kirchbau-Logo   Kirchen in Deutschland nach Postleitzahlen 36000 - 36999 LogIn
StartseiteDetailsuche

Ansichten:
84 Kirchen gefunden. Anzeige-Ansicht: "vollliste". Sortierung nach Postleitzahlen.

36037 Fulda: kath. Dom St. Salvator (1712)
ADRESSE: Pauluspromenade, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Barocke dreischiffige Kirche mit zweigeschossigem Aufriss. Gewestete Orientierung. Seitenschiffe in sich zweigeschossig von Galerien durchzogen. Zentrale Vierung mit großer Kuppel. Chor hinter Hauptaltar mit geradem Schluss. Zweitürmige Ostfassade. Am Chor nördlich Marienkapelle. Unter dem Chor Bonifatiusgruft. Rieger-Orgel mit barockem Prospekt
Länge insgesamt: 93 • Turmhöhe: 63 • Innenhöhe: 59 • Spannweite Decke/Gewölbe: 78 • Sitzplaetze: 800
744 Gründung Benediktinerkloster • ab 754 Grab des Bonifatius • 9.Jh. Ratger-Basilika • 1704-1712 heutiger Dom unter Verwendung alter Bausubstanz erbaut durch Johann Dientzenhofer • 01.01.2015 Auflösung der Dompfarrei Christus Erlöser und Neugründung der Innenstadtpfarrei Fulda
Grabeskirche des heiligen Bonifatius. Kathedralkirche des Bistums Fulda. An vielen Stellen wird die Architektur des Petersdomes in Rom zitiert.
HEILIGE(r): Bonifatius.
Web: www.stadtpfarrei-fulda.de, www.bistum-fulda.de/bistum_fulda/kunst_musik/kunst/dom/virtueller_rundgang.php, de.wikipedia.org/wiki/Fuldaer_Dom
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr (18.00 Uhr); Sa. 10.00 - 15.00 Uhr; So. 13.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarrbüro Am Dom, Hinterburg 2ja, 0661 / 296987-21, info@stadtpfarrei-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Andreas Werner
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Michaelskirche (822)
ADRESSE: Pauluspromenade, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Karolingische Rundbau mit 8 Innenstützen: Krypta mit zentraler Stütze mit jonischem Kapitell, darüber basilikal gestufte Rotunde mit ursprl. gewölbter Mitte (heute flach), Umgangsring ursprl. tonnengewölbt (heute flach). Verlängerter Hauptarm (Langhaus) mit Westturm. Turmaufsatz über dem Rundbau. Nördliche Annexkapelle. Südlicher Annexbau Eingang und Treppe zur Krypta.
Krypta karolingisch • 819-822 erbaut als Friedhofskirche des Klosters Fulda • frühromanische Aufstockung mit Umgangsempore und Fenstergeschoss.
Die Michaelskirche gehört zu den ältesten Sakralbauten Deutschlands. Stollenkrypta.
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.stadtpfarrei-fulda.de, de.wikipedia.org/wiki/Michaelskirche_(Fulda)
Öffnungszeiten: April-Okt 10.00 - 18.00 Uhr; Nov-März 14.00 - 16.00 Uhr
Kontakt: Pfarrbüro Am Dom, Hinterburg 2ja, 0661 / 296987-21, info@stadtpfarrei-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Andreas Werner
Vorschaubild
Foto: Andreas Werner
Vorschaubild
Foto: Andreas Werner

36037 Fulda: Ratgar-Basilika (819)
ADRESSE: 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
Karolingische gewestete dreischiffige Säulenbasilika mit Mittelapsis in West und Ost. Querhaus durchgehend. West- und Ostkrypta (Hallenkrypta). Aufgebaute Rundtürme aus Holz.
Länge insgesamt: 90 • Innenhöhe: 21 •
791-819 erbaut. Umbauten in ottonischer Zeit und dem 12. Jh., im 18. Jh. abgerissen. Erhalten nur Westwand des Querhauses und Osttürme (12. Jh.).


36037 Fulda: kath. Hauskapelle Mutterhaus der barmherzigen Schwestern (ca. 1870)
ADRESSE: Kanalstraße 22, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Neugotischer Kirchsaal im Zentrum des Komplexes. Empore im hinteren Bereich.
Tabernakel durch Lioba Munz.
Web: www.barmherzige-schwestern-fulda.de
Öffnungszeiten: tägl. 9-17 Uhr
Kontakt: 0661 2850

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Benediktinerinnenabteikirche St. Maria (nach 1626)
ADRESSE: Nonnengasse, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Spätgotische Saalkirche mit Formen der Renaissance und barockem Portal. Sehr hoch angehobener Chorbereich. Empore hinten. Dachlaterne.
1626 Abteigründung • Ausstattung teilweise durch Lioba Munz.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.abtei-fulda.de, de.wikipedia.org/wiki/Benediktinerinnenabtei_zur_Heiligen_Maria_Fulda
Öffnungszeiten: Mo-Sa 7.30 - 18.00 Uhr; So 9.30 - 18.00 Uhr
Kontakt: Benediktinerinnenabtei zur Hl. Maria, Nonnengasse 16

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Klosterkirche Frauenberg (um 1750)
ADRESSE: Frauenberg, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Fulda

Spätbarocke Saalkirche.
1623 als Franziskanerkloster gegründet • 2003 Erneuerung.
Panoramablick über Fulda.
Web: www.kloster-frauenberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Frauenberg_(Fulda)
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Beichtkapelle Frauenberg (um 2000)
ADRESSE: Frauenberg, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Fulda

Moderne runde Kapelle mit zwei Beichtzellen und Andachtsraum.
Um 2000 im Innenhof des Klosters erbaut.

