kirchbau-Logo   Kirchen in Deutschland nach Postleitzahlen 01000 - 01999 LogIn
StartseiteDetailsuche

Ansichten:
106 Kirchen gefunden. Anzeige-Ansicht: "vollliste". Sortierung nach Postleitzahlen.

01067 Dresden: kath. Kathedrale Ss. Trinitatis (ehem. Hofkirche) (1751)
ADRESSE: Theaterplatz, 01067 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Dresden-Meißen

Barocke (italienischer Hochbarock) Basilika. Turm.
Turmhöhe: 85
1722 Kanzel • 1738-1755 erbaut durch Gaetano Chiaveri, Sebastian Wetzel u.a. • 1750/51 Altarbild durch Mengs • 1750-1753 Orgel durch G. Silbermann • 1751 Weihe • 1945 Zerstörung • Wiederaufbau.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Hofkirche_Dresden, www.bistum-dresden-meissen.de/32/40/

Vorschaubild
Briefmarke der Deutschen Post
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

01067 Dresden: ev.-luth. Kreuzkirche (1792)
ADRESSE: Altmarkt, 01067 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kreuzkirchgemeinde Dresden < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocker hoher Kirchsaal mit umlaufenden Emporen in verändertem Wiederaufbau.
Turmhöhe: 94 • Sitzplaetze: 3000
Im 13. Jh. erster Kirchbau • 1760 Totalzerstörung • 1764-1792 barocker Neubau durch Schmidt und Exner.
Wirkungsort des Dresdner Kreuzchors (Knabenchor).
Web: www.kreuzkirche-dresden.de, de.wikipedia.org/wiki/Kreuzkirche_(Dresden)

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

01067 Dresden: ev.-luth. Frauenkirche (1743)
ADRESSE: An der Frauenkirche, 01067 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocker Zentralraum, kreisrunder Mittelraum in Quadratischen Außenbau eingeschrieben. Mehrgeschossige Emporen. Kuppel dreischalig (Durchmesser 23,5, Außenhöhe 95 m). Nach Osten tritt ein runder Chor aus dem Grundkubus hervor.
Turmhöhe: 95
Im 11. Jh. Kirche nachgewiesen • Abriss 1726 • 1726-1743 durch George Bähr, mit J.G. Fehre und J.G. Schmid • 1945 Zerstörung • 1990 Bürgerinitiative Wiederaufbau • 2005 Wiedereinweihung.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.frauenkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Frauenkirche_(Dresden)

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

01067 Dresden: evang. Krypta der Frauenkirche (1996)
ADRESSE: 01067 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
Barocke Zentralkirche.
Durch George Bähr • 1944 zerstörte Kirche • Krypta 1996 wieder eingeweiht, Altar von Anish Kapoor.

Vorschaubild

01067 Dresden: ev.-luth. Annenkirche
ADRESSE: Annenstraße, 01067 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Annen-Matthäus-Kirchgemeinde < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barockkirche.
im Zweiten Weltkrieg zerstört • im Inneren vereinfachter Wiederaufbau
Web: www.annenkirche-dresden.de, de.wikipedia.org/wiki/Annenkirche_(Dresden)


01067 Dresden-Friedrichstadt: ev.-luth. Matthäuskirche (1730)
ADRESSE: Friedrichstraße 43, 01067 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Annen-Matthäus-Kirchgemeinde Dresden < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

1728-1730 erbaut durch M.D. Pöppelmann.
HEILIGE(r): Matthäus.


01069 Dresden: russ.-orth. Kirche des hl. Simeon vom Wunderbaren Berge (1874)
ADRESSE: Juri-Gagarin-Straße, 01069 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats

Kirche im russischen orthodoxen Stil.
1872-1874 erbaut durch Harald Julius von Bosse (Plan) und Karl Weißbach
Web: stsimeon.bplaced.net/de/, de.wikipedia.org/wiki/Russisch-Orthodoxe_Kirche_(Dresden)


01097 Dresden-Leipziger Vorstadt: ev.-luth. Kirche St. Pauli (1891)
ADRESSE: Königsbrücker Platz, 01097 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
Neugotische Kirchenruine.
Turmhöhe: 78 • Sitzplaetze: 1000
1889-91 erbaut • 1945 zerstört • Seit 2013 wirde eine Kirche
HEILIGE(r): Paulus.
Web: www.kirchspiel-dresden-neustadt.de/st-pauli-kirche.html, de.wikipedia.org/wiki/Theaterruine_St._Pauli, www.theaterruine.de
Kontakt: Kirchspiel Dresden-Neustadt


01097 Dresden-Leipziger-Vorstadt: ev.-luth. St.-Petri-Kirche (1890)
ADRESSE: Großenhainer Platz, 01097 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Dreieinigkeitsgemeinde < Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche

Neugotische Backsteinkirche.
Turmhöhe: 76 • Innenhöhe: 17m • • Sitzplaetze: 350
1889-90 erbaut Julius Zeißig • 1906-07 Sakristei Schilling& Graebener • 1955 2. Weihe • 2001 Übergang der Nutzung von der St.-Petri-Gemeinde auf die Selbständige Evang.-Luth. Kirche
HEILIGE(r): Petrus.
Web: www.selk-dresden.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Petri-Kirche_(Dresden), www.stadtwikidd.de/wiki/St.-Petri-Kirche
Kontakt: dresden@selk.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01099 Dresden: Garnisonskirche St. Martin (1900)
ADRESSE: Stauffenbergallee 9 G, 01099 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 90


01099 Dresden-Neustadt: ev.-luth. Dreikönigskirche (1733)
ADRESSE: 01099 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Dreikönigskirchengemeinde Dresden-Neustadt < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Nach Wiederaufbau Gemeindezentrum mit unterschiedlichen Kirchenräumen und Sälen in der barocken Kubatur.
Turmhöhe: 90
1421 erstmals belegt • 1429 Kirchenzerstörung • 1520 neue Kirche • 1685 Stadtbrand • 1688 neue Kirche • 1731 Abriss aus städtebaulichen Gründen • 1733-39 Neubau durch Matthäus Daniel Pöppelmann, Georg Bähr und Johann Gottfried Fehre • 1891 Renovation • 1933/34 Erneuerungen • 1945 Zerstörung • 1984-1990 Wiederaufbau.
Der Wiederaufbau zu Zeiten der DDR war als "Export von DDR-Bauleistung ins Inland" zu gestalten, d.h. war in West-Währung zu bezahlen.
Web: www.hdk-dkk.de, www.kirchspiel-dresden-neustadt.de, de.wikipedia.org/wiki/Dreikönigskirche_(Dresden)
Quelle(n): kunst und kirche 55(1992)196-200.
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild

01099 Dresden-Neustadt: ev.-luth. Martin-Luther-Kirche (1883)
ADRESSE: 01099 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 81

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01108 Dresden-Weixdorf: ev.-luth. Pastor Roller Kirche Lausa
ADRESSE: Königsbrücker Landstrasse 375, 01108 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev. Luth. Kirchgemeinde Weixdorf mit Hermsdorf und Grünberg < Dresden -Nord < Sachsen

siehe internetlink
Web: www.kirche-weixdorf.de
Kontakt: 0351/ 8805228, kg.weixdorf@evlks.de


