Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
71083 Herrenberg:
evang. Mutterhauskirche (1950)
AdresseHildrizhauser Str. 29, 71083 Herrenberg < Kreis: Böblingen < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.594, 8.874 / 48° 35' 38" N, 8° 52' 28" O
kirchlichHerrenberg < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Herrenberger Diakonieschwesternschaft, Hildrizhauser Str. 29, 71083, Herrenberg, Tel. 07032 206-1216
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evangelische Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal, Hildrizhauser Str. 29, 71083 Herrenberg, Tel. 07032 206-1216, Fax 07032 206-1259, Homepage www.evdiak.de
KenndatenBasisjahr: 1950
KenngrößenSitzplaetze: 350
Webseiten
PortaleDiese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: Mo bis Fr 7:00 – 18:00 Uhr + Sa 8:00 – 16:00 Uhr + So 8:30 – 14:30 Uhr | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2008
Gottesdienstliche Angebote: Samstag 19:00 Uhr Wochenschlussgottesdienst; Sonntag 9:30 Uhr Gottesdienst; Montag 7:30 Uhr Große Andacht
Angebote der geöffneten Kirche: Aufgeschlagene Bibel, Buch zum Hineinschreiben von Gebetsanliegen, Infos über die Schwesternschaft und ihre Angebote, Infos der Kirchengemeinde, Angebote zum Mitnehmen


Die Mutterhauskirche ist ein heller, einladender Kirchenraum, der für eine stille Andacht, Gottesdienste und Konzerte gleichermaßen geeignet ist. Auf dem Dach befindet sich ein Glockenreiter.
Der Gnadenthaler Künstler Andreas Felger hat für die Kirche der Schwesternschaft mehrere Glasfenster entworfen: drei kleinere mit Christus-Symbolen und drei große mit der Darstellung von Jesus-Geschichten unter der Überschrift "Unterwegs mit Christus".
Die Schwesternschaft bietet Gruppen Kirchenführungen mit Erläuterungen zu den farbigen Glasfenstern von Andreas Felger an.

1922 erstes Mutterhausgebäude von Otto Oßwald • 1925 Erweiterungsbau • 1949/50 Nordflügel als Kirchsaal angebaut • 1963 Bronze im Altarraum von Ulrich Henn • 1967 Orgel von Kurt Oesterle • 1997 wurde der Kirchsaal im Rahmen eines Umbaus durch einen Anbau in Richtung Osten erweitert. Damit einher ging eine gleichzeitige Drehung des gesamten Raumes, der so deutlicher als der Kirchsaal seine Funktion als Kirchenraum zeigt. Dieser Charakter wird noch durch die Glasfenster unterstrichen, die Andreas Felger für die Mutterhauskirche geschaffen hat.
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Die Mutterhauskirche ist ein heller, einladender Kirchenraum, der für eine stille Andacht, Gottesdienste und Konzerte gleichermaßen geeignet ist. Auf dem Dach befindet sich ein Glockenreiter.
Der Gna ... mehr


Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Foto: Herrenberger Schwesternschaft

Foto: Herrenberger Schwesternschaft

Bildergalerie - 6 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!