Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn

Signet verlässlich geöffnete Kirche
71638 Ludwigsburg:
evang. Friedenskirche (1903)
AdresseStuttgarter Str. 42, 71638 Ludwigsburg < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.891, 9.194 / 48° 53' 27" N, 9° 11' 37" O
kirchlichLudwigsburg < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Pfarramt Ludwigsburg Friedenskirche Ost, Jägerhofallee 87
Gemeindeadresse (von der Gemeinde autorisiert):
Pfarramt Friedenskirche West, Neuffenstr. 7, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141/929071, Fax 07141/922139, Homepage www.friedenskirche-lb.de
KenndatenBasisjahr: 1903
KenngrößenTurmhöhe: 67 | Sitzplaetze: 1350
Webseiten www.friedenskirche-lb.de, de.wikipedia.org/wiki/Friedenskirche_(Ludwigsburg)
PortaleDiese Kirche in wikipedia  Diese Kirche ist in der EKD-Kirchenlandkarte und Kirchen-App  
Öffnung Öffungszeiten: täglich von 11.00 - 17.00 Uhr | Signet »verlässlich geöffnete Kirche« (s. Abbildung oben rechts) seit 2009
Gottesdienstliche Angebote: Gemeindegottesdienst und Kinderkirche Sonntag um 10.00 Uhr; Nachteulengottesdienst jeden 3. Sonntag im Monat um 18.00 Uhr in der Winterzeit und um 19.00 Uhr in der Sommerzeit;
Angebote der geöffneten Kirche: Opferkerzen und Gebetsmaterial vor dem Hauptaltar; Postkarten und Infomaterial im Eingangsbereich; Friedenskapelle für Gebet und Meditation in einem ruhigen Raum auf der Empore


Neubarocke Garnisonskirche.

1903 erbaut durch Friedrich von Thiersch.

Soll stilistisch an preußische Kirchen des 17./18. Jahrhunderts erinnern.
.
Selbstdarstellung der Kirche durch die Gemeinde:
Einweihung als Garnisonskirche 1903; Barock-, Rokoko-, Jugendstilelemente in Architektur und Ausgestaltung


Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 5 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!