Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn


97318 Kitzingen:
ev.-luth. Stadtkirche (ehem. Ursulinenklosterkirche) (ab 1685)
AdresseGustav-Adolf-Platz 3, 97318 Kitzingen < BLand: Bayern < Deutschland
Geo-Lage: 49.74, 10.162 / 49° 44' 24" N, 10° 9' 43" O
kirchlichEvangelische Kirchengemeinde Kitzingen Stadtkirche < Dekanat Kitzingen < Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
KontaktKontakt: Evangelisches Pfarramt Kitzingen Stadtkirche, Gustav-Adolf-Platz 6, 97318, Kitzingen
KenndatenBasisjahr: ab 1685
KenngrößenTurmhöhe: 65
Webseiten www.stadtkirche-online.de
Portale
Öffnung Öffungszeiten: täglich geöffnet
Gottesdienstliche Angebote: Sonntag 08:00 Frühgottesdienst, 09:30 Hauptgottesdienst, 11:00 Kindergottesdienst
Angebote der geöffneten Kirche: Kirchenführer


Einschiffiges, flachgedecktes Langhaus zu sechs Achsen mit kräftig gegliederter Barockfassade; stadtbildprägender Kirchturm am Chor; hoher, schlichter Innenraum mit Stuckdecke und Emporen im Westen und Norden

750 Gründung als Benediktinerinnenabtei • 1544 reformiert • 1629 rekatholisiert • 1660-1803 Ursulinenkloster • 1685-1693 Kirchenneubau durch Antonio Petrini • seit 1817 evangelische Kirche • 1945 Kriegsschäden

größte evangelische Kirche Unterfrankens

ORGEL: Steinmeyer




Foto: Gunther Seibold (c) kirchbau.de

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 14 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Bilddateien mit der Quellenangabe »wiki« stammen aus wikipedia. Sie wurden dort lizenziert unter Creative Commons-Lizenz Attribution ShareAlike 2.5 oder freier. Vor Weiterverwendung ist in wikipedia bzw. wikimedia commons zu recherchieren. In der Regel gehören die aus »wiki« genommenen Bilder zu den 3 Hauptbildern (s.o. rechts) und dort befindet sich ein Link im Bild zum Original.
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!