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Stadtpfarrkirche St. Blasius (1786)
ADRESSE: Unterm Heilig Kreuz 1, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Barocke dreischiffige Basilika mit Doppelturmfassade.
Turmhöhe: 54
1770-1786 erbaut unter Heinrich von Bibra unter Einbeziehung des gotischen Nordturmes des Vorgängerbaus • 2003 Innenerneuerung • 01.01.2015 Auflösung der Stadtpfarrei St. Blasius und Neugründung der Innenstadtpfarrei Fulda
HEILIGE(r): Blasius.
Web: www.stadtpfarrei-fulda.de, de.wikipedia.org/wiki/Stadtpfarrkirche_St._Blasius_(Fulda)
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet
Kontakt: Kath. Stadtpfarramt St. Blasius, Nonnengasse 13ja, 0661 / 296987-12, info@stadtpfarrei-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Severikirche (1445)
ADRESSE: Severiberg, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Gotische Saalkirche. Chor mit polygonalem Schluss.
1438-1445 erbaut als "Neue Kirche" • 1451 Zunftkirche der Wollweber • 1620-1623 Klosterkirche der Franziskaner • 1722-1882 Pfarrkirche der Garnison
HEILIGE(r): Severus.
Web: www.stadtpfarrei-fulda.de, de.wikipedia.org/wiki/Severikirche_(Fulda)
Kontakt: Kath. Stadtpfarramt St. Blasius, Nonnengasse 13ja, 0661 / 296987-12, info@stadtpfarrei-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Heiliggeistkirche (1732)
ADRESSE: Löherstr. 1, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Barocke Kirche mit Dachreiter über der Fassade. Mittelflügel, die den Rechteckkomplex des Spitals in zwei Innenhöfe teilt. Saalkirche mit flachem Tonnengewölbe. Ausstattung im Fuldaer Barock.
1290 Hospitalgründung • 1732 barocke Kirche durch Andreas Gallasini • heute Teil eines Altenheimkomplexes und Pfarrkirche • 2015 Auflösung der Pfarrei Heilig Geist und Neugründung der Innenstadtpfarrei Fulda
Web: www.stadtpfarrei-fulda.de, de.wikipedia.org/wiki/Heilig-Geist-Kirche_(Fulda)
Kontakt: Kath. Stadtpfarramt St. Blasius, Nonnengasse 13ja, 0661 / 296987-12, info@stadtpfarrei-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

36037 Fulda: kath. Filialkirche St. Joseph (1929)
ADRESSE: 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtpfarrei St. Simplicius, Faustinus und Beatrix Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Turmhöhe: 29
1929 erbaut • 1936 Altarwandbemalung • im Zweiten Weltkrieg zerstört • Wiederaufbau bis 1951 • 1962 neuer Glockenturm • 01.01.2015 Auflösung der Pfarrei St. Joseph und Neugründung der Innenstadtpfarrei Fulda
HEILIGE(r): Josef.
Web: www.st-joseph-fulda.de
Kontakt: Pfarrbüro An St. Joseph, Amand-Ney-Straße 22ja, 0661 / 296987-31, info@stadtpfarrei-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36037 Fulda: evang. Christuskirche (ab 1894)
ADRESSE: 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Christuskirchengemeinde Fulda < Kirchenkreis Fulda < Landeskirche Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

Kreuzförmige neugotische Kirche mit gedrungenem Turm.
Web: www.christuskirche-fulda.de
Kontakt: Pfarramt Christuskirche, Heinrichstr. 4ja, 0661 / 72408, pfarramt2@christuskirche-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36037 Fulda-Horas: kath. Pfarrkirche St. Bonifatius (ab 1881)
ADRESSE: 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Bonifatius Fulda-Horas < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Kreuzförmige neugotische Kirche in Anlehnung an frühgotische Formen, v.a. St. Elisabeth Marburg.
HEILIGE(r): Bonifatius.
Web: www.bonifatius-horas.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Bonifatius_(Fulda-Horas)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Bonifatius, Kirchstr. 10-12ja, 0661 / 52280, pfarramt@bonifatius-horas.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36037 Fulda-Ziehers-Nord: kath. St. Paulus Kirche (ab 1966)
ADRESSE: Goerdelerstraße 20, 36037 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: St. Paulus < St. Lioba < Diözese Fulda

Moderner Kirchenbau in Zeltform. Ortsmittelpunkt.
Innenhöhe: 22 •
5. Juni 1966: Baubeginn 10. Dezember 1967: Einweihung. 1976: Einweihung der Orgel
Die Kirche sieht aus wie ein Zelt bzw. wie eine Pyramide. Die Kirche besitzt keine Glocken. (Zwar ist ein Glockenturm vorhanden, allerdings gab es Probleme mit dem Lärmschutz.) In einer, sich hinter Glas befindlichen Kapelle, können Eltern mit ihren Kindern den Gottesdienst besuchen, ohne Angst haben zu müssen, dass das Gerede der Kinder die anderen Leute stört. Kunstvoll geschitzte Orgel.
HEILIGE(r): Paulus.
Web: www.sankt-paulus-fulda.de
Kontakt: Pfarrer Jan Kremer

Vorschaubild
Foto: Thomas Heil
Vorschaubild
Foto: Thomas Heil

36039 Fulda-Lehnerz: kath. Pfarrkirche St. Elisabeth (ab 1978)
ADRESSE: 36039 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Elisabeth Lehnerz < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Unverputzte, eindrucksvolle Innenmauern.
HEILIGE(r): Elisabeth.
Web: www.bistum-fulda.de/fuldalehnerz/
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Elisabeth Lehnerz, Steinauer Str. 4ja, 0661 / 65270, lehnerz-st-elisabeth@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36041 Fulda-Kämmerzell: kath. Pfarrkirche St. Godehard (1804)
ADRESSE: Kämmerzeller Str. 17, 36041 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Godehard Kämmerzell < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

1804 geweiht
HEILIGE(r): Godehard.
Web: www.kaemmerzell.de/pfarrgemeinde/pfarrgemeinde.htm
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Katharina Gläserzell, Gläserzeller Str. 4 aja, 0661 / 52387, sankt-katharina-glaeserzell@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36041 Fulda-Lüdermünd: kath. Filialkirche St. Johannes d.T. (1892)
ADRESSE: Hinter den Gärten 2, 36041 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Godehard Kämmerzell < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

1891-92 erbaut
HEILIGE(r): Johannes d.T.
Web: www.kaemmerzell.de/pfarrgemeinde/pfarrgemeinde.htm
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Katharina Gläserzell, Gläserzeller Str. 4 aja, 0661 / 52387, sankt-katharina-glaeserzell@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36041 Fulda-Neuenberg: kath. Pfarrkirche St. Andreas (ehem. Benediktinerklosterkirche) (ursprl. 1023)
ADRESSE: 36041 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Andreas Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Urspr. dreischiffige Basilika, heute einschiffige, kreuzförmige Kirche.
Ehem. Benediktinerkloster • 1023 Kirchenweihe • 1441 und 1525 zerstört • vor 1700 barockisiert
Ottonische Krypta
HEILIGE(r): Andreas.
Web: st-andreas.info, de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Neuenberg
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Andreas, Andreasberg 5ja, 0661 / 73102, info@st-andreas.info