01157 Dresden-Briesnitz: evang. Briesnitzer Kirche
ADRESSE: Am Kirchberg 17, 01157 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 61


01157 Dresden-Cotta: kath. Marienkirche (1906)
ADRESSE: Gottfried-Keller-Straße 50, 01157 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Kath. Pfarrei St. Marien < Dekanat Dresden < Diözese Dresden-Meißen

Neoromanische Kirche, angelehnt an Grundform römischer Basilika. Langschiff und zwei niedrigere Seitenschiffe sowie Querschiff. Hauptschiff besitzt eine Empore mit Jehmlich-Orgel.
Länge insgesamt: 27.5 • Turmhöhe: 40 • Spannweite Decke/Gewölbe: 17 • Sitzplaetze: 400
1903 Erteilung der Genehmigung zum Bau • 1905-1906 erbaut durch Heino Otto.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.st-marien-dresden.de
Öffnungszeiten: Dr-Fr 9.00 - 10.00 Uhr; Sa 17.00 - 18.00 Uhr; So 9.00 - 10.00 Uhr
Kontakt: Kath.Pfarrei St. Marien, Gottfried-Keller-Str. 50ja, 0351 4213273

Vorschaubild

01219 Dresden-Strehlen: ev.-luth. Christuskirche (1905)
ADRESSE: An der Christuskirche 1, 01219 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Dresden-Strehlen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Jugendstil-Kirche. Zwei Türme.
Turmhöhe: 66
1903-1905 erbaut durch Rudolph Schilling und Julius Gräbner, Skulpturen durch Karl Groß, Portalgestaltung Peter Pöppelmann, Ausstattung durch Otto Gussmann (im 2. Weltkrieg verloren) • 1945 Kriegsbeschädigung • 1949-1951 Wiederaufbau durch Wolfgang Rauda • 1973-1980 Restaurierung: Rekonstruktion des Originalzustands durch Helmar Helas.
Orgel: Jehmlich (historisch, romantisch)
Web: www.christuskirche-dresden.de, de.wikipedia.org/wiki/Christuskirche_(Dresden)
Öffnungszeiten: Ostern-September 17.00 - 18.00 Uhr

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: rsddrs
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: rsddrs

01257 Dresden-Leuben: evang. Himmelfahrtskirche
ADRESSE: 01257 Dresden < Deutschland
Turmhöhe: 75
Web: www.himmelfahrtskirche-dresden.de/de/kirchgemeinde-dresden-leuben/, de.wikipedia.org/wiki/Himmelfahrtskirche_(Dresden)


01277 Dresden-Blasewitz: ev.-luth. Heilig-Geist-Kirche (1893)
ADRESSE: 01277 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01277 Dresden-Gruna: ev.-luth. Thomaskirche (1892)
ADRESSE: 01277 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01277 Dresden-Striesen: ev.-luth. Versöhnungskirche (1909)
ADRESSE: Wittenberger Straße 96, 01277 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Historistische neoromanische Kirche mit Elementen des Jugendstils. Gemeindesaal im Ensemble gruppiert, gemeinsamer Arkadenhof im Kreuzgangstil zur Straße. Im Hof Mahnmalbrunnen.
Turmhöhe: 62
1905-1909 erbaut durch Gustav Rumpel und Arthur Krutzsch, Ausstattung entworfen von Otto Gussmann, Maler: Rößler, Bildhauer: Gross und Wrba • 1928 Mahnmalbrunnen durch Selmar Werner.
Web: www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de, de.wikipedia.org/wiki/Versöhnungskirche_(Dresden)

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01307 Dresden-Johannstadt: ev.-luth. Trinitatiskirche (1894)
ADRESSE: Trinitatisplatz, 01307 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Johanneskirchengemeinde

Ruine einer Neo-Renaissance-Kirche.
Turmhöhe: 65
1891-94 durch Karl Barth erbaut • 1945 zerstört
Web: www.johanneskirchgemeinde.de, de.wikipedia.org/wiki/Trinitatiskirche_(Dresden)


01309 Dresden-Johannstadt: kath. Herz-Jesu-Kirche (1905)
ADRESSE: Borsbergstr. 15, 01309 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Dresden-Meißen

Dreischiffige neugotische Basilika.
Länge insgesamt: 42 • Turmhöhe: 69 • Innenhöhe: 17 •
1903-05 erbaut, Architekt: August Menken
Web: www.herz-jesu-dd.de, www.borsbergstrasse.de/kirche.htm, de.wikipedia.org/wiki/Herz-Jesu-Kirche_(Dresden)

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01309 Dresden-Striesen: meth. Zionskirche (1951)
ADRESSE: 01309 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01326 Dresden-Hosterwitz: evang. Schifferkirche "Maria am Wasser" (ca. 1400)
ADRESSE: 01326 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchgemeinde »Maria am Wasser« Dresden-Hosterwitz < Landeskirche Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Ältere barockisierte Dorfkirche, flachgedeckte Saalkirche, Emporen, Logen.
Spätromanischer Kirchbau • um 1500 spätgotische Hallenkirche • 1774 barocker Umbau: Dachreiter mit Turmzwiebel.
Der Name Schifferkirche mag davon rühren, dass Schiffer hier bei Ladearbeiten auch die Kirche zum Gebet nutzten.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.maria-am-wasser.de, de.wikipedia.org/wiki/Maria_am_Wasser
Öffnungszeiten: Mo-Do mit Schlüsselabholung, im Sommer an Wochenenden offen

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

01326 Dresden-Hosterwitz: kath. Andachtsraum Exerzitienhaus Hoheneichen (1999)
ADRESSE: Dresdner Str. 73, 01326 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Dresden-Meißen

Andachtsraum
1999 durch Michael Güldenberg
Web: www.jesuiten.org/sonderseiten/exerzitienhaus-hoheneichen/hoheneichen.html
Kontakt: Exerzitien- und Bildungshaus Hoheneichen, Dresdner Str. 73ja, 0351 / 26164-0, info@haus-hoheneichen.de

Vorschaubild

01326 Dresden-Loschwitz: ev.-luth. Kirche (1705)
ADRESSE: 01326 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Loschwitz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocke Kirche.
1705 durch George Bähr • 1945 zerstört • 1990 Baubeginn Wiederaufbau.
Web: www.loschwitzer-kirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Loschwitzer_Kirche

Vorschaubild

01326 Dresden-Pillnitz: ev.-luth. Weinbergkirche Zum Heiligen Geist (1727)
ADRESSE: Bergweg, 01326 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Hosterwitz-Pillnitz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocke Kirche mitten in Weinbergen.
1596 vorhandene Glocke (früher Schlosskapelle) • 1723-1727 erbaut durch M.D. Pöppelmann, Verwendung von Altar, Orgel und Glocken der alten Kirche • Abendmahlrelief von J.G. Kretschmar (1648) hier eingebaut • 1800 Glocke • 1947 aus staatlichem Besitz zur Kirche übergegangen • bis 1976 gottesdienstliche Nutzung, dann baufällig geschlossen • 1983 Übergabe der Kirche an die Stadt Dresden: Lagerraumnutzung bis 1989 • nach 1990 umfassend saniert und restauriert • 1994 Rekonstruktion des Altars begonnen • 1997 Weihe der erneuerten Jehmlich-Orgel aus dem Jahr 1891 • 2002 neue Glocke.
Nutzung für kulturelle und gottesdienstliche Veranstaltungen, Feste im Weinberg um die Kirche.
Web: www.weinbergkirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Weinbergkirche_(Dresden-Pillnitz)
Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, sonnabends und sonntags, 13 - 17
Kontakt: Interessengemeinschaft Weinbergkirche e.V.


