Geöffnete Kirche. Daten generiert aus kirchbau.de. Beschreibungstext durch die betreffende Gemeinde. LogIn
Signet verlässlich geöffnete Kirche
79379 Müllheim-Feldberg:
evang. St. Ulrich-Kirche (1464)
AdresseRheintalstr. 1, 79379 Müllheim < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 47.774, 7.641 / 47° 46' 26" N, 7° 38' 27" O
kirchlichEvang. Kirchengemeinde < Breisgau-Hochschwarzwald < Landeskirche Baden
KontaktKontaktadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Rosmarie Deckert, Bürgelnstr. 3, 79379 Müllheim-Feldberg, Tel. 07631 172267
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evang. Kirchengemeinde, Schulstr. 9, 79418 Schliengen, Tel. 07635 409
KenndatenBasisjahr: 1464
Heilige(r): Ulrich.
Kenngrößen
Webseiten www.ekbh.de
PortaleDiese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: täglich ca. 9 bis 18 Uhr | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2009
Gottesdienstliche Angebote: i. d. R. sonntags 10 Uhr; Januar + Februar am letzten Sonntag im Monat nur 17 Uhr
Angebote der geöffneten Kirche: Kirchenführer, Flyer mit Gebeten, Infoprospekte

Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Der Turm dürfte der älteste Teil dieser Kirche sein. Sein unterstes Gemach, heute die Sakristei, diente der ersten Kirche als Chorraum. Über die Entstehungszeit dieses Teiles reichen die Schätzungen von 1000 bis 1300 nach Christi Geburt. Das Kirchenschiff wurde im ausgehenden Mittelalter abgebrochen und stattdessen wurde ein neues südlich an den quadratischen Glockenturm angebaut. Es zeigt spätgotische Architekturformen mit einem vieleckigen Chorabschluss. Die über dem Hauptportal der Westwand angebrachte Jahreszahl kann als 1420 oder 1520 gelesen werden. An der Nordwand befindet sich eine Sakramentsnische mit der Jahreszahl 1464. 1976/78 bei der großen Renovation wurden Teile von gotischen Wandmalereien freigelegt. Die hohe Kanzel wurde von Jodok Friedrich Wilhelm gebaut. Das Datum lässt sich nicht genau ermitteln. Johann Volkmar Voit aus Durlach lieferte 1836 die Orgel. Vermutlich wurde diese 1888 von der Firma Voit & Söhne, Durlach, umgebaut und 1959 durch die Firma Walcker, Ludwigsburg, und 1978 durch die Firma Vier, Oberweier, restauriert. Sie steht heute unter Denkmalschutz. Das Kreuz über dem Taufstein soll angeblich aus dem 16. Jahrhundert stammen und einst in Basel erworben worden sein. Der Wandteppich wurde von Frauen des örtlichen Frauenvereins nach einer Vorlage von Frau Annerose Frenzel aus Neuenburg in den Jahren 1982/83 geknüpft.
Heute wird die Kirche zu Gottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Feldberg und gelegentlich der Katholischen Gemeinde Müllheim genutzt. Zudem finden in dieser Kirche Konzerte und Ausstellungen statt.

Text nach Paula Hollenweger, „Feldberg“, 1967
und Johannes Helm „Kirchen und Kapellen im Markgräflerland“, 1986

St. Ulrich-Kirche Feldberg in Ansicht kirchbau.de (andere Daten zu Beschreibung und Geschichte)


Foto aus Gemeindehomepage

Bildergalerie - 1 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!