Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
72461 Albstadt-Truchtelfingen:
evang. Galluskirche (1739)
AdresseKonrad-Adenauer-Str. 112, 72461 Albstadt < Kreis: Zollernalbkreis < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.24, 9.028 / 48° 14' 25" N, 9° 1' 40" O
kirchlichEvangelische Kirchengemeinde Truchtelfingen < Bezirk Balingen < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Pfarramt Truchtelfingen, Am Gänsbach 15
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Pfarramt Truchtelfingen, Am Gänsbach 15, 72461 Albstadt, Tel. 07432 5136, Homepage www.galluskirche.de
KenndatenBasisjahr: 1739
Heilige(r): Gallus.
KenngrößenSitzplaetze: 450
Webseiten www.galluskirche.de
PortaleDiese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10.00 - 16.00 Uhr | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2017
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienst Sonntags 9.30 Uhr, im Winter 10.00 Uhr
Angebote der geöffneten Kirche: Fürbittebuch, Kerze, Stille, Gebet


Die Galluskirche Truchtelfingen gehörte früher zum Kloster St.Gallen, das in Truchtelfingen und vielen anderen Orten unserer Umgebung umfangreiche Besitzungen hatte. Bis zur
Reformation hatte das Kloster St.Gallen das Recht, in Truchtelfingen die Pfarrstellen zu besetzen.
Bemerkenswert ist der heute noch bestehende ummauerte Kirchhof.
Wo sie früher auf einer kleinen Anhöhe am Dorfende stand, ist heute die Galluskirche eine „Kirche im Dorf“.

1717 Baufälligkeit „ Die gespaltene Chormauer und Schwibbogen wie auch das Gewölbe in der Sakristei ist vom Donnerklapf des darin schlagenden Wetters zerschmettert ...“
Erhalten ist der Turm, mit seinem quadratischen Grundriss, der oben in ein Achteck übergeht, ähnelt er stark dem Kirchturm von Frommern, einer Kirche, die ebenso dem Heiligen Gallus geweiht ist. •
1732 – Baubeginn neuer Kirchenraum als Saalbau mit zwölf rechteckigen Fenstern und einer Felderdecke mit Schablonenmalerei (bis heute im Wesentlichen erhalten)
Umlaufende Empore mit Kanzelaltar •
1739 Abschluss - Wappen von Johann Michael Rominger, Zimmermeister in Ebingen •
1743 ist die Wetterfahne datiert •
1939 und 1941 Umgestaltung: Die Emporen wurden verkleinert, ein neues Gestühl wurde eingebaut. Die Kanzel wurde in die Ecke verlagert, und die Orgel nahm deren alten Platz über dem Altar ein. Eine Sakristei wurde angebaut.
Künstlerische Ausgestaltung durch Martin Scheible aus Ulm. (Taufstein, Kreuzigungsgruppe, Hauptportal, Bankwangen sowie die Weihnachtskrippe) •

Aus ganz alter Zeit sichtbar erhalten ist der Turm (aus der Gotik oder vielleicht noch früher).

Künstlerische Ausgestaltung von Martin Scheible.
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Unsere Galluskirche in Truchtelfingen ist eine „Kirche im Dorf“, deren Wurzeln bis in die Gotik reichen. Derzeit haben wir ca. 1500 Gemeindeglieder.
Neben den bewährten Sonntagsgottesdiensten feier ... mehr


Foto: Kirchengemeinde Truchtelfingen

Bildergalerie - 2 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!