Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn


56179 Vallendar-Schönstatt:
kath. Pilgerkirche (1999)
AdresseHillscheider Straße, 56179 Vallendar < Kreis: Mayen-Koblenz < BLand: Rheinland-Pfalz < Deutschland
Geo-Lage: 50.403, 7.633 / 50° 24' 12" N, 7° 37' 58" O
kirchlichPfarrei St. Marzellinus und Petrus Vallendar < Dekanat Koblenz < Diözese Trier
KontaktKontakt: Pilgerzentrale Schönstatt, Am Marienberg 1, 56179, Vallendar, Tel. 0261 / 96264-0, kontakt@schoenstatt-info.de
KenndatenBasisjahr: 1999
KenngrößenInnenhöhe: 23m | | Sitzplaetze: 1350
Webseiten www.schoenstatt-info.de, www.wallfahrt-schoenstatt.de, de.wikipedia.org/wiki/Schönstatt_(Vallendar)
PortaleDiese Kirche in wikipedia  
Öffnung Öffungszeiten: täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr
Gottesdienstliche Angebote: täglich Pilgermesse (außer Montag) um 10.30 Uhr Sonntag und Feiertag: 10.30 Uhr und 18.00 Uhr Aktuelle Informationen: Pilgerzentrale Schönstatt
Angebote der geöffneten Kirche: Zu der Pilgerkirche Schönstatt in Vallendar am Rhein kommen Pilger aus der ganzen Welt. Die leichte Bauweise, das zeltförmige Dach, das große, sichtfreie Rund der Kirche symbolisieren die Nähe Gottes zum Menschen. Gott hat sein Zelt mitten unter uns aufgeschlagen. Die großen Dachfenster erhellen die Kirche und tauchen sie in ein strahlendes Licht. Von Mai bis Oktober, in der Advents- und Weihnachtszeit, an allen kirchlichen Hochfesten sind Wallfahrtsgottesdienste für Pilger aus der nahen und weiten Umgebung. Der 18. Oktober ist in jedem Jahr ein besonderer Höhepunkt, an dem die Entstehung dieses Wallfahrtsortes gefeiert wird. Die 100-Jahr-Feier 2014 wird weltweit vorbereitet.


Moderner Rundbau mit zeltförmigem Dach. Konstruktion in Holz.

Architekt Anton Alshut • 1999 geweiht

Technische Daten der Pilgerkirche
Baujahr: 1999
Bauzeit: Januar bis Juli 1999
Architekt: Alshut, Anton Dipl.- Ing., Ratingen
Holzbau: Blum, Christoph Holzbau GmbH, Neuwied in Zusammenarbeit mit Mohr Holzbau GmbH, Trier
Durchmesser: 50 m
Höhe: bis Druckring 12,60 m bis zur Kreuzspitze 23,50 m
Druckring: 9,50 m Durchmesser, 90 cm hoch, 34 cm dick 8,8 cbm Holz, schwerster Teil der Konstruktion
Holz: Fichtetanne, in den 32 Halbrahmen wurden 165 cbm Holz verarbeitet. Den oberen Abschluss bilden 16 Laternenbinder mit 13 cbm Holz, dazu kommt die Pfettenlage mit 31 cbm Leimholz. Insgesamt 220 cbm Holz mit Gesamtgewicht von 110 Tonnen (ohne Schalung und Dachaufbau). Das gesamte Holz (Konstruktion und Dach) ist naturbelassen, nur mit einem ökologischen Leimbauschutz farblos behandelt.

Dach: hat eine Fläche von rd. 2500 qm untere Sichtschalung.
Boden: Spanischer Granit „Amarillo Fiorito“ Boden unter den Stühlen sibirische Lärche geölt.

Brutto-Bauvolumen rund 15.000 cbm
Überbaute Grundfläche knapp 2.000 qm.

Gottesdienstraum für zahlreiche Pilger aus dem In- und Ausland.
Versammlungsort der Schönstatt-Bewegung.


Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 3 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!