Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
71134 Aidlingen-Deufringen:
evang. Veitskirche (Vituskirche) (ca. 1495)
AdresseAidlingerstr, 71134 Aidlingen < Kreis: Böblingen < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.681, 8.868 / 48° 40' 51" N, 8° 52' 5" O
kirchlichDeufringen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Pfarramt Deufringen, Gartenstr. 6
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Pfarramt Deufringen, Gartenstr. 6, 71134 Aidlingen, Tel. 07056 2591, Fax 07056 964350, Homepage www.brueckeonline.de
KenndatenBasisjahr: ca. 1495
Heilige(r): Veit.
KenngrößenSitzplaetze: 220
Webseiten
PortaleDiese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: 01.10. - 31.03. 9-17 Uhr; 01.04. - 30.09. 9-20 Uhr | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2010
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienste: 9.15 Uhr oder 10.30 Uhr; einmal im Monat freitags 19.00 Uhr ökumenisches Taizegebet - im Wechsel mit Deufringen
Angebote der geöffneten Kirche: es liegen aus: Bibel, Gesangbuch, Losungsbuch, Ordner mit meditativen Texten, Infoblatt zur Kirche, Mappe mit Flyern unserer Gruppen, Kreise und Angebote


Gotischer Kirchbau an altem Turm; frühere Ostung in 70er-Jahren umgekehrt; Fresko »Hostienmühle« von ca. 1460 und Renaissance-Ausmalung (ca. 1564).

1468 ist die Kirche belegt • 15.Jh. ostseitiger Choranbau an den alten Chorturm • 1500 (kurz vorher) gotisches Kirchenschiff an der Stelle des Chores im Osten an den Turm gebaut, vermutlich Abbruch des vorhandenen westseitigen Schiffes • 1790 Erweiterung des Schiffes nach Osten, Sakristei • 1971/72 Umwendung der Kirche zu Westorientierung.
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Ende 16. Jahrhundert Spätgotik


Foto: Gemeinde

Bildergalerie - 1 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!