01326 Dresden-Pillnitz: kath. Schlosskapelle (ca. 1723)
ADRESSE: 01326 DresdenBLand: Sachsen < Deutschland
Schlosskapelle im Obergeschoss des nördlichen Schlossflügels.
Zugang außerhalb der Gottesdienste durch das Museum.
Öffnungszeiten: Museumsöffnungszeiten

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

01454 Radeberg: ev.-luth. Stadtkirche
ADRESSE: An der Kirche 5, 01454 RadebergBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 60,52 Meter Turmhöhe ohne Kugel und Kreuz: 57,94 Meter Höhe Aussichtsplattform: 27,35 Meter
Turmhöhe: 61


01458 Ottendorf-Okrilla-Grünberg: evang. Kirche (2004)
ADRESSE: Lausaer Straße, 01458 Ottendorf-OkrillaKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev. Luth. Kirchgemeinde Weixdorf < Ev.-Luth. Kirchenbezirk Dresden Nord < Landeskirche Sächsische Landeskirche

Schlichte barocke Dorfkirche aus dem 18. Jahrhundert, der Kirchturm steht bereits seit seiner Errichtung schief. Schon der Vorgängerbau (Sakristei ist erhalten) hatte mit baulichen Problemen zu kämpfen.
Grundsteinlegung am 20 April 1764 • Kirchweihe am 16. Dezember 1764 •
- barocker Kanzelaltar, - Sanduhren an der Kanzel, - Orgel 1895 von Dresdner Firma Jehmlich, - Kirchturm nach Westen geneigt.
Web: www.kirche-weixdorf.de
Kontakt: Ev. Luth. Kirchgemeinde Weixdorf, Pfarramtskanzlei, Königsbrücker Landstr. 375ja, 0351 / 880 5228, kg.weixdorf@evlks.de


01458 Ottendorf-Okrilla: kath. Kirche St. Joseph der Werkmann (1959)
ADRESSE: Radeberger Straße 19, 01458 Ottendorf-OkrillaKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Laurentius Radeberg < Dekanat Bautzen < Diözese Bistum Dresden-Meißen

Die jetzige Filialkirche wurde am 10. Mai 1959 von Bischof Otto Spülbeck als Pfarrkirche geweiht. Das heutige Gotteshaus entstand aus der Scheune eines früheren Dreiseitenhofes. Dieser Ursprung lässt sich immer noch erkennen. Der Bau wurde vor allem von Gemeindemitgliedern ausgeführt. Der Architekt war Egon Körner aus Dresden. Der Turm wurde aus Steinen der im Februar 1945 zerstörten Franziskus Xaverius Kirche in Dresden-Neustadt gebaut. 2004 wurde der Innenraum verkleinert, um Platz für einen Gemeinderaum mit Küche und WC zu schaffen. Danach hat die Kirche noch 70 Sitzplätze.
Turmhöhe: 15 • Sitzplaetze: 70
HEILIGE(r): St. Josef.
Web: www.kirche-radeberg.de/relaunch/de/gemeinde/kirchen/kirche-ottendorf-okrilla.html
Kontakt: Pfarrei St. Laurentius, Pfr. Löwe, Dresdner Straße
Quelle(n): Wikipedia

01458 Ottendorf-Okrilla: ev.-luth. Vier-Evangelisten-Kirche (1875)
ADRESSE: Kirchstraße 2, 01458 Ottendorf-OkrillaKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ottendorf-Okrilla < Dresden-Nord < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Neugotische große Kirche im Zentrum von Ottendorf-Okrilla. Weithin sichtbarer Kirchturm
Turmhöhe: 46 • Sitzplaetze: 320
Die älteste urkundliche Erwähnung Ottendorfs stammt aus dem Jahr 1346. Der erste Pfarrer, Peter Pistorius, wurde 1430 erwähnt. 1539 wurde die Reformation in Ottendorf eingeführt. Der erste evangelische Pfarrer war Peter Steinknecht. Die 1610 neu errichtete Kirche brannte in der Nacht vom 12. zum 13. Juli 1873 nach einem Blitzschlag ab. In anderthalbjähriger Bauzeit wurde die jetzige Kirche errichtet und am 16. November 1875 eingeweiht. Eine Sanierung der Kirche wurde 1995 abgeschlossen. In den Jahren 1998 bis 2000 wurden die ehemaligen Seitengebäude abgerissen und an ihrer Stelle ein neues, großes Gemeindezentrum errichtet. Wegen der ehemaligen Ausmalung, leider heute nicht mehr erhalten, trägt sie den Namen Vier-Evangelisten-Kirche.
HEILIGE(r): Vier Evangelisten.
Web: www.kirchstraße2.de
Öffnungszeiten: siehe Pfarramt
Kontakt: Ev.-Luth. Pfarramt Ottendorf-Okrilla, Pfr. Klaus Urban, Kirchstraße 2ja, 035205 54258, klaus.urban@evlks.de
Quelle(n): Wikipedia

01468 Moritzburg: ev.-luth. Schlosskapelle (1671)
ADRESSE: 01468 MoritzburgKreis: MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen

Barocke Schlosskapelle.
1661-1671 erbaut • 1723-1726 einbezogen in neuen Schlossbau.
Letzte neugebaute protestantische Hofkapelle in Sachsen.
Web: www.schloss-moritzburg.de


01468 Moritzburg: ev.-luth. Kirche (1904)
ADRESSE: 01468 MoritzburgKreis: MeißenBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01477 Arnsdorf b. Dresden: evang. Ev. Krankenhauskirche (1913)
ADRESSE: Hufelandstraße 12, 01477 Arnsdorf b. DresdenKreis: KamenzBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Arnsdorf

Bedeutender Zentralbau des Jugendstils
Erbaut 1913 von Hermann Otto Undeutsch und Oskar Bernhard Reh

Vorschaubild
By Norbert Kaiser (English: own work. Deutsch: eigene Aufnahme.) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

01558 Großenhain: ev.-luth. Stadtkirche St. Marien (1748)
ADRESSE: Kirchplatz, 01558 GroßenhainKreis: MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Marienkirchengemeinde Großenhain < Kirchenbezirk Großenhain < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barock umgestaltete und durch ein mittiges Querhaus erweiterte Kirche. Dabei liturgisches Zentrum in die Mitte verlegt (T-förmiger Quersaal).
Turmhöhe: 63
1744-1748 protestantisch erweitert.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.kirchspiel-grossenhain.de
Öffnungszeiten: Mo - So 10:00 - 17:00 Uhr oder 18 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchplatz 5

