-Methodistische_Christus-Kirche_(Berlin-Kreuzberg)
Kontakt: Ev.-meth. Kirche Berlin-Kreuzberg, Dieffenbachstraße 39

Vorschaubild

10967 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Melanchthonkirche (1906)
ADRESSE: Fontanepromenade, 10967 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evang. Kirche. Neugotische Kirche in märkischer Backsteingotik. Wuchtiges Westwerk mit zwei Turmhelmen. Dreischiffiges Langhaus mit Querschiff und Emporen
Länge insgesamt: 31 • Turmhöhe: 80 • Innenhöhe: 17 • • Sitzplaetze: 1250
1904-06 durch Armin Kröger • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1953 Ruine abgetragen • 1955 Ersatzbau am Planufer
Web: www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030621, www.melanchthongemeinde-kreuzberg.de/39994.html, berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/melanchthonkirche

Vorschaubild

10967 Berlin-Kreuzberg: freikirchl. Kirche
ADRESSE: Hasenheide 21, 10967 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin SW

Zweckbau.
Web: www.gemeinde-hasenheide.de
Kontakt: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin SW, Hasenheide 21ja, 030 / 691 40 33, gemeindeleitung@gemeinde-hasenheide.de


10969 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Jerusalemkirche (ursprl. 1728)
ADRESSE: Jerusalemstraße/Ecke Lindenstraße, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche, zuletzt rumänisch-orthodox. Barockkirche in Form eines griechischen Kreuzes. Fassadenverkleidung aus Backstein und Terrakotta.
Turmhöhe: 70 • Sitzplaetze: 1366
1484 Weihe der ersten Kapelle vor den Toren der Stadt Cölln • 1726-1728 barocker Neubau • 1878-79 Umbau und historistische Überformung durch Edmund Knoblauch • 1941 letzter evangelischer Gottesdienst • 1943 Verkauf an den rumänischen Staat für die rumänisch-orthodoxe Kirchengemeinde • 1945 im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1961 Sprengung der Ruine • 1967 Grundsteinlegung für das Gemeindezentraum der Jerusalems- und Neuen Kirchengemeinde in der Lindenstr. 85
Web: www.zentrum-jerusalem.de, www.kkbs.de/Webdesk/netblast/pages/index.html?id=1030619, de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemkirche_(Berlin)

Vorschaubild

10969 Berlin-Kreuzberg: säkularis. Jerusalemkirche (1968)
ADRESSE: Lindenstr. 85, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Baukörpern mit nüchternem Kirchenraum, freistehendem Glockenturm, dreigeschossiger Verwaltungs- und Wohnbereich.
Turmhöhe: 22
1967-68 durch Sigrid Kressmann-Zschach erbaut • 2001 Einverleibung der Jerusalemgemeinde in die Friedrichstadtgemeinde • ab 2003 Überwiegend profane Nutzung als "Forum für interreligiöse Bildung" • 2007 Umbau zur "Veranstaltungskirche" durch das "Umweltforum Berlin"
Web: www.besondere-orte.com/eventlocations/de/jerusalemkirche.html, www.zentrum-jerusalem.de, de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemkirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Umweltforum Berlin, Lindenstr. 85ja, 030 / 52 68 021 0, info@besondere-orte.com

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10969 Berlin-Kreuzberg: evang. St.-Jacobi-Kirche (1845)
ADRESSE: Oranienstr. 132/134, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kirche im Stil einer altchristlichen dreischiffigen Basilika. Inneres nach Kriegszerstörung verändert modern-schlicht wiederhergestellt, im Chorraum Reste des Altarmosaiks.
1844/45 erbaut, Entwurf Friedrich August Stüler • 1945 schwer zerstört • 1953-57 Wiederaufbau durch Paul und Jürgen Emmerich • 2013 Fusion mit den Kirchengemeinden St. Simeon und Melanchthon zur Evangelischen Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte
Ältester Kirchenbau Kreuzbergs
HEILIGE(r): Jakobus.
Web: www.kreuzberg-mitte.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Jacobi-Kirche_(Berlin)
Kontakt: Zentralküsterei, Oranienstr. 132-134ja, 030 / 616 09 616, kirche@kreuzberg-mitte.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: regani (Link im Bild)