36043 Fulda: kath. Filialkirche St. Maria vom Rosenkranz (1957)
ADRESSE: 36043 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Elisabeth Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

1956-57 durch Albert Boßlet und Erwin van Aaken erbaut • ehem. Kuratiekirche
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.st-elisabeth-fulda.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Elisabeth, Gallasiniring 26ja, 0661 / 902440, kirche@st.elisabeth-fulda.de


36043 Fulda: kath. Pfarrkirche St. Elisabeth (1963)
ADRESSE: 36043 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Elisabeth Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

1961-63 erbaut
HEILIGE(r): Elisabeth.
Web: www.bistum-fulda.de/fuldastelisabeth/index.php
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Elisabeth, Gallasiniring 26ja, 0661 / 902440, kirche@st.elisabeth-fulda.de


36043 Fulda: kath. Filialkirche St. Sturmius (1966)
ADRESSE: 36043 FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Elisabeth Fulda < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

1927 Notkirche • 1963-66 Neubau durch Erwin von Aaken
HEILIGE(r): Sturmius.
Web: www.st-elisabeth-fulda.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Elisabeth, Gallasiniring 26ja, 0661 / 902440, kirche@st.elisabeth-fulda.de


36088 Hünfeld-Dammersbach: kath. Filialkirche St. Valentinus (1767)
ADRESSE: 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Johannes der Täufer Mackenzell < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

HEILIGE(r): Valentin.
Web: www.mackenzell.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Johannes d. T. Mackenzell, Johannesplatz 1ja, 06652 / 1522, info@pfarramt-mackenzell.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld: kath. Stadtpfarrkirche St. Jakobus (ab 1507)
ADRESSE: Kirchplatz, 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Jakobus Hünfeld < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Flachgedeckte spätgotische Staffelhallenkirche mit Chorturm. Ausstattung neugotisch.
1507-17 erbaut
HEILIGE(r): Jakobus.
Web: www.katholische-kirche-huenfeld.de, de.wikipedia.org/wiki/St.-Jakobus-Kirche_(Hünfeld)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Jakobus, Kirchplatz 3ja, 06652 / 2246, st.jakobus@katholische-kirche-huenfeld.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld: kath. Pfarrkirche St. Ulrich (1964)
ADRESSE: 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Jakobus und St. Ulrich Hünfeld < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Moderne Betonkirche auf parabelförmigem Grundriss mit gefalteten Seitenwänden und freistehendem Glockenturm.
Sitzplaetze: 400
1961 Grundsteinlegung • 1964 geweiht • Architekt Reinhard Hofbauer
HEILIGE(r): Ulrich.
Web: www.katholische-kirche-huenfeld.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Ulrich, Appelsbergstr. 7ja, 06652 / 2665, st.ulrich@katholische-kirche-huenfeld.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld: kath. Klosterkirche St. Bonifatius (1900)
ADRESSE: Klosterstraße, 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Jakobus Hünfeld < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Kreuzförmige neuromanische Basilika.
1895-1900 erbaut durch Güldenpfennig
HEILIGE(r): Bonifatius.
Web: www.bonifatiuskloster.de, de.wikipedia.org/wiki/Bonifatiuskloster_Hünfeld
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet
Kontakt: St. Bonifatiuskloster der Oblaten der Unbefleckten Jungfrau, Klosterstr. 5ja, 6652 / 94-0

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld-Mackenzell: kath. Pfarrkirche St. Johannes der Täufer (1950)
ADRESSE: 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Johannes der Täufer Mackenzell < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

HEILIGE(r): Johannes d.T.
Web: www.mackenzell.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Johannes d. T. Mackenzell, Johannesplatz 1ja, 06652 / 1522, info@pfarramt-mackenzell.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld-Malges: kath. Filialkirche St. Antonius von Padua
ADRESSE: 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Georg Eiterfeld < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Burgartig monumentale Kirche in kleiner Form.
HEILIGE(r): Antonius.
Web: www.sankt-georg-eiterfeld.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Georg Eiterfeld, Marktstraße 4ja, 06672 / 243, sankt-georg-eiterfeld@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld-Roßbach: kath. Kapelle Heilighäuschen (1661)
ADRESSE: 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Georg Kirchhasel < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36088 Hünfeld-Roßbach: kath. Filialkirche St. Maria
ADRESSE: 36088 HünfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Georg Kirchhasel < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Neugotische Kirche.
HEILIGE(r): Maria.
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Georg Kirchhasel, Auf dem Heilig 3ja, 06652 / 4821

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36093 Künzell-Bachrain: kath. Mariahilf-Kirche (ab 1924)
ADRESSE: Schulstraße 1, 36093 KünzellKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Maria hilf! < St. Flora < Diözese Bistum Fulda

Schlichte, helle Kirche mit Saalförmigen Schiff.
1924: Baubeginn • 1959: Erweiterung • 1982: Der nüchterne Altarraum aus Mamor wird durch eine historisierende Austattung ersetzt. Der neue Altar lehnt sich an den Jugendstil an • 2001-2006 Aufwändige Renovierung. Die Kirche war im Lauf der Zeit verschwärzt. Der Fußboden zeigte starke Schäden. Der Boden wurde durch neuen Sandstein ausgetauscht. Die Wände wurden gereinigt und gestrichen, so dass die Gewölbeflächen wieder zu Geltung kamen. Ebenso wurde das große Altarbild restauriert.
Monumentales Kruzifix. Großes Altarbild, auf dem die heilige Jungfrau und Muttergottes Maria zu sehen ist. Marienbild in einer Wandniesche . Es wurde von Heimkehrern aus dem 1. Weltkrieg gestiftet. Holzrelief des heiligen Antonius. Es wurde 1993 gestiftet.
HEILIGE(r): Muttergottes.
Web: m.youtube.com/watch?v=OLm8QB7447Y

Vorschaubild
Foto: Thomas Heil
Vorschaubild
Foto: Thomas Heil

36100 Petersberg: kath. Propsteikirche St. Peter (Liobakirche) (ab 830)
ADRESSE: 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: St. Peter < St. Lioba < Diözese Bistum Fulda