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: X-Weinzar aus wikipedia (Link im Bild)

01589 Riesa: ev.-luth. Trinitatiskirche (1897)
ADRESSE: Lutherplatz, 01589 RiesaKreis: MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Riesa < Kirchenbezirk Großenhain < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Neuromanischer Zentralbau auf griechischem Kreuz mit Vierungsturm.
Turmhöhe: 75
1895-97 durch Jürgen Kröger erbaut
Web: www.kirche-riesa.de, de.wikipedia.org/wiki/Trinitatiskirche_(Riesa)
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Lutherplatz 11ja, 03525 / 62010, kg.riesa@evlks.de


01623 Nossen-Leuben: ev.-luth. Marienkirche
ADRESSE: 01623 NossenKreis: MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leuben-Ziegenhain-Planitz < Kirchenbezirk Meißen-Großenhain < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Anfang 16. Jahrhundert
Web: www.kirche-leuben.de
Kontakt: kontakt@kirche-leuben.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01623 Lommatzsch: ev.-luth. Wenzelskirche (1514)
ADRESSE: 01623 LommatzschKreis: MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinde Lommatzsch-Neckanitz

Gotische einschiffige Saalkirche mit Holzdecke.
1504-1514 erbaut durch Peter von Pirna.


01662 Meißen-Cölln: evang. Johanneskirche (1898)
ADRESSE: Johannesplatz 1, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 64,5 Meter
Turmhöhe: 65
1895 bis 1898 erbaut


01662 Meißen: ev.-luth. Dom St. Johannis und St. Donatus (ab 1260)
ADRESSE: Domplatz, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchenbezirk Meißen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Frühgotische dreischiffige Hallenkirche. Fürstenkapelle. Georgenkapelle. Zwei Westtürme.
Turmhöhe: 81
Ab 1260 erbaut • 1547 Westtürme durch Blitz zerstört • 1903-1908 Neubau Westtürme.
Die große Johannesglocke ist die verzierungsreichste Glocke der Welt.
HEILIGE(r): Johannes, Donatus.
Web: www.dom-zu-meissen.de, de.wikipedia.org/wiki/Meißner_Dom
Kontakt: Evang. Domstift Meißen, Domplatz 7ja, info@dom-zu-meissen.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

01662 Meißen: ev.-luth. St. Afra-Kirche (um 1300)
ADRESSE: Afranische Freiheit, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Afra Meißen < Kirchenbezirk Meißen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Dreischiffige romanische Basilika, gotisch verändert.
HEILIGE(r): Afra.
Web: www.sankt-afra-meissen.de
Kontakt: Ev.-luth. Pfarramt St. Afra, An der Frauenkirche 11

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01662 Meißen: ev.-luth. Frauenkirche (ca. 1450)
ADRESSE: An der Frauenkirche 11, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Afra Meißen < Kirchenbezirk Meißen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche.
Im 15. Jh. nach Brand neuerbaut • 1929 Glockenspiel aus Porzellan in Turmhaube.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.sankt-afra-meissen.de, www.frauenkirche-meissen.de, de.wikipedia.org/wiki/Frauenkirche_(Meißen)
Öffnungszeiten: Mai-Oktober täglich 10:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Kontakt: Ev.-luth. Pfarramt St. Afra, An der Frauenkirche 11

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

01662 Meißen: säkularis. Franziskanerklosterkirche St. Peter und Paul (um 1258)
ADRESSE: Heinrichsplatz 3, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
Gotische Kirche.
Um 1258 gegründet • heute Stadtmuseum.
HEILIGE(r): Petrus, Paulus.
Öffnungszeiten: täglich 11:00 - 17:00 Uhr
Kontakt: Stadtmuseum Meißen, Schulplatz 5ja, stadtmuseum@stadt-meissen.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01662 Meißen: ev.-luth. Martinskapelle (um 1200)
ADRESSE: Plossen, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Afra Meißen < Kirchenbezirk Meißen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Romanische Kirche.
Um 1200 erbaut • spätgotischer Altar.
HEILIGE(r): Martin.
Web: www.sankt-afra-meissen.de
Kontakt: Ev.-luth. Pfarramt St. Afra, An der Frauenkirche 11


01662 Meißen: ev.-luth. Nikolaikirche (um 1100)
ADRESSE: Neumarkt 29, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Afra Meißen < Kirchenbezirk Meißen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Romanische Kirche.
Um 1100 errichtet • im 13. Jh. Umbau • frühgotische Wandmalereien • 1921-1929 Umgestaltung zur Gedenkstätte für Gefallene des ersten Weltkrieges mit Porzellanplastiken durch E.P. Börner.
HEILIGE(r): Nikolaus.
Web: www.sankt-afra-meissen.de, www.meiland.de/meissen/nikolaik.htm
Öffnungszeiten: Mai-Oktober Di, Mi, Do, So 14.00 - 16.00 Uhr
Kontakt: Ev.-luth. Pfarramt St. Afra, An der Frauenkirche 11


01662 Meißen: evang. Lutherkirche (1904)
ADRESSE: Wilhelm-Walkhoff-Platz 4, 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland
1898 bis 1904 erbaut


01662 Meißen: ev.-luth. Allerheiligenkapelle (1296)
ADRESSE: 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01662 Meißen: säkularis. Jakobskapelle
ADRESSE: 01662 MeißenBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01683 Nossen: ev.-luth. Stadtkirche
ADRESSE: Am Schloss 3, 01683 NossenBLand: Sachsen < Deutschland


01705 Freital-Döhlen: evang. Lutherkirche (1882)
ADRESSE: 01705 FreitalKreis: WeißeritzkreisBLand: Sachsen < Deutschland
Historistische Kirche. Denkmalshalle angebaut.
1881/1882 erbaut durch Gotthilf Ludwig Möckel • 1898-1899 Denkmalshalle angebaut durch Cornelius Gurlitt.


01723 Wilsdruff: ökum. Autobahnkirche Jakobikirche (um 1150)
ADRESSE: 01723 WilsdruffKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
Web: www.schloenvogt.de/jacobikirche_info/autobahnkirche.htm, www.autobahnkirchen.de/html/wilsdruff.html

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01723 Wilsdruff: kath. Kirche St. Pius X (1956)
ADRESSE: 01723 WilsdruffKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01723 Wilsdruff: evang. St. Nicolaikirche (1897)
ADRESSE: 01723 WilsdruffKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 64

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01744 Dippoldiswalde: evang. Stadtkirche St. Marien und St. Laurentius (1499)
ADRESSE: 01744 DippoldiswaldeKreis: WeißeritzkreisBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Dippoldiswalde < Kirchenbezirk Freiberg < Landeskirche Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Gotische dreischiffige dreijochige Hallenkirche. Chor mit Kassettendecke, die 33 Gemälde trägt.
13. Jh. Ursprünge: romanischer Turmunterbau und Vorhalle erhalten • 1499 spätgotische Gestalt • 1640-1642 Gemälde auf Chordecke durch Johann (Hans) Panitz • 1670 Altarretabel durch Johann Fink.
HEILIGE(r): Maria, Laurentius.
Web: www.kirche-dw.de
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt Dippoldiswalde, Kirchplatz 12


01762 Schmiedeberg: evang. Kirche Zur Heiligen Dreifaltigkeit (beg. 1713)
ADRESSE: 01762 SchmiedebergKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
Zentralbau.
Erbaut durch George Baehr.