10969 Berlin-Kreuzberg: säkularis. St.-Agnes-Kirche (1967)
ADRESSE: Alexandrinenstraße 118, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. katholische Pfarrkirche. Betonkomplex mit Kirche, Pfarrhaus, Zwischenhof, Gemeindehaus und Kindergarten. Schmucklose Kirche mit zwei niedrigen Seitenschiffen
1925 Gemeindegründung und Umbau eines Stalls zur Kirche • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1965-67 Neubau durch Carl Kühn und Werner Düttmann • 2004 Aufgabe der Kirche durch die katholische Gemeinde, Fusion mit St. Bonifatius • 2005 bis Januar 2012 Nutzung durch die "City Kirche Berlin International" • Februar 2012 Verkauf durch das Erzbistum an Johann König zur Nutzung als Kunstgalerie
HEILIGE(r): Agnes.
Web: de.wikipedia.org/wiki/St._Agnes_(Berlin)

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: regani (Link im Bild)

10969 Berlin-Kreuzberg: evang. St. Simeon-Kirche (1896)
ADRESSE: Wassertorstr. 21, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche, Fassade in der geschlossenen Straßenfront. Hallenkirche auf kreuzförmigem Grundriss. Der ursprüngliche Raum beim Wiederaufbau in Gemeindesaal (unten) und Kirche (oben) geteilt. Die Kirche in der Ausrichtung um 180° zum Vorkriegszustand gedreht.
Turmhöhe: 76 • Sitzplaetze: 550
1894-96 durch Franz Heinrich Schwechten erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1952-1958 veränderter Wiederaufbau • 2013 Fusion mit den ehemaligen Kirchengemeinden Melanchthon und St. Jacobi-Luisenstadt zur Evangelischen Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte
HEILIGE(r): Simeon.
Web: www.kreuzberg-mitte.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Simeon-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Küsterei St. Simeon, Wassertorstraße 21 aja, 030 / 6146794, kirche@kreuzberg-mitte.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Regani (Link im Bild)

10969 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Jesuskirche (1876)
ADRESSE: ehem. Wassertorstraße 37, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. evangelische Kirche. Dreischiffige Saalkirche mit kleinem Türmchen.
1867 Gründung durch einen Missionsprediger von der Christus-Kirche in der heutigen Stresemannstraße • 1876 Kirchenbau • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1960-61 Neubau durch Harald Franke in der Kreuzbergstraße 47
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/jesuskirche


10969 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Ursulinenklosterkirche zur Unbefleckten Empfängnis (1860)
ADRESSE: Axel-Springer-Str. 39, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Hohe, aber schmale neuromanische Kirche, die den südlichen Abschluss des Gebäudegevierts bildete.
1855 Kauf des Grundstücks durch die St.-Hedwigsgemeinde • 1859-60 Kirchenbau für das Kloster und die Töchterschule • Schul- und Klosterschließung durch die Nationalsozialisten • Kirche im Zweiten Weltkrieg zerstört, restliche Gebäude nur beschädigt und wiederhergestellt
HEILIGE(r): Maria.
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/ursulinenschule_und_kloster


10969 Berlin-Kreuzberg: [nicht mehr bestehend] Französische Luisenstadtkirche (1728)
ADRESSE: Kommandantenstr. 5, 10969 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Ehem. Hugenottenkirche. Kleiner Barockbau mit Dreiseitempore.
Sitzplaetze: 350
1727-28 als Kirche Schweizer Glaubensflüchtlinge, die sich von den französischen Hugenotten abtrennten, erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1950 Ruine abgerissen
Web: berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/franzoesische_luisenstadtkirch

Vorschaubild
By Johann David Schleuen (File:Schleuen Berlin 1757.jpg) [Public domain], via Wikimedia Commons

10997 Berlin-Kreuzberg: evang. Thomaskirche (1869)
ADRESSE: Mariannenplatz, 10997 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde St. Thomas Berlin-Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Große kreuzförmige Kirche mit Kuppel, Zweiturmfassade und Dreikonchenschluss. Anklänge an mehrere Stilrichtungen. Die ursprüngliche Innenausstattung im Krieg zerstört.
Turmhöhe: 48 • Sitzplaetze: 1500
1865-1869 erbaut durch Friedrich Adler • im Zweiten Weltkrieg zerstört • 1956-63 Wiederaufbau
In den 1880er Jahren zählte die Gemeinde der St. Thomaskirche rund 130.000 Glieder.
HEILIGE(r): Thomas.
Web: www.stthomas-berlin.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Thomas-Kirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: täglich 12.00 - 16.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro St. Thomas, Bethaniendamm 23 - 27ja, 030 / 612 37 22, St.Thomas-Berlin@gmx.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

