Ge÷ffnete Kirche. Daten generiert aus kirchbau.de. Beschreibungstext durch die betreffende Gemeinde. LogIn

71336 Waiblingen-Neustadt:  evang. Martinskirche (vor 1400)

Direkt zu: Beschreibendes ÔÇó Bildergalerie ÔÇó Landkarte

Vorschaubild
Vorschaubild
Fotorechte: Martinskirche Neustadt
Vorschaubild
Fotorechte: Martinskirche Neustadt

ÔŚ╝ ADRESSE
Im Unterdorf 16, 71336 WaiblingenKreis: Rems-MurrBundesland Baden-W├╝rttemberg Deutschland
Geo-Lage: 48.847, 9.32 / 48┬░ 50' 50" N, 9┬░ 19' 11" O (siehe Karte)
ÔŚ╝ KIRCHLICHE ZUORDNUNG
Gemeinde Neustadt < Bezirk Waiblingen < Landeskirche W├╝rttemberg
ÔŚ╝ KONTAKT
Pfarramt Neustadt, Pfarrer Joachim Bauer, Hintere Gasse 20, 71336, Waiblingen, Tel. 07151/81167, kontakt@neustadt-evangelisch.de
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evang. Pfarramt, Hintere Gasse 20, 71336 Waiblingen, Tel. 07151 81167, Homepage www.neustadt-evangelisch.de
ÔŚ╝ KENNDATEN
Basisjahr: vor 1400 | Heilige(r): Martinskirche (vormals "Unserer lieben Frau").
L├Ąnge insgesamt: 22 | Turmh├Âhe: 29 | Innenh├Âhe: 7,5 | Spannweite Decke/Gew├Âlbe: 9 | Sitzplaetze: 260
ÔŚ╝ WEBSEITEN
Diese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App   www.neustadt-evangelisch.de
ÔŚ╝ ├ľFFNUNG
Öffungszeiten: Nur w├Ąhrend der Gottesdienste oder nach Anmeldung unter 07151 81167
Gottesdienstliche Angebote: Sonntag 10 Uhr
Angebote der ge├Âffneten Kirche: Der Schl├╝ssel kann gegen Vorlage eines Ausweises ausgeliehen werden im Gemeindeb├╝ro, Im Unterdorf 12, Tel. 07151 83561. Vormittags am Montag, Dienstag und Donnerstag Au├čerhalb dieser Zeiten bei unserer Kirchenw├Ąchterin Helga Bindel, Wette 8, Tel. 81166 oder bei Pfarrer Bauer, Hintere Gasse 20, Tel. 07151 81167

Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Chorturmkirche mit vollst├Ąndig erhaltenen gotischen Wandmalereien.
Die Martinskirche in Neustadt birgt einen Kunstschatz in ihrem Innern. Von au├čen eine schlichte Dorfkirche, offenbart sie einen herrlich gestalteten gotischen Marienzyklus aus der Zeit um 1380 im Chor. Ausdrucksstark ist auch der um 1320 datierte ausdrucksstarke Christus am Kruzifix im Osten der Kirche.
Besondere Darstellungen aus Legenden sind die Kornfeldlegende, Dismas, der der Heiligen Familie bei der Flucht nach ├ägypten den Weg zeigte und sie in das R├Ąuberhaus aufnahm und nicht zu vergessen fliegende Tonkr├╝ge aus einer Kindheitsgeschichte Jesu.
Mit dem Bau der Chorturmkirche in Neustadt wurde Ende des 13. Jahrhunderts begonnen. (Romanischer Chorbogen und gotische Elemente wie Fenster und Kreuzrippengew├Âlbe).
In den Jahren 1380/90 wurde der Chor und in den sp├Ąteren Jahren 1420/30 das Schiff mit einem Passionszyklus durch unbekannte Meister versehen.
Die Einzigartigkeit des Bildwerks besteht in ihrer fr├╝hen Entstehungszeit und in der Geschlossenheit ohne gr├Â├čere Fehlstellen. Dass der ausf├╝hrliche Marienzyklus im Chor vollst├Ąndig erhalten ist, ist eine Seltenheit.

Martinskirche Neustadt in Ansicht kirchbau.de (andere Daten zu Beschreibung und Geschichte)
GEOBDEZ 48.847269


Bildergalerie - 10 vorhanden (bei Klick auf Bild ├Âffnet sich gr├Â├čere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das hei├čt: Bei Verwendungsabsicht au├čerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie gro├č es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet ┬╗i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg┬ź, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verf├╝gung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!

GEOBDEZ 48.847269