Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
70173 Stuttgart:
evang. Stiftskirche (ca. 1200)
AdresseSchillerplatz, 70173 Stuttgart < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.777, 9.178 / 48° 46' 36" N, 9° 10' 41" O
kirchlichStiftskirchengemeinde < Bezirk Stuttgart < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Pfarramt Stuttgart Stiftskirche, Werastraße 12
Kontaktadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Stiftskirche, Johannes-Brenz-Platz, 70173 Stuttgart, Tel. 0711 - 240893, Homepage www.stiftskirche.de
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Pfarramt der Stiftskirche, Werastr.12, 70182 Stuttgart, Tel. 0711 240893, Fax 0711 244380, Homepage www.stiftskirche.de
KenndatenBasisjahr: ca. 1200
Kenngrößen
Webseiten www.stiftskirche.de, de.wikipedia.org/wiki/Stiftskirche_(Stuttgart), www.kirchen-online.com/content/k_k-in-stuttgart/stiftskirche.html
PortaleDiese Kirche in wikipedia  Diese Kirche bei Andreas Keller (kirchen-online.de)  Diese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: Die Stiftskirche hat Montag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Am Freitag und Samstag haben Sie zwischen 10 und 16 Uhr die Möglichkeit die Kirche zu besuchen. Immer sonntags nach den Gottesdiensten können Sie die Kirche bis 18 Uhr besichtigen. | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2009
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr; Kindergottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr in der Schlosskirche im Alten Schloss; Mittagsgebet: Montag-Samstag 12.15 Uhr; Kurzgottesdienst: Montag - Donnerstag 17.15 Uhr; Wochenschlussgottesdienst mit Hl. Abendmahl: Samstag 18
Angebote der geöffneten Kirche: Mittagsgebet 12.15 Uhr; Kurzgottesdienst 17.15 Uhr; Seelsorge Montag - Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr; Samstag 12.30 - 15.00 Uhr


Spätgotische Kirche mit modernem Innenausbau. Gotischer kreuzrippengewölbter Chor mit 5/8-Schluss. Zweigeschossige Sakristei an Chornordseite. Südturm mit Spitze aus Renaissance und Barock. Gotischer Westturm unvollendet.

Im 10. Jh. erste Anlagen • im 12. Jh. romanischer Vorgängerbau (Rest im ersten Geschoss Südturm) • 1321 (bzw. seit 1310) gräflich-württembergisches Stift verlegt von Beutelsbach nach Stuttgart (Gründung bis 1247 durch Ulrich I.) • 1321 gotischer Chor erbaut durch Steinmetz Walther (?) • Anfang 15. Jh. nach Einsturz neue Chordecke durch Hänslin Jörg und neue Annakapelle • 1432 Bauvorbereitungen • 1436 Grundsteinlegung dreischiffige Basilika und Bau durch Aberlin Jörg • 1445-1456 Fertigstellung des netzrippengewölbten Schiffes • 1463/1464 sechstes Stockwerk Südturm und Treppentürmchen • 1481 Netzrippengewölbe und Ostende der Sakristei, Wendeltreppen bei Sakristei • 1490-1543 Fertigstellung Westseite und Westturm • 1494 Aposteltor • 1500 Goldene Kanzel (Korb ist erhalten) • 1512 Vergenhans-Kapelle • 1534/1535 Einführung der evangelischen Konfession, Entfernung der Heiligenbilder, neu Gestühl und Emporen mit Fürstenstand auf Südseite • 1537 Fürstengruft unter dem Chor • 1548-1552 Interim • 1574-1608 Grafenstandbilder im Chor durch Simon Schlör • 1634-1649 Jesuiten nehmen Kirche ein, Gestühl und evang. Gräber zerstört • 1669 Orgel • 1683 Erweiterung der Fürstengruft • 1700/1701 Innenrenovierung und -anstrich • 1811 Abriss Lettner, Orgel aus dem Münster Zwiefalten • bis 1845 Orgel auf Westempore verlegt • 1826 Abriss Chorgewölbe und neues Holzgewölbe • 1839-1843 neugotische Innenerneuerung (Anstrich, Geländer, Boden, Gestühl) • 1944/45 Kriegszerstörung • bis 1958 Wiederaufbau durch Hans Seytter: neue Südfassade, Chor mit Kreuzrippengewölben, Langhaus als Saal mit Holztonne • 1993 Architekturwettbewerb zur Innenerneuerung • 1999-2003 Innenerneuerung mit techno-gotischer Decke durch Bernhard Hirche, Bau einer Unterkirche mit Freilegung der Vorgängerfundamente durch Ludger Schmid (BauAtelier Golze), Ausstattung: Fenster durch Johannes Schreiter (Südseite) und Hans Gottfried von Stockhausen (Vaterunserkapelle), Glasstelen und Fenster Vergenhanskapelle durch Bernhard Huber, Altarskulptur und Osterleuchter durch Holger Walter, Kanzelparamente durch Brigitte Stahl, Orgelneubau durch Mühleisen.

Hauptkirche Württembergs. Moderne Erneuerung mit gotisierender Decke aus schallbrechenden Glassegeln.
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Die Stiftskirche im Herzen Stuttgarts:
Sie ist der älteste und größte Kirchenbau der Landeshauptstadt. Dieser Bau, der keine einheitliche Baugeschichte hat, wurde im Krieg zerstört und danach liebevo ... mehr


Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 77 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!