Ge÷ffnete Kirche. Daten generiert aus kirchbau.de. Beschreibungstext durch die betreffende Gemeinde. LogIn

70190 Stuttgart:  evang. Friedenskirche (1966)

Direkt zu: Beschreibendes ÔÇó Bildergalerie ÔÇó Landkarte

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

ÔŚ╝ ADRESSE
Friedensplatz 1, 70190 StuttgartBundesland Baden-W├╝rttemberg Deutschland
Geo-Lage: 48.786, 9.192 / 48┬░ 47' 10" N, 9┬░ 11' 33" O (siehe Karte)
ÔŚ╝ KIRCHLICHE ZUORDNUNG
Gemeinde Friedensgemeinde Stuttgart < Bezirk Stuttgart < Landeskirche W├╝rttemberg
ÔŚ╝ KONTAKT
Pfarramt Stuttgart Friedenskirche S├╝d, Gemeindesekret├Ąrin, Schubartstr. 12, 70190, Stuttgart, Tel. 0711 267559, kontakt@friedenskirche-stuttgart.de
Kontaktadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Gemeindeb├╝ro, Schubartstr. 12, 70190 Stuttgart, Tel. 0711 267559, Homepage www.friedenskirche-stuttgart.de
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evang. Pfarramt, Schubartstr. 12, 70190 Stuttgart, Tel. 0711 267424, Homepage www.friedenskirche-stuttgart.de
ÔŚ╝ KENNDATEN
Basisjahr: 1966
Turmh├Âhe: 60 | Sitzplaetze: 700
ÔŚ╝ WEBSEITEN
Noch ohne Angaben
ÔŚ╝ ├ľFFNUNG
Öffungszeiten: GD So. 10.00, jeden dritten Sonntag, 18 Uhr ausser August
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienst sonntags 10 Uhr, regelm├Ą├čig 6 mal im Jahr auch Familiengottesdienste. Abendgottesdienste 1. s.i.M M├Ąrz-Mai; Okt.-Dez.; 11.30 Uhr sonnt├Ągl. mutterspr. Gottesdienst der Koreanische Nambugemeinde Teilgemeinde der Friedensgemeinde. 18.00 Uhr

Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Der im Herbst 1890 begonnene Bau der im neuromanischem Stil errichteten Friedenskirche des Architekten Prof. Conrad Dollinger, wurde am 11.12. 1892 eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Friedenskirche weitgehend zerst├Ârt. Beim Wiederaufbau entschied man sich f├╝r eine Kombination aus Alt und Neu. So sollte die Geschichte der Kirche sichtbar bleiben. Der Turm blieb versehen mit einem neuen Blechhelm anstelle des fr├╝heren steinernen. Es entstand eine h├Âchst eigenst├Ąndige Erneuerung in Form eines Sichtbetonkirchenbaus des Architekten Eberhard H├╝bner. 1966 wurde die neue Kirche eingebaut. Am alten Turm sind Apostelfiguren und der ┬╗segnende Christus┬ź erhalten geblieben. Der heutige Kirchenraum bietet ca. 800 Menschen Platz. In der mit einer Rensch-Orgel ausgestatteten Kirche werden gerne verschiedene Konzerte veranstaltet.

Friedenskirche Stuttgart in Ansicht kirchbau.de (andere Daten zu Beschreibung und Geschichte)
GEOBDEZ 48.7862


Bildergalerie - 4 vorhanden (bei Klick auf Bild ├Âffnet sich gr├Â├čere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das hei├čt: Bei Verwendungsabsicht au├čerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie gro├č es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet ┬╗i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg┬ź, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verf├╝gung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!

GEOBDEZ 48.7862