Die St. Peter Kirche ist das Wahrzeichen des Petersbergs. Von ihr stammt auch der Name der Gemeinde. Im Volksmund wird sie "Liobakirche" genannt, weil sie die Grabeskirche der hl. Lioba ist. Die Kirche gilt als eine der schönsten Schöpfungen von Rabanus Maurus.
Gegründet im 9. Jahrhundert als Benediktiner Kloster • ab 842 Chorherrenstift • im 12. Jh. wieder Benediktiner Kloster • ca. 1170 wurde das Oktogon über dem Chorquadrat errichtet • 14 Jh. Überfälle durch Anhänger Ludwigs von Bayern • ca. 1480 ließ Propst Wilkin von Küchenmeister das damalige dreischiffige Langhaus durch das heutige breite gotische Langhaus ersetzen • 1525 wurde die Kirche geplündert. Die Bibliothek ging verloren • 1648 wurde das Kloster nach Beschädigungen wieder aufgebaut • 1669 Erbauung des heutigen Haupteinganges • 1720-1753 Errichtung der Orgel, des Haupaltares und Nebenaltären • 1756 Während des siebenjährigen Krieges gehen die Seitenaltäre verloren • 1794: Sigismund von Bibra wird letzter Probst auf dem Petersberg • 19. Jh Klostergebäude werden abgerissen • 1830- 1957 dient die Kirche als Pfarrkiche. Die Orangerie des Klosters wird Pfarrhaus • 1995 Die Reliquien der heiligen Lioba werden vom Dom zur Liobakirche zurückgebracht. Man hatte sie im 30jährigen Krieg aus Angst vor Plünderungen im Dom versteckt • 2001-2007 wird die Kirche komplett renoviert und gegen Protest der Bevölkerung verputzt • 2008 ehem. Orangerie dient als Wohnhaus der Liobaschwestern.
Die ältesten Wandmalereien Deutschlands in der Krypta. Grab der heiligen Lioba. Wahrzeichen und Namenspatronin der Gemeinde Petersberg. Panoramablick über Fulda. In die erhaltenen Klostermauern hat man eine Mariengrotte gebaut.
HEILIGE(r): Petrus/ Lioba.
Web: www.st-peter.de, www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/kirchen-sanierung-der-liobakirche-in-fulda-entzweit-gemeinde-und-denkmalpfleger-1174592.html
Öffnungszeiten: Di-Sa 10 Uhr -12 Uhr14:00Uhr - 16:30 Uhr (In den Wintermonaten abweichend)

Vorschaubild
Foto: Thomas Heil
Vorschaubild
Foto: Thomas Heil

36100 Petersberg: kath. Alte Friedhofskapelle St. Bonifatius (ab 1698)
ADRESSE: 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: St. Peter < St. Lioba < Diözese Bistum Fulda

Schlichter Barockbau
1698/99 erbaut von Pfarrer Valentinus Schäfer im Auftrag von Propst Philipp von Spiegel zu Diesenberg.
Alte Schrifttafeln. Hinter der Kapelle befindet sich eines der ältesten Flur-Kreuze Fuldas .
HEILIGE(r): Bonifatius.

Vorschaubild
Foto: Thomas Heil

36100 Petersberg: kath. Fatima Kapelle (ab 2004)
ADRESSE: Stettiner Straße 3, 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: St. Peter < Diözese Bistum Fulda

Die Kapelle soll an die Marien Erscheinungen in Fatima erinnern.
25 Juli 2004: Einweihung durch Bischof Heinz - Josef Allgermissen.
Die Madonna in der Kapelle wurde 1954 in Rom von Papst Pius XII gesegnet. Die Figur wurde mit Prozessionen von Gemeinde zu Gemeinde getragen. Einige Jahrzehnte stand sie vergessen auf dem Dachboden einer Kirche bis sie bei einer Renovierung wieder entdeckt wurde. 1993 wurde sie in Petersberg mit einem Fest Gottesdienst von Erzbischof Dr.Dr. Johannes Dyba in Empfang genommen.
HEILIGE(r): Muttergottes.
Web: m.osthessen-news.de/beitrag.php?id=9750, de.m.wikipedia.org/wiki/Sonnenwunder

Vorschaubild
Foto: Thomas Heil
Vorschaubild
Foto: Thomas Heil

36100 Petersberg: kath. Pfarrkirche St. Rabanus Maurus (ab 1956)
ADRESSE: Am Ziegelberg 26, 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Peter Petersberg < Dekanat Fulda < Diözese Fulda

Als die Gemeinde Petersberg in den 50er Jahren stetig wuchs, wurde die Pfarrkirche St. Peter (Liobakirche) allmählich zu klein. Deshalb baute man die größere Rabanus Maurus Kirche und benutzte sie als neue Hauptkirche. Der Namenspatron, der hl. Rabanus Maurus hatte einst die St. Peter Kirche, das Wahrzeichen des Petersbergs, erbauen lassen.
Länge insgesamt: 55 • Turmhöhe: 35 • Innenhöhe: 15 • Spannweite Decke/Gewölbe: 38
1956: Grundsteinlegung • 29. September 1957 : Einweihung • 1962: Einweihung des Glockenturmes, des Altarbildes, des Taufsteins und mehrerer Figuren. • 1980: Neue Kreuzwegbilder • 1989: Während einer Überholung werden die dunklen Seitenfenster im Auftrag des Msgr. Jüngst gegen hellere ausgetauscht. • 1996: Neugestaltung des Eingangsbereiches.
Viergeläut: "cis" "e" "fis" "a". Das große Altarmosaik, bestehend aus 1.100 Einzelteilen. Insgesamt 190 m^2 groß. Die leer stehende Empore war eigentlich für die Orgel gedacht, diese war jedoch zu groß. Barocke Madonna vor dem Altar. Kapelle im Glockenturm mit Opferkerzen und einer geschnitzten Pieta.
HEILIGE(r): Rabanus Maurus.
Web: www.katholische-kirche-petersberg.de/petersberg/, www.hr-online.de/website/specials/glocken/index.jsp?rubrik=51787&key=standard_document_42543728, de.wikipedia.org/wiki/Rabanus-Maurus-Kirche_(Petersberg)
Kontakt: Pfarrer Jan Kremer

Vorschaubild
Foto: Thomas Heil
Vorschaubild
Foto: Thomas Heil

36100 Petersberg-Steinhaus: Friedhofskapelle
ADRESSE: 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36100 Petersberg-Steinhaus: kath. Kirche St. Nikolaus und Valentinus (1893)
ADRESSE: 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36100 Petersberg-Steinhaus: St. Wendelinuskapelle (1908)
ADRESSE: 36100 PetersbergKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Bistum Fulda

Wallfahrtskirche
Einmal im Jahr findet bei der Kapelle eine Tiersegnung statt.
HEILIGE(r): Heiliger Wendelinus.