01773 Altenberg-Schellerhau-Schellerhau: ev.-luth. Dorfkirche Schellerhau (1591)
ADRESSE: Hauptstraße, 01773 Altenberg-SchellerhauKreis: Sächsische Schweiz- OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Altenberg-Zinnwald

1591 erbaut als Nachfolgekirche der 1561 (?) gebauten Holzkirche. Turm aus dem 18. Jh.
Komplette Ausmalung mit Bildern als sogenannte Armenbibeln. Bilder aus dem alten und neuen Testament.
Öffnungszeiten: Außerhalb der Gottesdienstzeiten ganztägig geöffnet
Kontakt: Pfarramt, Hauptstraße 85ja, 035052/67553, pfarramt.altenberg@kirche-altenberg.de
Quelle(n): Flyer der Kirchengemeinde
Vorschaubild
Foto: Horst Kerschowski
Vorschaubild
Foto: Horst Kerschowski (oldiehorst48@aol.com)

01796 Pirna: ev.-luth. Stadtkirche St. Marien (1479)
ADRESSE: Kirchplatz 14, 01796 PirnaKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Pirna < Kirchenbezirk Pirna < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Spätgotische, dreischiffige Hallenkirche mit ausgemaltem Stern- und Netzgewölbe.
Turmhöhe: 60 • Innenhöhe: 18 • • Sitzplaetze: 1500
1466-1479 Turm • 1502-1546 Hallenlanghaus • barocke Ausstattung.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.kirche-pirna.de, de.wikipedia.org/wiki/Marienkirche_(Pirna)
Öffnungszeiten: November bis April Mo-Sa 11.00 - 15.00 Uhr, So 15.00 - 17.00 Uhr; Mai bis Oktober Mo-Sa 11.00 - 17.00 Uhr, So 15.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchplatz 13ja, 03501 / 46184-0, info@kirche-pirna.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Norbert Kaiser
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Norbert Kaiser

01796 Pirna: kath. ehem. Dominikanerklosterkirche St. Heinrich (um 1300)
ADRESSE: Klosterhof, 01796 PirnaKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Kunigunde Pirna < Dekanat Dresden < Diözese Dresden-Meißen

Gotische zweischiffige kreuzrippengewölbte Hallenkirche.
Um 1300 erbaut • um 1400 erweitert und gewölbt • 1539 Klosteraufhebung, anschließend profane Nutzung • 1952 Übernahme durch die kath. Gemeinde • 1957 Neuweihe • 1972 Altargestaltung durch Friedrich Press • 2002 erhebliche Schäden durch Hochwasser
HEILIGE(r): Heinrich.
Web: www.kath-kirche-pirna.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Kunigunde, Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 4ja, 03501 / 5710164, info@kath-kirche-pirna.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

01796 Pirna: kath. Pfarrkirche St. Kunigunde (1869)
ADRESSE: Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 3, 01796 PirnaKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Kunigunde Pirna < Dekanat Dresden < Diözese Dresden-Meißen

Einschiffige neugotische Kirche mit Einturmfassade, dreijochigem Langhaus und eingezogenem Chor.
Turmhöhe: 40
1868-69 erbaut • 2002-03 Ausmalung
HEILIGE(r): Kunigunde.
Web: www.kath-kirche-pirna.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Kunigunde, Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 4ja, 03501 / 5710164, info@kath-kirche-pirna.de


01809 Dohna: evang. Kirche St. Marien (ca. 1500)
ADRESSE: 01809 DohnaKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
Spätgotische Hallenkirche.
1518 Flügelaltar.
HEILIGE(r): Maria.


01809 Weesenstein: ev.-luth. Schlosskapelle (ca. 1400)
ADRESSE: 01809 WeesensteinKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Burkhardswalde

Im 14.-19. Jh. gebautes Schloss.


01814 Bad Schandau: ev.-luth. Stadtkirche St. Johannis (1679)
ADRESSE: 01814 Bad SchandauKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bad Schandau < Kirchenbezirk Pirna < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Frühbarocke Saalkirche.
Spätgotischer Kirchbau • 1572 zweigeschossiger Renaissance-Altar durch Hans Walter (ursprünglich für die Dresdner Kreuzkirche, von 1760-1902 in der Dresdner Annenkirche) • 1645 Turm • 1668-71 heutiges Kirchenschiff • 1711 barocke Turmhaube • 1876 Innenumbau: Emporen, Kassettendecke.
Kanzel aus einem Block gearbeitet.
HEILIGE(r): Johannes.
Web: www.kirche-bad-schandau.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Johanniskirche_(Bad_Schandau)
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Dampfschiffstr. 1ja, 035022 / 42396, info@kirche-bad-schandau.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01814 Bad Schandau: kath. Kirche
ADRESSE: 01814 Bad SchandauKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01814 Bad Schandau: freikirchl. evang. Kirche
ADRESSE: 01814 Bad SchandauKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01824 Königstein-Festung Königstein: Garnisonkirche (ca. 1250)
ADRESSE: 01824 KönigsteinKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
Ruine gotischer Kirche.


01824 Königstein i. Sachsen: ev.-luth. Stadtkirche (1724)
ADRESSE: 01824 Königstein i. SachsenKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Königstein-Papstdorf < Kirchenbezirk Pirna < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocker Bau mit klassizistischer Ausstattung.
1720-1724 erbaut • Brandschaden • 1810-1823 Wiederaufbau.
Der Altar weißt Eigenarten auf, wie das allsehende Auge, was nur im ersten Augenblick auf klassizistische Baukunst schließen lässt. Tatsächlich ist dokumentiert, dass im Jahr 1755 die Freimaurer mehr und mehr an Einfluss in Königstein gewonnen haben. Hier ist es nun naheliegend, dass die Freimaurer auch beim Bau/Ausstattung der Kirche mitgewirkt haben.
Web: www.kirchekoenigstein.de
Kontakt: Evang.-Luth. Gemeindebüro, Goethestraße 22ja, kg.koenigstein@evlks.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01844 Neustadt in Sachsen: ev.-luth. Kirche St. Jacobi
ADRESSE: Dresdner Strasse 1, 01844 Neustadt in SachsenKreis: OrtenaukreisBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 65


01848 Hohnstein: ev.-luth. Stadtkirche (1726)
ADRESSE: Markt, 01848 HohnsteinKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Hohnstein-Ehrenberg < Kirchenbezirk Pirna < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocke Kirche.
1724 Stadtbrand • 1726/1727 wiederaufgebaut durch George Bähr.
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Schulberg 3ja, 035975-81233, kg.hohnstein_ehrenberg@evlks.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: varp (Link im Bild)

01855 Sebnitz: Peter und Pauls-KircheKirche
ADRESSE: 01855 SebnitzKreis: Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeBLand: Sachsen < Deutschland
"Sebnitzer Madonna" • Renaissance-Altar.


