Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn


97337 Dettelbach:
kath. Kloster- und Wallfahrtskirche Maria im Sande (1610)
AdresseWallfahrtsweg, 97337 Dettelbach < Kreis: Kitzingen < BLand: Bayern < Deutschland
Geo-Lage: 49.805, 10.17 / 49° 48' 18" N, 10° 10' 13" O
kirchlichPfarrei St. Augustinus Dettelbach < Dekanat Kitzingen < Diözese Würzburg
KontaktKontakt: Franziskanerkloster Dettelbach, Wallfahrtsweg 18, 97337, Dettelbach
KenndatenBasisjahr: 1610
Heilige(r): Maria.
Kenngrößen
Webseiten www.franziskaner-dettelbach.de, www.wallfahrt.bistum-wuerzburg.de/wallfahrtsorte/region-kitzingen/dettelbach/, de.wikipedia.org/wiki/Wallfahrtskirche_Maria_im_Sand_(Dettelbach)
PortaleDiese Kirche in wikipedia  
Öffnung Öffungszeiten: tagsüber geöffnet
Gottesdienstliche Angebote: Eucharistiefeier: Montag 09.00 Uhr, Dienstag 19.00 Uhr mit Vesper und Antoniusandacht, Mittwoch 09.00 Uhr, Donnerstag 19.00 Uhr, Freitag 09.00 Uhr, Samstag und vor gesetzl. Feiertagen 18.30 Uhr (Vorabendmesse), Sonn- und Feiertag 10.45 Uhr
Angebote der geöffneten Kirche: Kirchenführer, Schriftenstand; Kirchenführung nach Anmeldung möglich


kreuzförmige Kirche im Echterstil mit prunkvollem Hauptportal von M. Kern.

Im 16./17. Jh. erbaut • Weihe 1613 • 1626 Renaissancekanzel von M. Kern • 1778-79 Gnadenaltar von A. Bossi

Vesperbild seit 1505 wundertätig verehrt.


Foto: Andreas Werner

Foto: Andreas Werner

Bildergalerie - 4 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!