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36110 Schlitz-Hartershausen: evang. Nikolaikirche (um 1281)
ADRESSE: 36110 SchlitzKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinden Hartershausen & Fraurombach

Bis zur Reformation katholisch, dann evangelisch
Web: www.kirchspiel-hartershausen.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36110 Schlitz-Pfordt: evang. Kirche (1615)
ADRESSE: 36110 SchlitzKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinden Hartershausen & Fraurombach

Turm 1894

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36110 Schlitz-Rimbach: evang. Kirche St. Elisabeth (1953)
ADRESSE: 36110 SchlitzKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36110 Schlitz-Sandlofs: evang. Kirche
ADRESSE: 36110 SchlitzKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
Turm 1785 • 1861 neu Giebelwand und Dachstuhl • 1885 ertse Orgel

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36110 Schlitz: evang. Sandkirche (1612)
ADRESSE: Grabenberg, 36110 SchlitzKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Schlitz < Dekanat Vogelsberg < Landeskirche Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Friedhofskirche auf dem Sandberg außerhalb der Stadt. Rechteckiger Quersaal mit Satteldach. An der südlichen Längsseite zwei Portale, dazwischen eine Außenkanzel, die von der Innenkanzel her betreten wird. Steinerner Kanzelaltar, dreiseitige Emporenanlage.
1612 erbaut (Inschrift). 1921 als Gedächtniskapelle für die Gefallenen eingerichtet, seit 1960 wieder für Trauerfeiern genutzt.
Frühestes erhaltenes Beispiel dieses Raumtyps im hessischen Raum, zugleich frühester bekannter Kanzelaltar.
Web: www.kirche-schlitz.de
Kontakt: Evang. Pfarramt I, An der Kirche 6ja, 06642 / 209
Quelle(n): Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt

36115 Hilders-Batten: kath. Pfarrkirche zur Unbefleckten Empfängnis (1740)
ADRESSE: Brunnenstraße, 36115 HildersKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Johannes d. T. Batten < Dekanat Rhön < Diözese Fulda

Einschiffige Saalkirche mit eingezogenem, dreiseitig geschlossenem Chor. Fassade mit niedrigem Dachturm. Einheitliche Ausstattung des 18. Jh.
1737-40 nach Plänen Andreas Gallasinis erbaut
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.katholische-kirche-batten.de
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet
Kontakt: Kath. Pfarramt Batten, Brunnenstraße 4

Vorschaubild
mr
Vorschaubild
mr

36119 Neuhof-Rommerz: kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (1934)
ADRESSE: Maigrabenstr. 6, 36119 NeuhofKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Mariä Himmelfahrt Rommerz < Dekanat Neuhof-Großenlüder < Diözese Fulda

Die Rommerzer Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist allein von ihrer Dimension her ein recht stattlicher Bau für einen Ort mit ca. 1.700 Einwohnern. Aber auch der eigene und besondere Baustil macht die Kirche zu etwas besonderem. Erbaut in den Jahren 1928 bis 1934 - einer eher außergewöhnlichen Zeit für den Neubau von Kirchen - lässt sie sich keinem bestimmten Baustil wie der Romanik, Gotik oder dem Barock zuordnen. Vielmehr war der Bau der Rommerzer Kirche einer von wenigen Versuchen im Bistum Fulda, einen neuen, moderneren Baustil zu schaffen. Prägend hierfür sind zum Beispiel die dreieckigen Formen, die an fast allen Fenstern auftauchen. Zu der Kirche gehört ein großer Glockenturm mit sechs Geschossen, welcher sehr prägend für das Ortsbild ist. Der Turm beherbergt ein Viergeläute (Johannesglocke von 1967, Dreifaltigkeitsglocke von 1949, Josefsglocke von 1949 und Marienglocke von 1902). Außerdem ist noch eine kleine Stundenglocke vorhanden.
Länge insgesamt: 47 • Turmhöhe: 38 • Innenhöhe: 12 • • Sitzplaetze: 350
1928-34 erbaut nach den Plänen des Fuldaer Architekten Hermann Mahr
Seit 2008 läuft eine Komplettrenovierung (Außen und Innen) mit einem Gesamtvolumen von rund 3,0 Millionen Euro. Eine Dokumentation gibt es auf www.katholische-kirche-rommerz.de Die unten angezeigten Bilder sind vor der Renovierung aufgenommen.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.katholische-kirche-rommerz.de, www.katholische-kirche-rommerz.de/rommerz/Kirchenrenovierung/kirchenrenovierung.php?navid=104227104227
Öffnungszeiten: werktags 7:00 - 18:00 Uhr, wochenends 9:00 - 18:00 Uhr, sowie zu Gottesdienstzeiten
Kontakt: Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Wendelinusstr. 1ja, 06655 / 987952, mariahimmelfahrt.rommerz@t-online.de

Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: mr

36129 Gersfeld: evang. Stadtpfarrkirche (1788)
ADRESSE: Marktplatz, 36129 GersfeldBLand: Hessen < Deutschland
Turmhöhe: 55
erbaut von 1780 bis 1788


36129 Gersfeld-Wachtküppel: kath. Wendelinuskapelle (1964)
ADRESSE: Wachtküppel 107, 36129 GersfeldBLand: Hessen < Deutschland


36132 Eiterfeld: kath. Kirche St. Georg (um 1295)
ADRESSE: 36132 EiterfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrgemeinde Eiterfeld


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36132 Eiterfeld-Leimbach: kath. Kirche
ADRESSE: 36132 EiterfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrgemeinde Eiterfeld


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36132 Eiterfeld-Reckrod: kath. Filialkirche (1911)
ADRESSE: 36132 EiterfeldKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36163 Poppenhausen: kath. Kirche St. Georg
ADRESSE: 36163 PoppenhausenKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
Turmhöhe: 35
Web: www.katholische-kirche-poppenhausen.de/poppenhausen/, www.emporis.com/buildings/1419501/pfarrkirche-sankt-georg-poppenhausen-poppenhausen-germany


36199 Rotenburg an der Fulda: evang. Kirche (ca. 1550)
ADRESSE: 36199 Rotenburg an der FuldaKreis: Hersfeld-RotenburgBLand: Hessen < Deutschland
Quergerichete Schlosskapelle.


