Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
71334 Waiblingen-Beinstein:
evang. Kirche (1454)
AdresseWaiblinger Straße 18, 71334 Waiblingen < Kreis: Rems-Murr < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.822, 9.343 / 48° 49' 21" N, 9° 20' 35" O
kirchlichBeinstein < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Pfarramt Beinstein, Frau Anne Koch, Im Berg 8, 71334, Waiblingen, Tel. 07151 32109, pfarramt.beinstein@elkw.de
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Evang. Pfarramt Beinstein, Im Berg 8, 71334 Waiblingen, Tel. 07151-32109, Fax 07151-930661, Homepage www.ev-kirche-beinstein.de
KenndatenBasisjahr: 1454
KenngrößenTurmhöhe: 45 | Sitzplaetze: 450
Webseiten www.ev-kirche-beinstein.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_Beinstein
PortaleDiese Kirche in wikipedia  Diese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr ganzjährig | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2012
Gottesdienstliche Angebote: Gottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr; Abendgebet Dienstag 19.00 Uhr (jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)


Bereits 2. Kirche an dem Standort.

Welchem Heiligen die Kirche ursprünglich gewidmet war, ist unklar. Vermutlich dem Heiligen Stefan oder dem Heiligen Sebastian, laut neueren Forschungen möglicherweise auch dem Heiligen Bernhard.

1225 (spätestens) Vorgängerbau • 1366 urkundliche Erwähnung • 1472 Filial der Stiftskirche Stuttgart.
Osannaglocke von 1499 (Lachamann) • 2014 neue Glocke

Neue Glocke im März 2014 in Betrieb genommen, seither Geläut des′-f′-as′-b′.
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
spätgotisch


Foto: Hans-Peter Rothmund

Foto: Kirchengemeinde

Bildergalerie - 12 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!