Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
71282 Hemmingen:
evang. Laurentiuskirche (um 1350)
AdresseAlter Schulplatz 5, 71282 Hemmingen < Kreis: Ludwigsburg < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.866, 9.035 / 48° 51' 57" N, 9° 2' 6" O
kirchlichHemmingen < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Pfarramt Hemmingen-Nord, Pfr. Gunther Seibold, Alter Schulplatz 1/1, 71282, Hemmingen, Tel. 07150 9540-0
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evang. Pfarramt, Alter Schulplatz 1/1, 71282 Hemmingen, Tel. 07150 95400, Fax 07150 954013, Homepage www.ev-kirche-hemmingen.de
KenndatenBasisjahr: um 1350
Heilige(r): Laurentius.
KenngrößenLänge insgesamt: 33 | Turmhöhe: 43 | Innenhöhe: 8 | Spannweite Decke/Gewölbe: 16 | Sitzplaetze: 430
Webseiten www.ev-kirche-hemmingen.de, www.ejh-community.de, www.hemmingen.de, de.wikipedia.org/wiki/Laurentiuskirche_(Hemmingen)
PortaleDiese Kirche in wikipedia  Diese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: ganzjährig täglich: Kernzeit 10 - 14 Uhr (meist früher und später: Morgen bis Nachmittag), in der Woche zwischen den Konfirmationen und an wenigen Tagen wegen Veranstaltungsaufbauten geschlossen (vor weiter Anreise bitte informieren) | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2008
Gottesdienstliche Angebote: Hauptgottesdienst Sonntag 9:45 Uhr, Morgengebet am Wochenanfang Montag 7:45 Uhr
Angebote der geöffneten Kirche: Begrüßungsfaltblatt mit Erklärungen, Kindermalbuch, Info-Ordner, Gästebuch, Gebetsanliegen-Zettel, Bibel und Gesangbuch, Gemeindeschriften.


Saalkirche zwischen altem Turm und gotischem Chor, nach Nord und Süd zum Quersaal erweitert. Dreiseitige Empore. Mittelschiff über Orgel erhöht. Kreuzgewölbter gotischer Chor. Spätgotischer Sakristeianbau. Alter Turm im Historismus nach oben verschlankt mit neuerem Steildach und Laterne. Renaissanceportal.

Um 900 erste Erwähnung • verm. 13. Jh. Westturm (Teil einer Wehranlage) • um 1350 gotischer Chor • um 1520 Sakristeianbau • 1559 evang. Pfarrkirche • 1582/1600 Erweiterung im Schiff nach Süden • 1595 Epitaph für Friedrich von Nippenburg mit Tafelbild »Auferstehung« • 1600 Portalvorbau der Renaissance und Treppenturm • 1785 Erweiterung Schiff nach Norden, Dach erhöht • um 1800 Deckenbemalung im Chor mit Obstranken • 1856 Neugestaltung innen und außen durch Chr. Fr. Leins: Emporenbau, Abschrägung Turmsockel im Inneren, oktogonale Verschlankung der Turmoberteile • 1857 Epitaph restauriert durch W. Pilgram • 1903 Gedächtnisplatte Joh.C. Varnbüler aus Hospitalkirche Stuttgart herversetzt • 1946 Glocke aus Bietigheim • 1950 neue Glocke in B durch Stiftung Varnbüler • 1956-1961 Innenerneuerung durch Klatte: Gestühl neu, Orgel neu in altem Prospekt, Altar neu (vorher Holz), Heizung neu (vorher Kohle), Fußboden neu, Fresken im Chor freigelegt • 1970 Außenerneuerung: neues Dach • 1988 Restaurierung Südportal und Kirchenmauer • 1998 Außenrenovierung durch R. Naegele • 2000 neue Chorleuchten durch Kreuz + Kreuz • 2003-2004 Innenerneuerung durch Kreuz + Kreuz: Heizung, Elektrik, Licht und Ton neu • Decke im Mittelfeld optisch erhöht • Gestühl überarbeitet und gebeizt • Kruzifix in Chorscheitel versetzt.

Schönes Gesamtensemble mit Schloss und Park. Eigentümliche Form durch den kurzen Abstand von Turm und Chor: Erweiterungen bewirken breiten gestauchten Raum mit großzügigem Chor. Südportal mit Figuren des Petrus und Paulus. Barocker Steinkruzifixus im Chor.

ORGEL: Rensch 1961 unter Verwendung eines barocken Prospektes, 2 Manuale
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Wir Hemminger lieben unsere Laurentiuskirche, weil sie bedeutend und ein bisschen eigen ist: Sie besitzt ein selten schönes Renaissance-Portal mit Petrus und Paulus vorne dran, das auch noch schräg ge ... mehr


Aus: www.kreuzundkreuz.de

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 29 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!