36251 Bad Hersfeld: säkularis. Ruine der Stiftskirche (ca. 1200)
ADRESSE: 36251 Bad HersfeldBLand: Hessen < Deutschland
Ruine (über 100 m lang). Freistehender Turm.
Im 11. und 12. Jh. erbaut • 1761 Zerstörung.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Stiftsruine_Bad_Hersfeld

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: unbekannt

36251 Bad Hersfeld: evang. Stadtkirche (1484)
ADRESSE: 36251 Bad HersfeldBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Landeskirche Kurhessen-Waldeck

Gotische Hallenkirche mit wuchtigem Westturm.
romanischer Vorgängerbau 11. Jh. • andauernde Vergrößerung und Umbauten bis zum spätgotischer Innenausbau
Größtes mittelalterliches Geläut Hessens aus acht Glocken (große Osterglocke, cis′, von 1371) + 16stimmiges Glockenspiel.
Web: www.ekkw.de/bad-hersfeld/stadtkirche/index.htm, de.wikipedia.org/wiki/Stadtkirche_(Bad_Hersfeld)


36251 Bad Hersfeld: evang. Hospitalkapelle (um 1400)
ADRESSE: 36251 Bad HersfeldBLand: Hessen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36272 Niederaula-Kerspenhausen: ev.-reform. Kirche (ab 1512)
ADRESSE: 36272 NiederaulaKreis: Bad HersfeldBLand: Hessen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36272 Niederaula-Mengshausen: evang. Kirche (um 1700)
ADRESSE: 36272 NiederaulaKreis: Bad HersfeldBLand: Hessen < Deutschland
Web: de.wikipedia.org/wiki/Mengshausen

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36275 Kirchheim (Hessen): ökum. Autohofkirche
ADRESSE: Hauptstraße 1, 36275 Kirchheim (Hessen)BLand: Hessen < Deutschland
Systemkapelle der Autohofgesellschaft.
Web: www.autobahnkirchen.de/html/kirchheim.html


36304 Alsfeld: evang. Walpurgiskirche (ca. 1400)
ADRESSE: 36304 AlsfeldKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Alsfeld < Dekanat Alsfeld < Landeskirche Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

13.-15. Jh.
Spätgotische Wandmalereien.
HEILIGE(r): Walpurgis.
Web: www.alsfeld-evangelisch.de/dekanat/Hauptordner/gemeinden/Alsfeld/index.htm
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 15. Oktober: Mo.–Sa. 10.30 - 12.30 Uhr u. 13.30 – 15.30 Uhr; So. nach dem Gottesdienst bis 12.30 Uhr u. 13.30 – 15.30 Uhr

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

36304 Alsfeld: evang. Dreifaltigkeitskirche (ca. 1350)
ADRESSE: Roßmarkt, 36304 AlsfeldKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Alsfeld < Dekanat Alsfeld < Landeskirche Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

14. Jh.
Web: www.alsfeld-evangelisch.de/dekanat/Hauptordner/gemeinden/Alsfeld/index.htm


36304 Alsfeld-Altenburg: evang. Schloßkirche (1750)
ADRESSE: Am Schloßberg 34, 36304 AlsfeldKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Altenburg < Dekanat Alsfeld < Landeskirche Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Barocker Kirchenbau innerhalb des Schloßgeländes. Gemeinderaum in Gestalt eines quergelagerten gestreckten Achtecks, Turm mit zweigeschossiger Schweifhaube vor einer Längsseite, hinter dem Altar Sakristeianbau.
Planungsbeginn 1747 nach der Heimkehr des Freiherrn Hermann XX. zu Riedesel-Altenburg, der die Altenburg zu seinem Alterssitz erwählte. 1748-1750 nach Plänen des Laubacher Hofbaumeisters Johann Wiesenfeld erbaut.
Schloßkirche am Wohnsitz eines landsässigen Adeligen nach dem Vorbild höfischer Kirchenarchitektur. Geschlossener Raumeindruck der Bauzeit, lediglich die Herrschaftsloge unter einer Seitenempore entfernt.
Web: www.eifa-altenburg.de, www.alsfeld-entdecken.de/pano-32-549/altenburg-schlosskirche.htm, denkxweb.denkmalpflege-hessen.de/cgi-bin/mapwalk.pl?obj=13274&event=Query.Details
Kontakt: Evang. Pfarramt Eifa, Am Kirchberg 5ja, 06631 / 4356, eifa.altenburg@ekhn.de
Quelle(n): Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt

36364 Bad Salzschlirf: kath. Pfarrkirche St. Vitus (1728)
ADRESSE: Kirchstr., 36364 Bad SalzschlirfKreis: FuldaBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Vitus Bad Salzschlirf < Dekanat Neuhof-Großenlüder < Diözese Fulda

Barock-Neobarocke Kirche.
1702-1728 erbaut anstelle eines spätromanischen Vorgängerbaus • 1902/03 wurde die Kirche erweitert
HEILIGE(r): Vitus.
Web: www.vituskirche.de
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Vitus, Kirchstr. 10ja, 06648 / 2397, info@vituskirche.de

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

36367 Wartenberg-Angersbach: evang. Gotische Kirche (ca. 1200)
ADRESSE: Pfarrgasse 15, 36367 WartenbergKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Angersbach < Evangelisches Dekanat Vogelsberg < Landeskirche Hessen Nassau

Die ältesten Teile der Kirche in Angersbach sind über 500 Jahre alt und im gotischen Stil erbaut worden. Seither wurde die Kirche mehrfach um- und ausgebaut, zuletzt 1763. Das bedeutsamste Kunstwerk der Kirche ist ein Fresko im Inneren des Turmes aus dem 12. Jahrhundert. Es zeigt den Heiligen Georg.
Im Chorraum befinden sich neben den Fresken auch 2 Templerkreuze
Web: www.wartenberg-evangelisch.de/, www.wartenberg-evangelisch.de/angersbach/kirche-angersbach
Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Angersbach, Pfarrerin Jutta Weinmann, Pfarrgasse 15ja, Tel. 06641-26 17, Ev_Kirchengemeinde_Angersbach@t-online.de

Vorschaubild
Foto: Martin Repp
Vorschaubild
Foto: Martin Repp

36381 Schlüchtern: säkularis. Klosterkirche
ADRESSE: 36381 SchlüchternMain-Kinzig-KreisBLand: Hessen < Deutschland
Ehem. Kirche des Klosters Schlüchtern. Karolingische Krypta, zwei romanische und ein gotischer Kapellenraum unverändert erhalten. Das ehemalige Kirchenschiff zwischen dem romanischen Ostturm und dem gotischem Chorturm stark umgebaut.
Kloster bereits im 10. Jh. • romanischer Westturm um 1100 • 15. Jh. gotisches Hallenlanghaus • nach der Reformation Aufgabe der Kirche • 1836 stark in die Bausubstanz eingreifender Umbau
Web: de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Schlüchtern