01855 Sebnitz: kath. Kirche Kreuzerhöhung (1892)
ADRESSE: 01855 SebnitzBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 54
erbaut 1890 bis 1892


01877 Bischofswerda: ev.-luth. Christuskirche (vorm. St. Marien) (1818)
ADRESSE: Kirchplatz 1, 01877 BischofswerdaKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Vereinigte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bischofswerda < Kirchenbezirk Bautzen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Klassizistischer Bau auf gotischen Grundmauern.
Um 1100 erbaut • 1229 als Marienkirche urkundlich erwähnt • 1469 abgebrannt • bis 1497 gotischer Wiederaufbau • 1813 Kirche im Stadtbrandt zerstört • 1816-1818 klassizistische Kirche durch Thormeyer • 1816 vier Glocken durch Fr. Gruhl • 1889 Kanzelgemälde "Der erhöhte Herr und die Evangelisten" durch Winterstein, Altargemälde "Der Auferstandene und die Emmausjünger" durch Schönherr • 1907 Mosaik am Eingangsportal "Christus - Weg, Wahrheit und Leben" durch Goller • 1927 Sakristeigemälde "Christus, das Licht der Welt" durch Osmar Schindler • 1941 Glocken eingezogen, aber in Hamburg wiederentdeckt (Rückkehr 1948).
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.christusbote.de, www.kirchenbezirk-bautzen.de, www.bischofswerda.de
Kontakt: Ev.-luth. Pfarramt, Kirchplatz 2ja, 03594 703573


01877 Bischofswerda: ev.-luth. Kreuzkirche (vorm. Begräbniskirche) (1650)
ADRESSE: 01877 BischofswerdaKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Vereinigte Evang.-Luth. Kirchgemeinde Bischofswerda < Kirchenbezirk Bautzen < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Spätrenaissancekirche.
1574 kleine Gottesackerkirche erbaut • 1631 durch die Kroaten abgebrannt • 1650 Weihe der neuerbauten Gottesackerkirche
Sandstein-Kruzifix von ca. 1535.
Web: www.christusbote.de


01896 Pulsnitz: evang. Pfarrkirche St. Nikolai (1745)
ADRESSE: 01896 PulsnitzBLand: Sachsen < Deutschland
Spätgotische Kirche • Brandzerstörung • bis 1745 Wiederaufbau.
Sakristei ist Rietschel-Gedächtnis-Kapelle am Geburtsort des Bildhauers.
HEILIGE(r): Nikolaus.


01906 Barby: evang. Kirche St. Marien
ADRESSE: Kirchplatz, 01906 BarbyBLand: Sachsen-Anhalt < Deutschland
Länge insgesamt: 43 • Turmhöhe: 47
Web: www.ekmd.de/kirche/kirchenkreise/egeln/barby-elbe/barby-elbe/st-marien/


01906 Burkau-Uhyst am Taucher (Autobahn A4 Abfahrt Uhyst am Taucher): evang. Pfarrkirche St. Peter und Paul (Autobahnkirche) (1801)
ADRESSE: 01906 BurkauKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Uhyst a.T. < Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz < Landeskirche Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Klassizistische Saalkirche über einem gestreckten, achteckigen Grundriss. Quergerichtete Predigtkirche mit drei Emporen und einem zentralen Kanzelaltar mit darüber befindlicher Orgel.
Turmhöhe: 40
1800-01 erbaut • 1996 renoviert
HEILIGE(r): Petrus Paulus.
Web: www.autobahnkirche-uhyst.de, www.autobahnkirche.info/kirchen/uhyst-am-taucher.html
Öffnungszeiten: durchgehend
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt Uhyst am Taucher, Taucherwaldstr. 73ja, 035953 / 8310, autobahnkirche.uhyst@web.de
Quelle(n): Faltblatt AKA 02 4/01 der Akademie Bruderhilfe
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

01917 Kamenz: ev.-luth. Hauptkirche St. Marien (bis 1480)
ADRESSE: Lessinggäßchen, 01917 KamenzKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Kamenz < Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Spätgotische Hallenkirche in Granit. Maßwerkfenster in Sandstein.
Turmhöhe: 63
Ca. 1400-1480 erbaut • 15. Jh. Marienaltar geschnitzt • 1498 Michaelsaltar • um 1500 Kreuzigungsgruppe.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.kirchgemeinde-kamenz.de, www.kamenz.de/tourismus_kirchen.php
Öffnungszeiten: Mai bis Oktober Di-Fr 10.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.30 - 18.00 Uhr, So 14.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchstr. 20ja, 03578 / 304199, info@kirchgemeinde-kamenz.de


01917 Kamenz: ev.-luth. Katechismuskirche (ab 1357)
ADRESSE: 01917 KamenzKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Kamenz < Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Gotische Saalkirche mit Polygonschluss.
1357 bestätigt Kaiser Karl IV. die Errichtung und Ausstattung einer Kapelle, die vo einer Bürgerin der Stadt Kamenz, Kunigunde Kost, zu Ehren Gottes, der hl. Jungfrau Maria und der 12 Apostel geweiht wurde • 1707 beim Stadtbrand zerstört oder durch Nichtnutzung zerfallen • 1724 Ausstattung des Saales mit Emporen und bemalter Holzdecke.
Web: www.kirchgemeinde-kamenz.de, www.kamenz.de/tourismus_kirchen.php, de.wikipedia.org/wiki/Katechismuskirche_(Kamenz)
Öffnungszeiten: Mai bis Oktober Di-Fr 10.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.30 - 18.00 Uhr, So 14.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchstr. 20ja, 03578 / 304199, info@kirchgemeinde-kamenz.de


01917 Kamenz: ev.-luth. ehem. Franziskanerklosterkirche St. Annen (1499)
ADRESSE: Schulplatz, 01917 KamenzKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Kamenz < Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Spätgotische dreischiffige Hallenkirche zu vier Jochen. Einschiffiger Langchor.
1493-1499 erbaut • 1510-1520 Altarschnitzwerke Annen-, Franziskus-, Heilands- und Marienaltar • 1564 Klosterauflösung • Brandzerstörungen im 18. u. 19. Jh. • Wiederaufbau mit Dachreiter durch Gottfried Semper • seit 2011 auch Ausstellungsraum für sakrale Kunst
Gotische Schnitzaltäre
HEILIGE(r): Anna.
Web: www.kirchgemeinde-kamenz.de, de.wikipedia.org/wiki/Klosterkirche_St._Annen_(Kamenz), www.kamenz.de/tourismus_got_schnitzaltaere.php
Öffnungszeiten: tgl. 10.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchstr. 20ja, 03578 / 304199, info@kirchgemeinde-kamenz.de