10997 Berlin-Kreuzberg: kath. Pfarrkirche St. Marien (Liebfrauenkirche) (1905)
ADRESSE: Wrangelstr. 50/51, 10997 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Marien Berlin-Kreuzberg < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Dreischiffige, kreuzförmige Basilika im Stil der rheinischen Romanik mit Doppelturmfassade. Vierungskuppel, Tonnengewölbe, Altäre erhalten, Ausmalung überputzt.
1898 Gemeindegründung • 1904-05 Kirchenbau durch Ludwig Becker
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.marien-liebfrauen.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Marienkirche_(Berlin-Kreuzberg)
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 09.00 - 13.00 Uhr; Do 12.00 - 17.30 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Marien Kreuzberg, Wrangelstr. 50/51ja, 030 / 61 12 93 - 20, marien-liebfrauen@gmx.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: De Okin (Link im Bild)

10997 Berlin-Kreuzberg: evang. Emmauskirche (1893)
ADRESSE: Lausitzer Platz, 10997 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Emmaus-Oelberg-Gemeinde Berlin-Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Erbaut als achteckiger Zentralraum im Rundbogenstil mit hohem Turm mit 2600 Sitzplätzen. Hiervon nur der Turmbau erhalten, das neue schlichte Kirchenschiff ebenfalls achteckig, vom Turm etwas abgerückt. Die ursprüngliche Wirkung des Innenraumes durch Umbau und die neue Orgel jüngst beeinträchtigt.
Turmhöhe: 76
1887 Gemeindegründung durch Herauslösung aus St. Thomas • 1890-93 unter Leitung August Orths erbaut • 1945 zerstört • 1957-59 Neubau eines kleineren Kirchenschiffes
Web: www.emmaus.de, de.wikipedia.org/wiki/Emmauskirche_(Berlin)
Öffnungszeiten: Mo, Do, Fr 9.00 - 13.00 Uhr, Di 13.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Emmauskirche, Lausitzer Platz 8aja, 030 / 616 931-0, gemeinde@emmaus.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10997 Berlin-Kreuzberg: evang. Taborkirche (1905)
ADRESSE: Taborstr. 17, 10997 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Taborgemeinde Berlin-Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche. Dem hohen schlanken Turm (optischer Endpunkt der Wrangelstraße) fehlt die Turmspitze. Inneres als sterngewölbter, kreuzförmiger Zentralraum mit Emporen. Räume unter der Empore durch Glaswand abgetrennt.
1903-05 durch Georg Schwartzkopff und Adolf Brückner erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • bis 1958 Wiederaufbau
Web: www.evtaborgemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Taborkirche_(Berlin-Kreuzberg)
Öffnungszeiten: Mo+Fr 9.00 - 13.00 Uhr, Do 11.00 - 13.00 Uhr, Mi 16.00 - 19.00 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindehaus Taborkirche Kreuzberg, Taborstraße 17ja, 030 / 612 31 29, kuesterei@evtaborgemeinde.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10997 Berlin-Kreuzberg: säkularis. Krankenhauskirche Bethanien (1847)
ADRESSE: Mariannenplatz 1-3, 10997 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
Dreischiffige, vierjochige Emporenhalle mit Chorapsis. In den Gesamtkomplex des Diakonissenhauses im Rundbogenstil als Mittelteil hineinkomponiert.
Turmhöhe: 35 • Sitzplaetze: 300
1845-47 durch Ludwig Persius erbaut • 1970 Krankenhaus geschlossen • Kirche heute Ausstellungsraum
Web: de.wikipedia.org/wiki/Kirche_im_Bethanienkrankenhaus, www.kunstquartier-bethanien.de/bethanien_impressionen.html


10999 Berlin-Kreuzberg: kath. Filialkirche St. Michael (West) (1965)
ADRESSE: Waldemarstraße 8 (Alfred-Döblin-Platz), 10999 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Marien (Liebfrauen) Berlin-Kreuzberg < Dekanat Lichtenberg < Diözese Berlin