Vorschaubild
Foto: mr

36381 Schlüchtern: evang. Stadtkirche St. Michael (1842)
ADRESSE: Kirchstraße 11, 36381 SchlüchternMain-Kinzig-KreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Schlüchtern < Kirchenkreis Schlüchtern < Landeskirche Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

Schlichte klassizistische Saalkirche mit gotischem Turm.
Westturm 14. Jh. • Kirchenschiff 1842
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.ev-kirchengemeinde-schluechtern.de, kirchenkreis-schluechtern.de/schluechtern-kirchengemeinden/schluechtern
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Kirchstraße 32ja, 06661-2457, evg-schluechtern@ekkw.de

Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: Axel Ramm

36381 Schlüchtern-Schlüchtern-Nord: ökum. Autohofkapelle (2001)
ADRESSE: 36381 SchlüchternMain-Kinzig-KreisBLand: Hessen < Deutschland
Die Autohofkapellen der SVG sind architektonisch einheitlich gestaltet; auf einem achtteckigen Grundriß mit etwa sechs Metern Durchmesser erhebt sich die zeltförmige Konstruktion von ca. fünf Metern Höhe. Über einem Fensterband aus in Metall gefaßtem blauem Glas bilden eine kupferne Spitze und eine Bekrönung mit einem auf einer Kugel stehenden Kreuz den Abschluss. Im Inneren ist die Kapelle mit einem Altar und Sitzbänken sowie einem kunstvoll geschmiedeten Kreuz ausgestattet.
2001 erbaut.
Erste von mehreren Kapellen dieser Art.
Web: www.autobahnkirchen.de/html/schluechtern.html


36396 Steinau an der Straße: evang. Reinhardskirche (1731)
ADRESSE: Ziegelgasse, 36396 Steinau an der StraßeMain-Kinzig-KreisBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Steinau an der Straße < Kirchenkreis Schlüchtern < Landeskirche Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

Großer Saal auf rechteckigem Grundriß mit Halbkreiskonchen an den Schmalseiten und Frontrisalit an der südlichen Längsseite, hoher Westturm mit dreigeschossiger Haube. Lisenengliederung in rotem Sandstein. Quersaal, Kanzel an der Nordwand, davor freistehender Altar, Gestühl (moderne Einzelstühle) in konzentrischen Ringen. Zweigeschossige Emporenanlage mit vor- und zurückspringender Brüstung. Ehemals Herrschaftsloge auf der Empore gegenüber der Kanzel, im 19. Jahrhundert entfernt.
1724-1731 nach Entwurf des Hanauer Baudirektors Christian Ludwig Hermann als lutherische Kirche erbaut • 1929 profaniert • 1962-65 wiederhergestellt • 1993 renoviert.
Die größte und bedeutendste der "Reinhardskirchen", den unter dem letzten Hanauer Grafen Johann Reinhard III. (1712-1736), der selbst lutherischer Konfession war, für die lutherische Minderheit im Land erbauten Kirchengebäuden. Zugleich Hofkirche der Hanauer Grafen, denn das Schloß Steinau war Nebenresidenz und Witwensitz.
Web: www.sprengel-hanau.de/side.php?news_id=833&part_id=0&navi=6, de.wikipedia.org/wiki/Reinhardskirche_Steinau
Kontakt: Evang. Pfarramt I, Alte Str. 1ja, 06663 / 289, pfarramt1.steinau@ekkw.de
Quelle(n): Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt
Vorschaubild
(c) Foto: Kathrin Ellwardt

36399 Freiensteinau-Nieder-Moos (Niedermoos): evang. Kirche (1809)
ADRESSE: 36399 FreiensteinauKreis: VogelsbergkreisBLand: Hessen < Deutschland
Querkirche.
1785 und 1809 Baudaten.


36404 Vacha: ev.-luth. Stadtkirche St. Veit (1824)
ADRESSE: Kirchplatz, 36404 VachaKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Vacha < Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach < Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Klassizistische Saalkirche. Turm romanisch-gotisch.
Kirche urspr. 12. Jh. • 1821-24 Neubau Kirchenschiff
HEILIGE(r): Vitus.
Web: salzungen.elkth-online.de/portal/kirche/vachaundoberzella/, www.rhoen.de/lexikon/staetten/Kirchen_in_Vacha_9377382.html, www.geschichte-wak.de/vacha_stadtkirche.htm
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchplatz 6ja, 036962 / 53450, ev.kirchgemeinde-vacha@t-online.de

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Michael Sander (Link im Bild)

36404 Völkershausen: ev.-luth. Pfarrkirche St. Michael (1992)
ADRESSE: Kirchplatz, 36404 VölkershausenKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Völkershausen < Superintendentur Bad Salzungen-Dermbach < Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Moderne Saalkirche mit offenem Dachstuhl.
1989 die alte St.-Annen-Kirche von 1720 zusammen mit dem Schloss und fast dem gesamten Ort aufgrund eines durch Gebirgsschlag verursachten Erdbebens vernichtet • 1991 moderner Neubau
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.rhoenerlandpfarramt-voelkershausen.homepage.t-online.de, salzungen.elkth-online.de/portal/kirche/voelkershausen/, www.voelkershausen.de/History-G/DieKirche.html
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt, Kirchplatz 2

Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: mr

36419 Geisa-Borsch: kath. Pfarrkirche St. Maria Magdalena (1738)
ADRESSE: Kirchgasse, 36419 GeisaKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Maria Magdalena Borsch < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Barocke flachgedeckte Saalkirche mit gotischem Chorturm, darin Kreuzrippengewölbe. Auszug des ehem. barocken Hochaltars an der rechten Wand.
Turmchor mittelalterlich • Langhaus 1737-38 durch Andrea Gallasini • 1964 Entfernung der Barockausstattung
HEILIGE(r): Maria Magdalena.
Web: www.pv-st-elisabeth.de
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Maria Magdalena Borsch, Kirchgasse 143ja, 036967 / 75375

Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: mr

36419 Geisa-Bremen: kath. Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. und Barbara (um 1730)
ADRESSE: Bremer Hauptstraße, 36419 GeisaKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Jakobus und St. Barbara Bremen < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Barocke Saalkirche mit Dachturm. Altäre und Kanzel aus Stuckmarmor.
um 1730 durch Andeas Gallasini erbaut
HEILIGE(r): Jakobus d. Ä., Barbara.
Web: www.pv-st-elisabeth.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Philippus und Jacobus Geisa, Schulstraße 16ja, 036967 / 75295, sankt-jakobus-bremen@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: mr