01917 Kamenz: ev.-luth. Friedhofskirche St. Just (St. Jodokus) (1377)
ADRESSE: Königsbrücker Straße, 01917 KamenzKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Kamenz < Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Gotische, flachgedeckte Saalkirche.
1377 datiert • um 1380 Wandgemälde-Zyklus • spätgotischer Flügelaltar.
HEILIGE(r): Justus.
Web: www.kirchgemeinde-kamenz.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Just_(Kamenz)
Öffnungszeiten: auf Anfrage
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchstr. 20ja, 03578 / 304199, info@kirchgemeinde-kamenz.de


01920 Crostwitz: kath. Kirche St. Simon und Juda
ADRESSE: 01920 CrostwitzKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
Turmhöhe: 54,6 Meter
Turmhöhe: 55


01920 Ossling: evang. Kirche
ADRESSE: 01920 OsslingBLand: Sachsen < Deutschland


01920 Ralbitz-Rosenthal-Rosenthal: kath. Wallfahrtskirche Mariä Aufnahme in den Himmel (1778)
ADRESSE: Am Marienbrunnen, 01920 Ralbitz-RosenthalKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Katharina Ralbitz < Dekanat Bautzen < Diözese Dresden-Meißen

Schlichte, dreischiffige barocke Hallenkirche.
1778 erbaut • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Wiederaufbau bis 1947
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.pielgrzymowanie.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=73&Itemid=92&lang=de, www.pfarrei-ralbitz.de
Kontakt: Zisterzienserpriorat Rosenthal, Am Marienbrunnen 11ja, 035796 / 9740


01920 Ralbitz-Rosenthal-Rosenthal: kath. Brunnenkapelle (1766)
ADRESSE: Am Marienbrunnen, 01920 Ralbitz-RosenthalKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Katharina Ralbitz < Dekanat Bautzen < Diözese Dresden-Meißen

Barocke oktogonale Kapelle.
1766 datiert.
Web: www.pielgrzymowanie.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=73&Itemid=92&lang=de, www.pfarrei-ralbitz.de
Kontakt: Zisterzienserpriorat Rosenthal, Am Marienbrunnen 11ja, 035796 / 9740


01920 Panschwitz-Kuckau-St. Marienstern: kath. Zisterzienserinnenklosterkirche Mariä Himmelfahrt (ca. 1350)
ADRESSE: 01920 Panschwitz-KuckauKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Dresden-Meißen

Gotische dreischiffige Hallenkirche. Westfassade barock.
1248 Klostergründung • 13. Jh. erhaltenes Vesperbild • im 14. Jh. heutige Kirche • barocke Westfassade.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.marienstern.de, de.wikipedia.org/wiki/Kloster_St._Marienstern


01936 Königsbrück: ev.-luth. Hauptkirche (ab 1682)
ADRESSE: Schlossstraße, 01936 KönigsbrückKreis: BautzenBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Königsbrück < Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz < Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Barocke Saalkirche mit achteckigem Turm. Innen Dreiseitempore und frühbarockes Altarretabel.
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Schloßstr. 28ja, 035795 / 42536, kg.koenigsbrueck@evlks.de


01936 Neukirch: ev.-luth. Pfarrkirche
ADRESSE: Kirchstraße 1, 01936 NeukirchKreis: KamenzBLand: Sachsen < Deutschland
KIRCHLICH: Neukirch-Schmorgau < Kirchenbezirk Kamenz

Kontakt: Ev. Pfarramt, Kirchstraße 1ja, 035795 32416


01945 Hohenbocka: ev.-luth. Dorfkirche
ADRESSE: 01945 HohenbockaKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Hohenbocka < Hoyerswerda < Berlin-Brandenburg

Web: de.wikipedia.org/wiki/Dorfkirche_Hohenbocka


01968 Senftenberg-Großkoschen: evang. Dorfkirche (1882)
ADRESSE: Dorfplatz, 01968 SenftenbergKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Großkoschen < Kirchenkreis Senftenberg-Spremberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Dorfkirche.
1881-82 erbaut.
Kontakt: Evang. Pfarramt Lauta Dorf, Dorfstraße 9ja, 035722 / 91286

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: z thomas

01968 Schipkau-Hörlitz: säkularis. St. Barbarakirche (1931)
ADRESSE: Kreuzstraße, 01968 SchipkauKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
Ehem. katholische Kirche. Moderne Rundkirche.
1931 durch Heinrich Otto Vogel erbaut • ab 1985 ungenutzt • 1998 profaniert
HEILIGE(r): Barbara.

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Z Thomas (Link im Bild)

01968 Schipkau-Hörlitz: evang. Heilandskirche (1929)
ADRESSE: Kirchstraße, 01968 SchipkauKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Senftenberg < Kirchenkreis Senftenberg-Spremberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Kleiner expressionistischer Klinkerbau.
1929 erbaut
Web: www.evangelischekirche-senftenberg.de
Kontakt: Evang. Pfarramt Senftenberg, Kirchplatz 14ja, 03573 / 2194, ev-gemeinde-sfb@gmx.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Z Thomas (Link im Bild)

01968 Senftenberg: kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul (1925)
ADRESSE: Calauer Str. 1, 01968 SenftenbergKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Peter und Paul Senftenberg < Dekanat Lübben-Senftenberg < Diözese Görlitz

Dreischiffige Backsteinkirche mit Tonnengewölbe. Schlichtes Inneres.
1893 Notkirche • 1898 Neubau • 1924-25 um Seitenschiffe und Chor erweitert • 1977-81 umgestaltet
HEILIGE(r): Petrus, Paulus.
Web: www.kirche-senftenberg.de/html/indexkath.htm, de.wikipedia.org/wiki/St._Peter_und_Paul_(Senftenberg)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Peter und Paul, Calauer Str. 1ja, pfarrbuero@kirche-senftenberg.de

Vorschaubild
By Z thomas (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

01968 Senftenberg: ev.-luth. Lutherkirche (1900)
ADRESSE: Briesker Straße, 01968 SenftenbergKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Gemeinde Senftenberg < Kirchenbezirk Lausitz < Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in Deutschland

Turmlose neuromanische Backsteinkirche.
1900 durch Gustav Götze erbaut
Web: www.selk-lausitz.de, de.wikipedia.org/wiki/Lutherkirche_(Senftenberg)
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt Cottbus, Karlstr. 80ja, 0355 / 24542, cottbus@selk.de

Vorschaubild
By Z thomas (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

01968 Senftenberg: säkularis. Wendische Kirche (1749)
ADRESSE: Baderstr. 10, 01968 SenftenbergKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
1540 erwähnt • 1749 Weihe des heutigen Baus • 1934 Gemeinderaum • in der DDR-Zeit Verfall • 2003 nach Renovierung Wiedereröffnung als Bürgerhaus
Web: de.wikipedia.org/wiki/Wendische_Kirche_(Senftenberg), wiki.lausitzerleben.de/lausitzwiki/index.php/B%FCrgerhaus_Wendische_Kirche, www.senftenberg.de/index.phtml?NavID=1704.127&La=1

