Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
78532 Tuttlingen-Tuttlingen Innenstadt:
evang. Stadtkirche (ca. 1815)
AdresseBahnhofstr. 13, 78532 Tuttlingen < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 47.984, 8.817 / 47° 59' 2" N, 8° 49' 2" O
kirchlichTuttlingen < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Ev. Pfarramt II, Dieter Raschko, Blumenstraße 15, 78532, Tuttlingen, tuttlingen.stadtkirche_2atkirchenbezirk-tuttlingen.de
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evang. Pfarramt II, Blumenstraße 15, 78532 Tuttlingen, Tel. 07461 162228, Fax 07461 163108, Homepage www.evang-kirche-tut.de
KenndatenBasisjahr: ca. 1815
KenngrößenTurmhöhe: 68 | Sitzplaetze: 1000
Webseiten www.stiftung-stadtkirche.de, www.evang-kirche-tut.de
PortaleDiese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: April bis Oktober: So bis Frei von 13 bis 17 Uhr. Sonntag + Dienstag bis Freitag 10 bis 12 Uhr. | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2009
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienst Sonntag 10 Uhr, Am zweiten Sonntag im Monat "Punkt 11" Gottesdienst in anderer Form. Kindergottesdienst am zweiten Sonntag im Monat um 11 Uhr. Meditationen, Kerzenscheingottesdienste, Passionsandachten, Konzerte.
Angebote der geöffneten Kirche: Ein "Oase" mit Kerzenständer und Schriften lädt ein leitet an zu Besinnung und Andacht. Führungen, Schrifttum, Ansichtskarten, Kirchenführer in verschiedenen Sprachen.


Die Stadtkirche verbindet klassizistische Elemente mit Jugendstil.
Seltene Farbenpracht und zierliche Jugendstil-Ornamentik. An der Kanzelwand Bilder im Nazarenerstil (1894) des Künstlers Rudolf Yelin. Taufe, Altar und Kanzel vom Tuttlinger Künstler Roland Martin. Seit 1997 das „Pfingstbild“ des Malers und Grafikers Rudolf Güthinger (gest. 2004) im Foyer .
Hoch aufragende und reichgeschmückte Jugendstil-Fassade mit mächtiger Christusfigur im Stile Thorwaldsens.

1815 - 1817 erbaut.
1903 umgebaut zur Jugendstilkirche.
1973-1978 grundlegende Renovierung und Verkürzung des Kirchenschiffs.
1978 neue Orgel, Möch und Prachtel.
2009 Sanierung der Jugendstilfassade

Einzigartiges Beispiel für das Zusammenspiel von Klassizismus und Jugendstil.
Außergewöhnlich klangschöne Orgel in Jugendstilgehäuse mit Flachschnitzereien .

ORGEL: Mönch & Prachtel, Salicional-Achtfuß, elektronische Setzeranlage, Crescendo-Walze, Röhrenglocken, Celesta
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Seit ihrer Einweihung am Reformationstag 1817 ist die Stadtkirche den Menschen in Tuttlingen geistliche Heimat. Ort der Kultur. Wahrzeichen mitten in der Stadt. Über Konfessionsgrenzen hinweg ist dies ... mehr


Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 4 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!