kirchbau-Logo   Einzelne Kirche Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche71540 Murrhardt:  evang. Walterichkirche beim Friedhof (Waltherichskirche) (1490)

Direkt zu: BeschreibendesBildergalerieLandkarte

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

◼ ADRESSE
Kirchplatz 8, 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBundesland Baden-Württemberg Deutschland
Geo-Lage: 48.979, 9.577 / 48° 58' 43" N, 9° 34' 36" O (siehe Karte)
◼ KIRCHLICHE ZUORDNUNG
Gemeinde Murrhardt < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg
◼ KONTAKT
Pfarramt Murrhardt Klosterhof, Klosterhof 10, 71540, Murrhardt, Tel. 07192-93 19 70
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evangelische Kirchenpflege, Klosterhof 10, 71540 Murrhardt, Tel. 07192 93197-15, Fax 07192 93197-29, Homepage www.evangelisch-in-murrhardt.de
◼ KENNDATEN
Basisjahr: 1490 | Heilige(r): Walterich.
◼ WEBSEITEN
Noch ohne Angaben
◼ ÖFFNUNG
Öffungszeiten: Palmsonntag - Reformationsfest 9.00 - 18.00 Uhr; Reformationsfest - Palmsonntag am Wochenende 9.00 - 18.00 Uhr | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2011
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienste: In der Karwoche Passionsandachten Mo-Mi um 19.30 Uhr; Gründonnerstag AM-Gottesdienst um 19.30 Uhr Karfreitag 8.00 Uhr Nach Ostern bis August / Sept. jeden 3. Sonntag 8.00 Uhr am 24.12: 17.00 Uhr; 22.00 Uhr Walterichsandacht: Montagaben
Angebote der geöffneten Kirche: Flyer, Informationen, Broschüren zur Kirche, Postkarten


Diese Kirche auf dem nahe gelegenen Hügel war die Leutekirche des Klosters und der Stadt, sie war Maria geweiht und trägt seit der Reformation den Namen des Klostergründers. Sie dient heute unter anderem als Friedhofskirche. Walterich wurde in einem Grab bestattet, das aus römischen Spolien zusammengesetzt wurde. Es war das Ziel einer Wallfahrt, und bis heute kommen viele Murrhardter in der Karzeit, um den Ölberg an der Außenseite der Kirche zu betrachten. Dabei handelt es sich um ein herrliches Schnitzwerk aus dem 16. Jahrhundert, welches das Passionsgeschehen darstellt.

Die Kirche hat im Laufe der Jahrhunderte einige Umbauten erfahren, die sich in verschobenen Achsen des Grabs Walterichs, des spätgotischen Kirchenschiffs und des gotischen Chors zeigen Unregelmäßigkeiten, die zum Charme des Gebäudes beitragen. Der heutige Bau ist der vierte an dieser Stelle.

Älteste sichbare Ausstattungsstücke sind ein Tympanon mit dem Lamm Gottes und Maria (umrandet von Inschriften mit teils griechischen Buchstaben!) und ein reliefierter Stein mit dem Motiv des Löwenkampfs aus der Zeit um 1170/80. Jüngste Ausstattungsstücke sind Chorfenster, die Hans Gottfried von Stockhausen zum Magnifikat und zum Thema Taufe gestaltet hat; und die Orgel.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
um 1100
GEOBDEZ 48.978711


Bildergalerie - 17 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!


Startseite kirchbau.de
TheologieGottesdienst/LiturgieKirchenraumpädagogikBauideen/Entwürfe/Technik
EinführungNews/HinweiseLinks


© 2001-2021 redaktion kirchbau.de Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Literaturverzeichnis • Umgang mit Quellen • Fotos