36419 Buttlar: kath. Pfarrkirche Mariae Geburt (1876)
ADRESSE: Kirchplatz, 36419 ButtlarKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Mariae Geburt Buttlar < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Große neuromanische Chorturmkirche. Weite Saalkirche. Altäre, Kanzel, Beichtstühle barock aus der Stiftskirche Amöneburg und der Abteikirche St. Marien in Fulda.
1872-76 erbaut • 1903 Umbau des Chores
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.pv-st-elisabeth.de
Kontakt: Kath. Pfarramt Buttlar, Pfarrer-Wiegel-Str. 4ja, 036967 / 71058, mariae-geburt-buttlar@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
mr
Vorschaubild
mr

36419 Schleid: kath. Pfarrkirche Maria Schnee (1746)
ADRESSE: Schleider Hauptstraße, 36419 SchleidKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Maria Schnee Schleid < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Barockkirche. Vierachsiger Wandpfeilersaal. Daran anschließend die Choranlage, nach dem Vorbilde Balthasar Neumanns, dahinter der Kirchturm mit mittelalterlichem Untergeschoss. Stuckmarmoraltäre.
1743-46 nach Plänen Andreas Gallasinis erbaut
Bemerkenswerte zentralisierende Choranlage mit Rotunde und ovalen Anräumen.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.pv-st-elisabeth.de
Öffnungszeiten: tagsüber geöffnet
Kontakt: Kath. Pfarramt, Schleider Hauptstr. 16ja, 036967 / 50593, maria-schnee-schleid@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: mr
Vorschaubild
Foto: mr

36433 Bad Salzungen: säkularis. Husenkirche (ca. 1500)
ADRESSE: Leibacher Straße, 36433 Bad SalzungenKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
Spätgotische Ruine.
Spätgotische Kirche • 1945 Zerstörung.
Web: salzungen.elkth-online.de/portal/kirche/basakg/, de.wikipedia.org/wiki/Husenkirche_(Bad_Salzungen)


36433 Bad Salzungen: ev.-luth. Stadtkirche St. Simplicius (1791)
ADRESSE: Kirchplatz, 36433 Bad SalzungenKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Evang.-Luth. Kirchgemeinde Bad Salzungen < Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach < Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Klassizistische, später umgebaute Kirche.
1789-1791 erbaut
Web: salzungen.elkth-online.de/portal/kirche/basakg/
Öffnungszeiten: Sommer Mo-Sa 15.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Evang.-Luth. Superintendentur und Pfarramt, Entleich 4

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36433 Bad Salzungen: säkularis. Kirche St. Wendel (1481)
ADRESSE: August-Bebel-Straße, 36433 Bad SalzungenKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
Spätgotische Kirche. Ehem. Hospitalkapelle.
HEILIGE(r): Wendelinus.
Web: salzungen.elkth-online.de/portal/kirche/basakg/, de.wikipedia.org/wiki/Wendelskirche_(Bad_Salzungen)

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36433 Bad Salzungen: kath. Pfarrkirche St. Andreas (1923)
ADRESSE: Erzberger Allee 2, 36433 Bad SalzungenKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Andreas Bad Salzungen < Dekanat Meiningen < Diözese Erfurt

Neubarocke Kirche.
1923 geweiht
Aufgrund der Inflation betrugen die Baukosten 76.820.424.747.122,- Mark
HEILIGE(r): Andreas.
Web: www.thueringen.info/badsalzungen-katholische-andreaskirche-bad-salzungen.html
Öffnungszeiten: tgl. 8.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Andreas, Erzberger Allee 4ja, kathl.pfarramt-basa@teleson-mail.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36448 Bad Liebenstein-Altenstein: säkularis. Ritterkapelle
ADRESSE: 36448 Bad LiebensteinKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36448 Bad Liebenstein: kath. Kirche St. Kilian
ADRESSE: 36448 Bad LiebensteinKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36448 Bad Liebenstein: ev.-luth. Friedenskirche (Sophienkirche) (1822)
ADRESSE: 36448 Bad LiebensteinKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36448 Steinbach: evang. Barockkirche (ab 1733)
ADRESSE: 36448 SteinbachKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36452 Zella/Rhön: kath. Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt (ehem. Propsteikirche) (1732)
ADRESSE: Goethestraße, 36452 Zella/RhönKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Mariae Himmelfahrt Zella < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Weithin sichtbar gelegene Barockkirche aus rotem Sandstein. Einturmfassade. Wandpfeilersaal mit Tonnengewölbe. Chorbau durch vier vorgestellte Säulen besonders betont. Stuckmarmoraltäre. Neben der Kirche die barocken ehem. Propsteigebäude.
1715-32 nach Plänen Andreas Gallasinis erbaut
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.pv-st-elisabeth.de, de.wikipedia.org/wiki/Propstei_Zella_(Rhön)
Kontakt: Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Goethestr. 77ja, 036964 / 93502, mariae-himmelfahrt-zella@pfarrei.bistum-fulda.de

Vorschaubild
Foto: mr

36456 Barchfeld: ev.-luth. Kirche (1752)
ADRESSE: 36456 BarchfeldKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

36466 Dermbach: kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul (1735)
ADRESSE: Geisaer Straße, 36466 DermbachKreis: WartburgkreisBLand: Thüringen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Peter und Paul Dermbach < Dekanat Hünfeld-Geisa < Diözese Fulda

Einschiffige Kirche im Stil des typischen Fuldaer Barocks.
1732-1735 erbaut unter Abtei Fulda.
HEILIGE(r): Petrus, Paulus.
Web: www.peter-und-paul-dermbach.de
Öffnungszeiten: täglich bis zur Glastür
Kontakt: Kath. St. Peter und Paul, Geisaer Straße

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Metilsteiner (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Thomas Guffler (Link im Bild)

Fehlende Kirche neu anlegen


Startseite kirchbau.de
TheologieGottesdienst/LiturgieKirchenraumpädagogikBauideen/Entwürfe/Technik
EinführungNews/HinweiseLinks


© 2001-2021 redaktion kirchbau.de Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Literaturverzeichnis • Umgang mit Quellen • Fotos
TECHNISCHE INFORMATION:
MySQL-Suchstring: SELECT * FROM kirchbau WHERE ((land='Deutschland') AND (plz BETWEEN 35999 AND 37000)) ORDER BY plz,ort