Schlichte und unauffällige Betonkirche mit großen Fensterfronten. Nutzung des Kirchengebäudes auch durch dort ansässige Franziskanerinnen und die Berliner Jugendkirche.
1965 für den westlichen Teil der St. Michaelsgemeinde, deren Kirche nun in Ostberlin lag, nach Plänen Rudolf Schwarz erbaut • 2000 Fusion der Kreuzberger St. Michaelsgemeinde mit der Gemeinde St. Marien (Liebfrauen)
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.marien-liebfrauen.de, www.jugendkirche-sam.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Michael_(Berlin-Kreuzberg)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Marien Kreuzberg, Wrangelstr. 50/51ja, 030 / 611293-20, marien-liebfrauen@gmx.de

Vorschaubild

10999 Berlin-Kreuzberg: evang. Martha-Kirche (1904)
ADRESSE: Glogauer Str. 22, 10999 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Ev. Martha-Kirchengemeinde Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Hinterhofkirche, das straßenseitige Pfarr- und Wohnhaus durch zwei Rundtürme bekrönt. Dreischiffige, fast quadratische neuromanische/neurenaissance Hallenkirche mit rundem Treppenturm. Auf Grund der ungewöhnlichen Form des Grundstücks, das nur 19 Meter Straßenfront besitzt, ist die Kirche von der Straße aus kaum wahrnehmbar. Das hatten die Ersterbauer bereits berücksichtigt und deshalb die Kirchtürme auf dem an der Straße stehenden Pfarrhaus platziert. Zwei Seitenflügel für Gemeinderäume begrenzen links und rechts einen Hof, über den die Kirche erreicht wird. Die dreischiffige Kirche, deren Süd- und Ostseite unmittelbar an die Nachbargrundstücke stößt, erhält ihr Licht nur von der Nord- und Westseite, sowie von oben durch zwei Oberlichtfenster.
1902-04 durch August Dinklage, Ernst Paulus und Olaf Lilloe erbaut • am 29. Mai 1904 eingeweiht • 1951-53 und erneut 1970-71 umgebaut durch die Architekten Werner Harting und Gerhard Strauchmann, dabei eine Zwischendecke eingezogen
HEILIGE(r): Martha.
Web: www.martha-gemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Marthakirche_(Berlin-Kreuzberg)
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Martha Kreuzberg, Glogauer Str. 22ja, 030 / 612 31 12, Martha-kg@t-online.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

10999 Berlin-Kreuzberg: evang. Ölbergkirche (1922)
ADRESSE: Lausitzer Str. 28/Paul-Lincke-Ufer 29, 10999 BerlinKreis: Friedrichshain-KreuzbergBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Emmaus-Oelberg-Gemeinde Berlin-Kreuzberg < Kirchenkreis Berlin Stadtmitte < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Niedrige Kirchen mit Mansarddach. Innen Decken- und Wandgestaltung im Halbrund.
Sitzplaetze: 450
1911 Gemeindegründung • 1921-22 "Betsaal"-Bau durch Curt Steinberg • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Wiederaufbau bis 1950 • 1963 neuer Glockenturm • 1965 180°-Drehung des Kirchenraums • 1995 Fusion von Ölberg- und Emmausgemeinde
Web: www.oelberg.de, berlingeschichte.de/lexikon/frkr/articles/oelbergkirche, de.wikipedia.org/wiki/Ölbergkirche_(Kreuzberg)
Kontakt: Evang. Gemeindebüro Emmaus, Lausitzer Platz 8aja, 030 / 616 931-0, gemeinde@emmaus.de


10999 Berlin-Kreuzberg: kath. Kapelle im Seniorenstift St. Marien
ADRESSE: Lausitzer Str. 41-44, 10999 BerlinBLand: Berlin < Deutschland
KIRCHLICH: Kath. Kirchgemeinde St. Marien Liebfrauen < Diözese Berlin

Kapelle im Seniorenstift St. Marien. Standort der Marienschwestern von der Unbefleckten Empfängnis.
Web: marien-liebfrauen.de, www.seniorenstift-sankt-marien.de
Kontakt: Kath. Kirchengemeinde St. Marien, Wrangelstr. 50/51ja, 030 - 61129320, marien-liebfrauen@gmx.de


Fehlende Kirche neu anlegen


Startseite kirchbau.de
TheologieGottesdienst/LiturgieKirchenraumpädagogikBauideen/Entwürfe/Technik
EinführungNews/HinweiseLinks


© 2001-2021 redaktion kirchbau.de Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Literaturverzeichnis • Umgang mit Quellen • Fotos
TECHNISCHE INFORMATION:
MySQL-Suchstring: SELECT * FROM kirchbau WHERE ((land='Deutschland') AND (plz BETWEEN 9999 AND 11000)) ORDER BY plz,ort