Vorschaubild
By Photo: Andreas Praefcke (Own work (own photograph)) [CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

01968 Senftenberg: evang. Stadtkirche St. Peter und Paul (vor 1300)
ADRESSE: Kirchplatz, 01968 SenftenbergKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Senftenberg < Kirchenkreis Senftenberg-Spremberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Spätgotische dreischiffige Hallenkirche mit Zellengewölbe. Westturm dreigeschossig.
Länge insgesamt: 44 • Turmhöhe: 32 • Innenhöhe: 14 •
Zweite Hälfte 13. Jh. erbaut • 1891/92 neugotische Renovierung • 1945 zerstört • 1951-58 Wiederaufbau ohne den alten Turmabschluss
HEILIGE(r): Petrus, Paulus.
Web: www.evangelischekirche-senftenberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Peter-und-Paul-Kirche_(Senftenberg), www.oberspreewald-lausitz.city-map.de/02010300/die-peter-paul-kirche-in-senftenberg
Öffnungszeiten: Juli bis August Mi-Sa 15.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Evang. Pfarramt, Kirchplatz 14ja, 03573 / 2194, ev-gemeinde-sfb@gmx.de

Vorschaubild
By Z thomas (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
Vorschaubild
By Z thomas (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
Vorschaubild
By Z thomas (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

01968 Senftenberg: ev.-luth. Lutherkirche
ADRESSE: 01968 SenftenbergKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Senftenberg < Kirchenbezirk Lausitz

Web: de.wikipedia.org/wiki/Lutherkirche_(Senftenberg)


01979 Lauchhammer: kath. Kirche Christus König (1936)
ADRESSE: Wilhelm-Oberhaus-Str. 12, 01979 LauchhammerKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Kath. Pfarrei St. Hedwig < Diözese Bistum Magdeburg

1935/36 vom Bitterfelder Architekten Johannes Reuter (1887-1975) in Klinkerbauweise errichtet
Web: www.sthedwig-lauchhammer.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Hedwig, Wilhelm-Oberhaus-Str. 12ja, 03574 3103, lauchhammer.christus-koenig@bistum-magdeburg.de
Quelle(n): www.sthedwig-lauchhammer.de

01979 Lauchhammer-Lauchhammer-West : evang. Schlosskirche
ADRESSE: 01979 LauchhammerKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Lauchhammer-West < Bad Liebenwerda

Web: de.wikipedia.org/wiki/Schlosskirche_Lauchhammer-West


01983 Großräschen: kath. St.-Antonius-Kirche
ADRESSE: 01983 GroßräschenKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Antonius Großräschen < Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg

Web: de.wikipedia.org/wiki/St._Antonius-Kirche_(Gro%C3%9Fr%C3%A4schen)


01987 Schwarzheide: evang. Lutherkirche
ADRESSE: 01987 SchwarzheideKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Schwarzheide < Bad Liebenwerda

Web: de.wikipedia.org/wiki/Lutherkirche_(Schwarzheide)


01990 Großkmehlen: evang. St.-Georgs-Kirche
ADRESSE: 01990 GroßkmehlenKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Ortrand-Großkmehlen < Hoyerswerda

Web: de.wikipedia.org/wiki/St.-Georgs-Kirche_(Gro%C3%9Fkmehlen)


01990 Ortrand: kath. Kirche St. Jakobus (ca. 1300)
ADRESSE: Forstgartenstr., 01990 OrtrandKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Kath. Pfarrei St. Hedwig < Hoyerswerda < Diözese Bistum Magdeburg

Spätromanische Saalkirche mit unverputztem Bruchsteingiebel aus Grauwacke mit vereinzelten Näpfchensteinen. Ausstattung: Spätgotischer Flügelaltar (um 1430), Epitaph (1543), steinerne Gruftplatte des Bürgermeisters Petermann (um 1681).
Spätromanische Saalkirche zu Beginn des 13. Jahrhunderts errichtet • diente bis zur Reformation als Wallfahrtskirche für die Pilger des Jakobswegs nach Santiago de Compostela (Spanien) • nach der Reformation zunächst evangelische Pfarrkirche und seit Ende des 16. Jahrhunderts Begräbniskirche • seit 1947 wieder katholische Kirche (Nutzung der kath. Gemeinde und als Friedhofskirche)
HEILIGE(r): Jakobus der Ältere.
Web: www.sthedwig-lauchhammer.de, de.wikipedia.org/wiki/Jakobskirche_(Ortrand)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Hedwig, Wilhelm-Oberhaus-Str. 12ja, 03574 3103, lauchhammer.christus-koenig@bistum-magdeburg.de
Quelle(n): www.sthedwig-lauchhammer.de

01990 Ortrand: evang. Stadtkirche St.-Barbara
ADRESSE: 01990 OrtrandKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Ortrand-Großkmehlen < Hoyerswerda

Web: de.wikipedia.org/wiki/Stadtkirche_St._Barbara


01990 Ortrand: kath. Kapelle St. Jakobus
ADRESSE: Bahnhofstr. 30, 01990 OrtrandKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Kath. Pfarrei St. Hedwig < Diözese Bistum Magdeburg

Kath. Kapelle im Gemeindehaus
HEILIGE(r): St. Jakobus der Ältere.
Web: www.sthedwig-lauchhammer.de
Kontakt: Kath. Pfarrei St. Hedwig, Wilhelm-Oberhaus-Str. 12ja, 03574 3103, lauchhammer.christus-koenig@bistum-magdeburg.de
Quelle(n): www.sthedwig-lauchhammer.de

01994 Schipkau-Annahütte: evang. Henriettenkirche (1905)
ADRESSE: Klettwitzer Straße, 01994 SchipkauKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Klettwitz < Kirchenkreis Senftenberg-Spremberg < Landeskirche Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Neugotische Backsteinkirche.
Sitzplaetze: 210
1904-05 erbaut
Web: de.wikipedia.org/wiki/Henrietten-Kirche, www.gemeinde-schipkau.de/verzeichnis/objekt.php?mandat=44566
Öffnungszeiten: Anmeldung und Schlüssel bei Friedhelm Noack, Lindenstr.3, 035754 / 1400
Kontakt: Evang. Pfarramt Klettwitz, Marktplatz 1

Vorschaubild
By Z thomas (Own work) [GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

01998 Schipkau-Klettwitz: evang. Kirche
ADRESSE: 01998 SchipkauKreis: Oberspreewald-LausitzBLand: Brandenburg < Deutschland
KIRCHLICH: Klettwitz < Senftenberg-Spremberg

Web: de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_Klettwitz


Fehlende Kirche neu anlegen


Startseite kirchbau.de
TheologieGottesdienst/LiturgieKirchenraumpädagogikBauideen/Entwürfe/Technik
EinführungNews/HinweiseLinks


© 2001-2021 redaktion kirchbau.de Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Literaturverzeichnis • Umgang mit Quellen • Fotos
TECHNISCHE INFORMATION:
MySQL-Suchstring: SELECT * FROM kirchbau WHERE ((land='Deutschland') AND (plz BETWEEN 999 AND 2000)) ORDER BY plz,ort